Zahlungsbedingungen

Auskunft und Beratung

Zuständig für diese Reise sind Stefan Cotting und Brigitte Streit

Buchung dieser Individualreise

Wegen der freien Terminwahl eignet sich diese Reiseroute nicht zur direkten Buchung per Internet. Bitte rufen Sie uns an, damit wir zunächst Ihren Terminwunsch mit den Flugplänen koordinieren können.

Informationsstand: Januar 2017

Zahlungsbedingungen

Anzahlung 30% vom Reisepreis
Restzahlung 21 Tage vor Reisebeginn

Bildergalerie

Costa Rica / Nicaragua

Eine Reise - zwei Welten

Individualreisen mit freier Terminwahl

Eine Erlebnisreise mit Schwerpunkt Natur, Kultur, Land und Leute | 21 Tage

Costa Rica wurde von der Natur reich gesegnet und ist weltweit führend im Ökotourismus. Das Land begeistert die Besucher durch seine landschaftliche Schönheit und tropische Tierwelt. In dutzenden Nationalparks und privaten Reservaten warten faszinierende Tierarten sowie wunderschöne Nebel- und Regenwälder darauf, entdeckt zu werden. Nicaragua kann als eines der ursprünglichsten Länder Mittelamerikas bezeichnet werden. Die vielseitige Natur mit Vulkanen, Seen und Dschungelgebieten sowie die Spuren der bewegten und langen Geschichte Nicaraguas, seine Traditionen, seine Kunst und Kultur faszinieren immer wieder aufs Neue. Wir haben eine Kombireise vom bekannteren Costa Rica durch das touristisch relativ unberührte Nicaragua ausgearbeitet, welche Sie die Vielfältigkeit dieser beiden Länder hautnah erleben lässt.

» zu den Reisedaten und Reisepreisen

Die Besonderheiten dieser Reise

  • Einzigartige Tier- und Pflanzenwelt
  • Aktive Vulkane und heisse Quellen, Regenwälder, Berg- und Nebelwälder
  • Traumhafte Strände im Cahuita Nationalpark
  • Naturkundliche Wanderungen mit vielen Tierbeobachtungen und Pflanzenkunde
  • Inseln Solentiname und Ometepe im Süsswassersee von Nicaragua
  • Granada, die schöne Kolonialstadt
  • Diese Reise kann auch als Gruppenreise gebucht werden Costa Rica und Nicaragua – Gruppenreise

Programm

1. Tag: Schweiz – Costa Rica

Flug via Europa nach San José, der Hauptstadt Costa Ricas. Unser spanischsprachiger Chauffeur erwartet Sie am Flughafenausgang und fährt Sie zum rund 20 Minuten entfernernten Hotel, ausserhalb der Stadt in Alajuela. Dort erhalten Sie von unserem deutschsprachigen Personal wichtige Informationen über die Reise und das Land.

2. Tag: Alajuela – Poas Vulkan – Boca Tapada (F/-/A)

Gleich nach dem Frühstück erwartet Sie Ihr deutschsprachiger Reiseleiter und der Chauffeur am Hotel. Es geht hinauf auf den Poas Vulkan an dessen Hängen verschiedene Gemüsearten, Zierpflanzen, Kaffee und Erdbeeren gedeihen. Der Krater des Vulkans ist einer der grössten der Welt. Rund 1,2 km Durchmesser. Weiterfahrt in die karibische Tiefebene. Nach gut 3 Stunden erreichen Sie die kleine Dschungellodge am Rande des Flusses, Rio San Carlos, ein wahres Naturparadies.

3. Tag: Boca Tapada: Tierbeobachtung und Kayak Tour (F/-/A)

Heute Vormittag besuchen Sie das Reservat Camino a San Juan. Sie besuchen einen einst abgeholzten Regenwald, der sich nach Jahrzehnten fast wieder vollständig erholt hat. Und Sie gelangen an eine schöne Lagune. Nach dem Mittagessen geht es in Begleitung Ihres Reiseleiters und Lokalreiseleiters los auf eine abenteuerliche Bootfahrt auf den ruhigen Gewässern des Rio San Carlos. Mit etwas Glück können Sie hier nicht nur Faultiere, Affen und Leguane, sondern auch die seltenen grünen Papageien sehen. Hier und da liegt ein Kaiman faul am Ufer.

