Auskunft und Beratung

Zuständig für diese Reise sind Sylvie Heimlicher und Brigitte Streit

Buchung dieser Individualreise

Wegen der freien Terminwahl eignet sich diese Reiseroute nicht zur direkten Buchung per Internet. Bitte rufen Sie uns an, damit wir zunächst Ihren Terminwunsch mit den Flugplänen koordinieren können.

Informationsstand: Juli 2017

Zahlungsbedingungen

Anzahlung 30% vom Reisepreis
Restzahlung 21 Tage vor Reisebeginn

Bildergalerie

Kambodscha

Angkor Wat und der unberührte Nordosten

Individualreisen mit freier Terminwahl

Entdeckerreise | Natur und Kultur - Land und Leute | 14 Tage

Die über Jahrhunderte im Dschungel Kambodschas verborgenen Tempel von Angkor zählen zu den eindrucksvollsten Monumenten menschlicher Kultur und gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. Auf dieser Rundreise erfahren Sie Vieles über die vergangene Hochkultur und die tragische Herrschaft der roten Khmer. Im Nordosten erwartet Sie eine wilde Natur und ein an vielen Orten noch ursprünglich gebliebenes Asien. Sie besuchen Dörfer der Volksminderheiten der Rampoun und Katcha. Auf der im Mekong gelegenen Insel Koh Trong unternehmen Sie eine kleine Fahrradtour, und mit etwas Glück können Sie Irawadidelfine beobachten.

» zu den Reisedaten und Reisepreisen

Die Besonderheiten dieser Reise

  • Die Highlights von Angkor aus einem 1960er Militärjeep entdecken
  • Wanderung auf dem Pfad der Silberlanguren im Phnom Kulen
  • Der wilde Nordosten von Kambodscha
  • Die schöne Terres Rouges Lodge, idyllisch am See gelegen
  • Dorfbesuch bei den Tampoun und den Katcha, ethnischen Minderheiten
  • Irawadidelfine auf dem Mekong
  • Eine kleine Fahrradtour auf der Insel Koh Trong
  • Fahrradrikscha-Rundfahrt durch das lebhafte Phnom Penh

Reiseprogramm

1. Tag: Flug nach Bangkok

Am Vormittag fliegen Sie nach Siem Reap via Singapur.

2. Tag: Ankunft in Siem Reap (-)

Ankunft am Flughafen von Siem Reap am Vormittag. Nach Ankunft werden Sie von Ihrem Reiseleiter und Ihrem Fahrer ins Hotel begleitet. Zeit für eine kurze Erholung. Am Nachmittag geht es mit den traditionellen Verkehrsmitteln, den TukTuk, auf Erkundungstour durch Siem Reap. Vorbei an der königlichen Residenz mit seinem Park, dem alten Markt mit all seinen Produkten fahren Sie ins Herz der Stadt, in die Pub Street. Unzählige Restaurants, Bar und Pubs laden vor allem am Abend zum Verweilen ein. Am Fluss entlang, fahren Sie zur Pagoda Wat Damnak. Hier treffen Sie einen lokalen Mönch, der Sie traditionell buddhistisch segnet. Die Segnung ist ein Ritual, sie erlaubt den Geistern, über Sie zu wachen, während Sie in Kambodscha unterwegs sind. Nach der Segnung überreicht Ihnen der Mönch ein kleines Geschenk.

3. Tag: Siem Reap (F/M/-)

Den Menschenmassen aus dem Weg zu gehen, ist nicht immer ganz einfach in Angkor. Heute erleben Sie aber einen Tag, wo Sie genau das machen werden. Sie starten früh morgens und fahren mit einem Militärjeep aus den 1960er Jahren zur Tempelanlage Ta Prohm. Die Anlage mit ihrem Tempel, Kloster und kleineren Gebäuden strahlt ist auch heute noch reizvoll, da sie in einem Zustand der Verwilderung belassen wurde. Sie verlassen die Tempelanlage und unternehmen eine kurze Wanderung zum Hintereingang des Klosterkomplexes von Banteay Kdei, welcher als Zitadelle der Mönche bekannt ist. Anschliessend spazieren Sie rund 30 Minuten von Sra Srang zum Tempel Batchum. Unsere Wanderung führt durch typische Khmerdörfer mit ihren Holzhäusern auf Stelzen. Beim Tempel angekommen, warten die Jeeps auf Sie. Ein frühes Mittagessen wird in einem lokalen Restaurant serviert. Danach fahren Sie weiter nach Angkor Wat. Die bekannteste aller Tempelanlagen betreten Sie allerdings nicht durch den Haupteingang, sondern durch das Osttor. Um diese Zeit sind die meisten Besucher beim Mittagessen, sodass Sie dieses Meisterwerk ganz in Ruhe besichtigen können. Sie verlassen Angkor durch das Westtor und fahren mit dem Jeep zum Südtor von Angkor Thom. Nutzen Sie die Möglichkeit, diesen imposanten Eingang zu Angkor Thom (Grosse Stadt) zu fotografieren. Von hier aus bringt Sie der Jeep zu einem sehr kleinen Tempel, Palilay, welcher komplett von Bäumen überwachsen ist. Sie spazieren danach durch den Wald zu den beiden pyramidenförmig gebauten Tempeln Phimeankas und Baphuon. Besuchen Sie auch die 300 Meter lange Elefantenterrasse. Gleich nebenan ist die Terrasse des Leprakönigs. Am Ende besichtigen Sie noch das Osttor von Angkor Thom, auch bekannt unter dem Namen “Tor des Todes“. Auch freilebende Affen kann man hier manchmal sehen. Es ist der perfekte Ort, um diesen Tag mit einem Getränk und ein paar Snacks ausklingen zu lassen.

