Auskunft und Beratung

Zuständig für diese Reise ist Franziska Holliger

Buchung dieser Individualreise

Wegen der freien Terminwahl eignet sich diese Reiseroute nicht zur direkten Buchung per Internet. Bitte rufen Sie uns an, damit wir zunächst Ihren Terminwunsch mit den Flugplänen koordinieren können.

Informationsstand: Januar 2017

Zahlungsbedingungen

Anzahlung 30% vom Reisepreis
Restzahlung 21 Tage vor Reisebeginn

Bildergalerie

Sri Lanka

Sri Lanka Explorer

Individualreisen mit freier Terminwahl

Top Sehenswürdigkeiten und weniger bekannte Orte | 15 Tage

Diese Reise ist ein Mix, der die Top-Sehenswürdigkeiten von Sri Lanka mit weniger bekannten Orten verbindet. Sie besuchen buddhistische Tempel, zwei ehemalige Hauptstädte von Ceylon, einen Nationalpark mit vielen Elefanten, eine tamilische Stadt, und Sie verbringen zwei relaxte Tage an einem kilometerlangen Sandstrand an der Ostküste in Passikududha. Auch die Nature kommt nicht zu kurz! Tropische Fauna, Dschungel, Berge und spektakuläre Landschaften.

» zu den Reisedaten und Reisepreisen

Die Besonderheiten der Reise

  • Felsentempel von Dambulla und Felsenfestung von Sigirya
  • Jeep-Safari im Minneriya National Park
  • ehemalige Hauptstad Polonnaruwa
  • Zugfahrt von Nanu Oya nach Nuwra Eliya
  • ehemalige Hauptstadt Kandy mit dem berühmten „Zahntempel“
  • Besuch von weniger bekannten Orten wir Ritigala, Trincomale
  • Passikudah an der Ostküste mit kilometerlangen Sandstrand

Reiseprogramm

1. Tag: Abflug Schweiz

2. Tag: Ankommen in Sri Lanka (F/-/A)

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Colombo werden Sie von Ihrem Chauffeur/Guide abgeholt. Kurzer Transfer in ein Hotel am Strand von Negombo. Der erste Tag steht Ihnen zur freien Verfügung zum Akklimatisieren. Je nach Lust und Laune können Sie das erste Bad im Meer nehmen oder einen Spaziergang in Negombo unternehmen. Übernachtung in Negombo.

3. Tag: Negombo – Dambulla (F/-/A)

Beginn der Rundreise und Fahrt von Negombo nach Dambulla, ca. 75 km/ Fahrzeit ca. 2 Stunden. Unterwegs machen Sie einen Stopp im Elefantenwaisen-Haus von Pinnawala. Es handelt sich dabei mehr um eine eigentliche Pflegestation für mutterlose oder kranke Tiere, welche in der freien Natur nicht mehr alleine überleben könnten. Übernachtung in Dambulla.

4. Tag: Sigiriya Felsenfestung und Dambulla Tempel (F/-/A)

Heute besuchen Sie zwei der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Sri Lanka. Morgens kurze Fahrt nach Sigirya, ca. 15km / Fahrzeit ca. 30 Minuten. Mitten aus dem Dschungel erhebt sich die Felsenfestung Sigirya 200 Meter über die Ebene. Der Königspalast auf dem Gipfelplateau kann nur über eine steile Treppe erreicht werden. Am Nachmittag besuchen Sie den Höhlentempel von Dambulla. Der Aufstieg zum Kloster von Dambulla erfolgt über einen steilen Felsrücken. Zahlreiche Buddha-Statuen und einzigartige Wand- und Deckenmalereien gibt es hier zu bewundern. Übernachtung in Dambulla.

5. Tag: Ritigala und Rosenquartz-Berg (F/-/A)

Morgens Fahrt nach Ritigala, ca. 60 km / Fahrzeit 1 ½ bis 2 Stunden. Ritigala ist ein Natur-Reservat und Rückzugsort für Vögel. Mitten im Dschungel befinden sich Ruinen eines alten buddhistischen Klosters. Weiterfahrt nach Namal Uyana, ca. 50km / Fahrzeit 1 bis 1 ½ Stunden. In Namal Uyana gibt es viele „Iroonwood-Bäume.“ Diese tropischen „Eisenholz-Bäume“ werden so genannt, weil das Holz sehr hart ist. Hier unternehmen Sie eine kleine Wanderung zum Rosenquartz-Berg. Die Wanderung dauert ca. 1 Stunde. Übernachtung in Dambulla.

6. Tag: Minneriya National Park – Polunnarowa – Passikudah (F/-/A)

Früh am Morgen Abfahrt zum Minneriya Nationalpark, ca. 30 km / Fahrzeit ca. 1 Stunde. Dieser Nationalpark ist bekannt für seine grossen Elefantenherden. Mit etwas Glück können Sie vom Jeep aus Elefanten, Wasserbüffel, Hirsche, Eber und Schakale in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Weiterfahrt nach Passikudah mit einem Stopp in Polunnarowa, der ehemaligen Hauptstadt von Sri Lanka, ca. 110 km / Fahrzeit ca. 2 ½ Stunden. Übernachtung in Passikudah.