4. Tag: Boca Tapada – Caño Negro (F/-/-)

Weiter geht es durch die authentischen, ländlichen Regionen der Nordzone in das kleine Dorf Caño Negro nahe der nicaraguanischen Grenze. Es liegt an der malerischen, gleichnamigen Lagune und ist einer der wichtigsten Feuchtgebiete Costa Ricas, welches den Vogelschwärmen aus dem nördlichen Kontinent Zuflucht bietet, vor allem während der kalten Wintermonate. Zusammen mit Ihrem Guide unternehmen Sie eine Wanderung zur Lagune und lernen das kleine Dorf kennen. Das Abendessen kann in einem Dorfrestaurant oder im Hotel eingenommen werden. Zutritt zum Reservat (ca. USD 5.-) ist nicht inbegriffen.

5. Tag: Caño Negro – Los Chiles – Solentiname Inseln (F/M/A)

Gegen 10 Uhr fahren Sie zur rund 20 Kilometer entfernten Grenze von Nicaragua. Die Brücke ist erst Anfang 2015 fertig gestellt worden und bietet somit ein relativ einfaches Abwickeln der Grenzformalitäten im Vergleich zum grösseren Hauptübergang ‚Peñas Blancas’ wo Sie in einer Woche ankommen werden. Hier Verabschieden Sie sich von Ihrem costa-ricanischen Chauffeur und Reiseleiter. Am Grenzposten von Los Chiles erwartet Sie bereits Ihr nicaraguanischer Reiseleiter. Nach den Grenzformalitäten für Costa Rica geht es mit dem Boot weiter in Richtung San Carlos zum Grenzübertritt nach Nicaragua (Direktzahlung der Grenzgebühren). Hier nehmen Sie ein typisches Mittagessen ein, bevor sie die letzte Bootetappe auf die Inselgruppe antreten. Geniessen Sie die Ruhe auf der kleinen Inselgruppe im Süsswassersee von Nicaragua.

6.Tag: Solentiname Inseln (F/M/A)

Tag zur Verfügung für optionale Aktivitäten:

- Tour über die Inselgruppe: Besuch und Wanderung durch die kleine Komune EL REFUGIO. Hier können sie die lokale Holz- und Schnitzkunst nach Familientradition erleben, welche auch auf einer kleinen Meile sehr eindrucksvoll ausgestellt sind. Ein kleiner Rundgang über die kleine Insel verschafft jedem einen tieferen Einblick in das wahre Leben der Einwohner.
Inbegriffen: Bootstransfer und Lokalguide: 35.00 US$ p.P. (maximal 10 Personen).

- Besuch des Papaturro Flusses: mit dem Boot geht es zur Mündung des Papaturro Flusses. Dort entdecken Sie die faszinierende Artenvielfalt der Flora und Fauna wie z.B. Kaimane, Vögel, Affen, Schildkröten usw. Bei einer Wanderung tauchen Sie weiter in das dichte Grün ein. Inbegriffen: Transport und Lokalguide: 60.00 US$ p.P. (min 4, maximal 15 Personen)

- Wanderung in den Bergen: vom Hotel aus führt Sie der Weg direkt hinauf in die Berge von Mancarrón zum Gipfel wo Sie archäologische Gesteinszeugen entdecken und somit Einblick in die Geschichte der Insel bekommen können. Während der Wanderung geniessen Sie die tollen Ausblicke über die Inselgruppe. Inbegriffen: Lokalguide. Preis 2.00 US$ p.P. (ohne Mindestteilnehmeranzahl).

7.Tag: Solentiname – San Miguel – Granada (F/-/-)

Frühmorgens geht es mit dem Boot weiter zum Hafen von San Miguel, wo Sie den Bus nach Granada besteigen. Auf dem Weg besuchen Sie das Archäologische Museum in Juigalpa. Hier empfiehlt Ihnen Ihr Reiseleiter ein lokales Restaurant (Mahlzeit exklusiv). Ankunft in Granada – wer möchte, kann die Stadt auf eigene Faust entdecken.