Bemerkung: Alle obengenannten Tempel gehören zu den grossen touristischen Attraktionen, welche die meisten Besucher besichtigen.
Sie werden auf dieser Tour aber noch an vielen versteckten Tempeln vorbei kommen. Das Programm und die Zeiten sind flexibel gestaltet, damit Sie bei Wetterveränderungen die Route ändern können.

4. Tag: Siem Reap (F/L/-)

Heute erwartet Sie ein Ausflug zu einem für die alten Khmer heiligen Ort. Der Phnom Kulen gilt als Geburtsstädte Angkors. Er ist heute ein Nationalpark, in dem es nebst historischen Sehenswürdigkeiten auch viel Flora und Fauna zu entdecken gibt. Zusammen mit einem erfahrenen Guide, begeben Sie sich auf eine rund 7 km lange Wanderung durch den Urwald, fernab der Touristenströme. Mit etwas Glück, begegnen Sie unterwegs den Silberlanguren. Ihr Picknick geniessen Sie direkt am Fluss, bevor Sie den grössten liegenden Buddha Kambodschas, den Fluss der tausend Lingas und die berühmten Wasserfälle besichtigen.
(Fahrt: 60 km / 1½ Std.)

5. Tag: Siem Reap – Sra Aem (F/L/-)

Heute verlassen Sie Siem Reap und fahren in Richtung Norden nach Sra Aem. Nach rund 1.5 Stunden Fahrt wartet ein atemberaubendes Erlebnis auf Sie: der Tempel von Beng Mealea. Beng Melea wurde zwischen dem späten 11. und frühen 12. Jahrhundert gebaut und ist eine der grössten Bauten im Angkor Areal. Es ist ein eigenständiges Meisterwerk, rund 40 km ausserhalb des Haupttempelareals. Man vermutet, dass König Suryavarman II den Bau angeordnet hat. Vielleicht sogar als Prototyp für seinen grösseren Bruder Angkor Wat. Es lässt sich allerdings kein eindeutiger Beweis finden. Die Ruinen von Beng Mealea sind vom Dschungel überwachsen, was bei den Besuchenden den Eindruck hinterlässt, Entdecker zu sein. Nach einer weiteren Stunde Fahrt erreichen Sie Koh Ker, welches zwischen den Jahren 928 und 944 n. Chr. die Hauptstadt des Khmerreiches war. In dieser kurzen Zeit wurden einige sehr spektakuläre und grosse Bauwerke geschaffen. Koh Ker wurde während rund 1000 Jahren dem Dschungel überlassen und kaum restauriert, weshalb es immer noch als Geheimtipp bei Touristen gilt. Aufgrund seiner Lage wird es nach wie vor nur von sehr wenigen Leuten besucht. Koh Ker ist nicht nur ein Tempel, sondern eine Tempelstadt. Die Hauptattraktion ist eine riesige Pyramide. Nach weiteren 1.5 Stunden Fahrt erreichen Sie Sra Aem, wo Sie die Nacht verbringen werden.
(Fahrt: 220 km / 2 Std.)

6. Tag: Sra Aem – Stung Treng (F/-/-)

Nach dem Frühstück verlassen Sie das Hotel und fahren zum 30 km entfernten Tempel Preah Vihear. Gebaut auf den Klippen der Dangrekberge, die die Grenze zu Thailand bilden, ist Preah Vihear der spektakulärste Tempel Kambodschas. Am Fusse des Berges erreichen Sie den Checkpoint, von wo Sie per Pickup hinaufgefahren werden. Bereits die Fahrt zum Tempel ist beeindruckend und die Aussicht wird Ihnen den Atem rauben. Oben angekommen, begeben Sie sich auf Erkundungstour. Sie werden erstaunt sein über die Grösse des Areals. Seit dem 7. Juli 2008 gehört Preah Vihear zum Weltkulturerbe der UNESCO. Anschliessend fahren Sie von Preah Vihear nach Stung Treng (ca. 4 Stunden), wo Sie die Nacht verbringen werden.
(Fahrt: 280 km / 4½ Std.)