7. Tag: Tincomale (F/-/A)

Ausflug nach Trincomale, ca. 110 km/ Fahrzeit ca. 2 ½ bis 3 Stunden. Diese Stadt wird auch als Hauptstadt von Ost-Sri Lanka bezeichnet und die Mehrheit der Bevölkerung sind Tamilen. Zu den Sehenswürdigkeiten von Trincomale gehörten der Hafen und das grösste holländische Fort in Sri Lanka. Übernachtung in Passikudah.

8. Tag: Passikudah (F/-/A)

Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Entweder zum „relaxen“ am Hotelpool oder Sie können einen Spaziergang am kilometerlangen Sandstrand von Passikuddah unternehmen. Übernachtung in Passikudah.

9. Tag: Passikudah (F/-/A)

Freier Tag in Passikudah. Übernachtung in Passikudah.

10. Tag: Transfer nach Banderawela F/-/A

Der Transfer von der Ostküste ins zentrale Hochland von Sri Lanka dauert relativ lange, aus diesem Grund verlassen Sie die Ostküste von Sri Lanka bereits früh am Morgen, ca. 195 km / Fahrzeit ca. 4 ½ bis 5 Stunden. Übernachtung in Banderawela.

11. Tag: Zugfahrt von Banderawala nach Nanu Oya (F/-/A)

Ihr Chauffeur/Guide bringt Sie an den Bahnhof von Banderawela, hier besteigen Sie den Zug nach Nanu Oya. Gemächlich fährt der Zug durch die grüne, hügelige Landschaft. Man fühlt sich fast ein wenig in die ehemalige britische Kolonialzeit zurück versetzt. Im Bahnhof von Nanu Oya holt Sie Ihr Chauffeur/Guide wieder ab und fährt Sie nach Nuwra Eliya, der Ort wird auch „Little England“ genannt, wegen des kühlen Bergklimas. Übernachtung in Nuwara Eliya.

12. Tag: Nuwra Eliya – Kandy (F/-/A)

Die Fahrt führt durch das grüne, zentrale Hochland nach Kandy, ca. 75km / Fahrzeit ca. 3 Stunden. Unterwegs machen Sie einen Stopp in einer Teeplantage und erfahren, wie der Ceylon-Tee angebaut und verarbeitet wird. Die ehemalige Hauptstadt Kandy liegt an einem künstlichen See und beherbergt einen der wichtigsten buddhistischen Tempel, den „Zahntempel“. Übernachtung im Kandy.

13. Tag: Kandy (F/-/A)

Das heutige Sightseeing-Programm umfasst eine kleine Stadtrundfahrt in Kandy inklusive dem Besuch des botanischen Gartens. In diesem Garten wachsen mehr als 5000 verschiedene Pflanzenarten. Abends Besuch des „Zahntempels“ mit einer kulturellen Vorführung der berühmten Kandy-Tänzer und Trommler. Übernachtung in Kandy.

14. Tag: Panduwasnuwara – Negombo (F/-/A)

Retourfahrt nach Negombo, ca. 150 km / Fahrzeit ca. 3 ½ bis 4 Stunden. Unterwegs Stopp in Panduwasnuwara. Dieser Ort ist sicher viel weniger spektakulär als die anderen alten Königstädte wie Polonnarowa und Annuradapura. Auf einem Gebiet von über 20 Hektaren befinden sich aber zahlreiche Ruinen einer ehemaligen Stadt, davon viele, welche bis heute noch nicht ausgegraben wurden. Übernachtung in Negombo.

15. Tag: Retourflug in die Schweiz

Hinweise:

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Mahlzeiten: F= Frühstück / A= Abendessen

Saisonzeiten - Reisepreise

Preise in CHF pro Person im Doppelzimmer ab/bis Zürich

  Saison 2017   bei 2 Personen  
      3290.-  

Hochsaison-Zuschläge 15.12.-31.12. und 8.-18.7. auf Anfrage

Im Preis inbegriffen

  • Linienflug in Economyklasse nach Colombo inkl. Taxen
  • myclimate Betrag zum Klimaschutz
  • Gutschein für SBB-Billett in 2.Klasse Wohnort- Flughafen retour
  • Alle Transfers gemäss Reiseprogramm
  • englisch sprechender Chauffeur/Guide
  • Übernachtungen in guten Mittelklassehotels, inklusive Halbpension.
  • Alle Eintritte zu den Sehenswürdigkeiten gemäss Detailprogramm
  • Jeep Safari im Minneriya Nationalpark
  • Büchergutschein im Wert von CHF 30.- für Reiseliteratur Ihrer Wahl

Nicht inbegriffen: ETA- Visum, Trinkgelder, Persönliche Ausgaben

Hinweise und Anforderungen

Normale Kondition, verschiedene Besichtigungen zu Fuss, Aufstieg über Treppen bei den Felsentempeln. Das Programm und die Reisedauer können Ihren Wünschen entsprechend angepasst werden.

Beste Reisezeit:
September bis März.
Aber auch während dieser Hauptreisezeit gibt es regnerische Intervalle. Das Klima in Sri Lanka wird von zwei verschiedenen Monsunzeiten geprägt. Einerseits bringt der Südwest-Monsun sehr starke Regenfälle, vor allem im zentralen Bergland und im Süden der Insel, von Mai bis September. Im Norden und Osten der Insel dauert der Wintermonsun in der Regel von November bis Januar.

Badeferien-Verlängerungen:
Mai bis Oktober an der Ostküste in Passikudah.
November bis März an der Südwest und Südküste.

zum Seitenanfang