8.Tag: Granada – Masaya – Pueblos Blancos – Granada (F/M/-)

Nach dem Frühstück geht es los zum Vulkan Masaya. Der Aufstieg ist relativ leicht, da man mit dem Bus fast bis zum Krater fahren kann. Hier besuchen Sie auch kurz das Museum wo Sie weitere Informationen über den Park und die Vulkane Nicaraguas erhalten. Im Anschluss schlendern Sie über den Kunst- und Hängemattenmarkt von Masaya und fahren an den Pueblos Blancos vorbei. Das Mittagessen wird in der Villa Catarina serviert von wo aus Sie einen tollen Blick auf die Laguna de Apoyo geniessen. Am Nachmittag, Besuch der Werkstatt von Valentín López in San Juan de Oriente. Am späteren Nachmittag treffen wir wieder in Granada ein und lassen den vielseitigen Tag bei einer kleinen Bootsfahrt in den Isletas ausklingen.

9.Tag: Granada – Ometepe (F/-/-)

Morgens Fahrt nach Rivas im Süden Granadas. Von hier aus startet die Fähre auf die Insel Ometepe. Die Weiterfahrt erfolgt mit einem lokalen Transport. Auf dem Weg zum Hotel besuchen Sie noch das Museum El Ceibo und den Ort Charco Verde, wo Sie optional den Schmetterlingsgarten besuchen können bevor es weiter zum Hotel geht.

10.Tag: Ometepe – Vulkan Maderas (F/-/-)

Die Wanderung auf den Vulkan Maderas ist etwas für Abenteurer und Sportsfreunde. Ein Fahrzeug bringt sie zur Basis des Vulkans. Ihr Lokalguide gibt Ihnen vor dem Aufstieg hilfreiche Informationen. Dieser dauert rund 4 Stunden, gute Kondition ist erforderlich. Am Nachmittag kann dann noch optional das Ojo de Agua besucht werden.

11.Tag: Ometepe – Rincon de la Vieja (F/-/A)

Eine abwechslungsreiche Reise steht heute bevor: per Boot und Bus gelangen Sie von der Insel Ometepe an die Grenze zu Costa Rica wo sich meist viele Touristen und Einheimische tummeln, sowie viele Lastwagen die geduldig auf Ihre Abfertigung warten um Ihre Reise auf dem berühmten Highway No. 1 weitersetzen zu können. Auf der anderen Seite erwartet Sie Ihr costa-ricanischer Chauffeur und Reiseleiter. Von hier sind es nur noch 1 ½ Stunden bis ins Hotel welches am Westhang des mächtigen Ricon de la Vieja Vulkans liegt. Am späten Nachmittag Ausspannen in den Hotelgärten mit Thermal- und Kaltwasserbecken unten in der imposanten Schlucht des Rio Colorado.

12.Tag: Hellblauer Fluss am Rincon de la Vieja (F/-/A)

Der Ausflug in den Nationalpark Rincon de la Vieja (jeden Montag geschlossen!) ist ein ganz besonderes Erlebnis. Zusammen mit Ihrem Reiseleiter wandern Sie durch den tropischen Trockenwald, vorbei an Schwefelbächen und blubbernden Schlammlöchern. Hier können Sie sich von der Wanderung erfrischen welche heute insgesamt 4 -5 Stunden dauern wird. Mit etwas Glück sehen Sie auch Affenbanden durch die Bäume toben und hie und da flattert ein Tukan vorbei.

13.Tag: Fahrt nach La Fortuna/ Arenal (F/-/-)

Über weite Prärien und kleine Dörfer geht es weiter zum perfekten Kegel des Vulkan Arenal. Die Landschaften sind durch bunte Pflanzen und schöne Gärten geprägt. Auf dem Weg können Sie optional an der Leguanbrücke bei Muelle de San Carlos vorbeifahren oder erkunden das Dorf La Fortuna mit seinen zahlreichen Cafes und Geschäften. Ihr Hotel liegt idyllisch etwas ausserhalb des Ortes mit Blick auf den Vulkan.