7. Tag: Stung Treng – Banlung (F/-/-)

Nach dem Frühstück verlassen Sie Stung Treng und fahren in die Hauptstadt der Provinz Rattanakiri, nach Banlung. Die Fahrt dauert etwa 3 Stunden. In Banlung angekommen, checken Sie in Ihre wunderschöne Lodge, direkt am See, ein. Am Nachmittag erwartet Sie ein Ausflug in die Natur Rattanakiris. Durch unzählige Kautschukfelder, welche für die Herstellung von Fahrzeugreifen angepflanzt werden, gelangen Sie zu den berühmten Wasserfällen der Region; es lohnt sich, hier einfach mal ein wenig zu verweilen. Auf dem Weg zurück nach Banlung machen Sie Halt am Yaklom, einem den Khmer heiligen Kratersee. Rund um den See führt ein Weg, sodass Sie den Krater umrunden und die schöne und vielfältige Natur geniessen können. Gönnen Sie sich auch eine Abkühlung im klaren und kühlen Wasser!
(Fahrt: 160 km / 3 Std.)

8. Tag: Banlung (F/-/-)

Heute verlassen Sie Banlung am Morgen Richtung Nordwesten. Durch dichte Cashewnussplantagen und Bambuswälder, fahren Sie in das rund 35 km entfernte Dorf Voeune Sai, das direkt am Ufer des Se San liegt. Die Aussicht auf das chinesische Dorf auf der anderen Seite des Flusses ist wunderschön. Chinesisches Dorf? Genau: Denn in diesem kleinen Ort leben rund 30 Menschen wie in einer Enklave. Sie alle haben chinesische Wurzeln und sprechen meist kein Wort Khmer. Mit einem kleinen Boot fahren Sie flussaufwärts. Entlang des Flusses finden sich viele Dörfer der Tampoun und der Katcha. Diese Volksstämme sind ethnische Minderheiten mit einer eigenen Kultur und Sprache. Eindrücklich ist ihr Umgang mit dem Tod: Die schönsten Totems sind im Dorf Koh Peak zu finden. Tauchen Sie ein in eine komplett andere Lebens? und Denkweise. Ein faszinierender Tag, den Sie nicht mehr vergessen werden.

9. Tag: Banlung – Kratie – Koh Trong (F/-/-)

Zusammen mit Ihrem Guide und Ihrem Fahrer verlassen Sie heute Ihre wunderschöne Lodge in Banlung und fahren rund 3.5 Stunden nach Süden Richtung Kratie. Kurz vor Kratie besuchen Sie den Ort Kampi, der berühmt ist für eine der letzten Flussdelfinpopulationen der Welt. Der Mekong hat einige sehr tiefe Wasserbecken, in welchen diese sehr scheuen Tiere leben. In Kampi leben noch etwa 35 dieser stark gefährdeten Art der Irawadidelfine. In einem kleinen Ruderboot sitzend, halten Sie Ausschau nach diesen etwas kurios aussehenden Delfinen. Sichtungen sind praktisch garantiert. Anschliessend geht es weiter nach Kratie. Am Pier angekommen, setzen Sie per Fähre nach Koh Trong über. Eine kleine, rund 9 km lange Insel inmitten des Mekong. Hier befindet sich Ihr Hotel für die nächsten zwei Nächte.
(Fahrt: 260 km / 4 Std.)

10. Tag: Koh Trong (F/-/-)

Heute Vormittag unternehmen Sie eine kleine Fahrradtour auf dieser wunderschönen Insel. Entlang von Reisfeldern, Früchte? und Gemüseplantagen, umrunden Sie die Insel. Machen Sie Halt, wo immer Sie möchten und nehmen Sie Kontakt mit den ausserordentlich freundlichen Menschen auf. Besuchen Sie die Einwohner zu Hause und kosten Sie die zuckersüssen Pomelos und Kokosnüsse. Ihr Guide hilft bei der Verständigung. An der Nordspitze der Insel steht eine kambodschanische und auf der Südseite eine vietnamesische Pagode. Wenn während der Regenzeit der Wasserspiegel hoch ist, können Sie auch ein kleines schwimmendes Dorf besuchen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Relaxen Sie am Pool des Hotels. Am Abend empfiehlt es sich, nochmals ein Fahrrad auszuleihen und den Sonnenuntergang in der Nähe der kambodschanischen Pagode zu geniessen. Ein wahrlich mystischer Augenblick.

11. Tag: Koh Trong – Kratie – Phnom Penh (F/-/-)

Per Fähre geht es morgens zurück nach Kratie, wo Ihr Guide und Ihr Fahrer auf Sie warten. Sie verlassen die Provinzhauptstadt und fahren weiter Richtung Süden nach Phnom Penh. Unterwegs besuchen Sie Wat Nokor sowie Phnom Pros (Männerhügel) und Phnom Srei (Frauenhügel). Die Geschichte zu den beiden Hügeln wird Ihnen Ihr Guide gerne erzählen. Sie erreichen Phnom Penh nach etwa 6 Stunden Fahrtzeit.
(Fahrt: 260 km / 6 Std.)

12. Tag: Phnom Penh (F/-/-)

Beginnen Sie die Stadtrundfahrt mit einer Rikschafahrt durch Phnom Penh. Nach einer guten Stunde erreichen Sie das Nationalmuseum. Weiter geht es zur Silberpagode, zuvor ein Holzgebäude, bekam sie 1962 durch eine Renovierung ihr heutiges Aussehen. Auf demselben Gelände befindet sich der Königspalast, der Sitz des heutigen Königs Norodom Sihamoni, der 2004 in der prächtigen Thronhalle zum König von Kambodscha gekrönt wurde. Sie besuchen das Tuol Sleng Museum. Dieses ehemalige Schulhaus wurde nach der Machtergreifung Pol Pots in ein Konzentrationslager umgewandelt. Zwischen dem 17. April 1975 und dem 7. Januar 1979 wurden hier an die 20’000 Männer, Frauen und Kinder gefoltert und anschliessend auf bestialische Weise ermordet. Heute gilt Tuol Sleng als Mahnmal und stiller Zeuge dieser unglaublich traumatischen Zeit. In den verschiedenen Gebäuden sind Fotos von den Gefangenen und Folterwerkzeuge ausgestellt. Nach den Verhören im Gefängnis von Tuol Sleng, wurden die Gefangenen zur Exekution nach Choeung Ek gebracht – die bekanntesten der sogenannten Killing Fields. Heute steht hier zum Gedenken an diese Menschen ein Mausoleum, das im Stil eines Stupas erbaut wurde. Zum Abschluss besuchen Sie den Tempel Wat Phnom.

13. Tag: Phnom Penh – Abreise (F/-/-)

Tag zur freien Verfügung. Sie werden von Ihrem Guide und Ihrem Fahrer abgeholt und zum Flughafen von Phnom Penh gefahren. Rückreise via Singapur.

14. Tag: Ankunft in Zürich

Ankunft in Zürich am Morgen.


Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Saisonzeiten - Reisepreise

Richtpreis pro Person ab/bis Zürich. Reisetermin ganzjährig frei wählbar.

  Anzahl Teilnehmer   April-September   Oktober-März  
  2 Personen   CHF 3’940.-   CHF 3’990.-  
  3 – 5 Personen   CHF 3’570.-   CHF 3’630.-  
  Einzelzimmerzuschlag   CHF 420.-   CHF 480.-  

  Zuschlag deutschsprechende Reiseleitung   ab CHF 180.-  

Gerne unterbreiten wir Ihnen eine Offerte für Ihre persönliche Kambodscha Reise. Es ist auch möglich das Programm anzupassen.

Im Preis inbegriffen

  • Linienflug in Economyklasse inkl. Taxen
  • myclimate-Beitrag zum Klimaschutz
  • Gutschein für SBB-Billett 2. Klasse Wohnort – Flughafen retour
  • Transfers und Besichtigungen mit privaten, klimatisierten Fahrzeugen
  • Englisch- oder deutschsprachige, lokale Reiseleitung
  • Hotelübernachtungen in Boutique Hotels oder Lodges
  • Mahlzeiten, Eintrittsgelder und Aktivitäten gemäss Reiseprogramm
  • Büchergutschein im Wert von CHF 30.- für Reiseliteratur Ihrer Wahl

Nicht inbegriffen: Flugzuschlag falls die erforderliche Buchungsklasse nicht verfügbar ist, Visa, Ausreisetaxe (USD 25 pro Person, zahlbar am Flughafen), Angkor Pass (ca. USD 65, zahlbar vor Ort), zusätzliche Mahlzeiten, Getränke, persönliche Ausgaben und Trinkgelder.

Hinweise und Anforderungen

Visum: Zurzeit kann das Visum auch bei der Einreise (an den wichtigsten Grenzübergängen und Flughäfen) gegen eine Gebühr von USD 30 eingeholt werden. Zusätzlich wird 1 Passfoto benötigt. Änderungen sind jederzeit vorbehalten. Die kambodschanischen Vertretungen in der Schweiz empfehlen, das Visum bereits in der Schweiz einzuholen.

Ideale Reisezeit: November bis April: Trockenzeit, Dezember bis März: kaum Regen. Regenzeit von Mai bis Oktober. Heiss, viel Regen, am meisten im Süden.

zum Seitenanfang