14.Tag: Arenal: Landleben und Schokoladentour (F/M/-)

Heute bekommen Sie einen Einblick in das costa-ricanische Landleben: Kühe melken, Tortillas zubereiten, Gemüse ernten, Zuckkerrohr mahlen und vieles mehr. Nach dem typischen Mittagessen auf der Finca fahren Sie in Richtung Wasserfall wo die ‚Regenwald-Schokoladentour’ startet. Lernen Sie die Frucht an den Bäumen kennen, erfahren Sie mehr über die Geschichte des Kakaos und dessen Export nach Europa. Abends, optionaler Besuch eines Thermalbades.

15.Tag: La Fortuna/ Arenal – Sarapiqui/ Horquetas (F/-/A)

Eine Wanderung im Primärwald des Tirimbina Reservates am Nordrand des Braulio Carrillo Nationalparks zählt zweifellos zu einer der besten Wanderungen im Land. Dieses Reservat ist ohne Zweifel eines der besten Orte um die tropische Vielfalt zu erleben. Es ist auch ein toller Ort um den restlichen Nachmittag entspannt am tollen Infinity-Pool mit Blick auf das Regenwaldreservat zu geniessen und den Tiergeräuschen zu lauschen bevor Sie das Abendessen im offenen Restaurant einnehmen.

16.Tag: Karibikküste – Puerto Viejo (F/-/-)

Heute Vormittag fahren Sie durch die Tiefebene nach Süden in das kleine schmucke Dörfchen Puerto Viejo, wo hauptsächlich die schwarzen Einwohner des Landes zu Hause sind. Hier geht das Leben einen ganz anderen Gang, und alles erscheint irgendwie langsamer, gemütlicher. Nach dem Einchecken im Hotel erwartet Sie das nächste Highlight: ein Kochkurs auf die Afro-Karibische Art und Weise. Zusammen mit einer einheimischen Familie lernen Sie die Geheimnisse der Küche kennen. Kokosmilch darf hierbei auf keinen Fall fehlen. Gegen 20.00 Uhr treffen Sie wieder im Hotel ein.

17.Tag: Wildtieraufzuchtstation El Jaguar (F/-/-)

Morgens besuchen Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter die lokale Wildtierstation wo verletzten sowie verwaisten Tiere ein Zuhause finden. Einige schaffen es auch wieder in die Wildnis zurück zu kehren. Kurz vor dem Mittag verabschieden sich Ihr Reiseleiter und Fahrer von Ihnen, sie fahren zurück nach San Jose. Den Nachmittag können Sie geruht am Pool oder am Strand ausklingen lassen. Dieser ist nach einem kleinen Fussmarsch über die Naturstrasse leicht zu erreichen.

18.Tag: Strandtag (F/-/-)

Tag zu Ihrer Verfügung. Optionaler Ausflug in den Cahuita Nationalpark oder per Fahrrad in das Gandoca Manzanillo Reservat weiter im Süden.

19.Tag: Puerto Viejo – Santa Ana/ San Jose (F/-/-)

Gegen 10.00 Uhr werden Sie von einem Chauffeur am Hotel abgeholt und zurück ins Zentraltal gefahren. Ihr Hotel liegt ideal im Zentrum der Hauptstadt. Es gibt mehrere kleine und gute Restaurants in der Nähe. Das alte Viertel Barrio Amon oder das auflebende Barrio Escalante sind gute Tipps.

20.Tag: Heimreise (F/-/-)

Gut 3 Stunden vor der offiziellen Abflugzeit werden Sie von unserem Chauffeur im Hotel abgeholt und zum internationalen Flughafen gebracht. Die Ausreisesteuer von USD 29 muss noch vor dem Check-in bezahlt werden.

21.Tag: Ankunft zu Hause

Ankunft in der Schweiz im Verlaufe des heutigen Tages.

Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen.

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Saisonzeiten - Reisepreise

Preise in CHF pro Person im Doppelzimmer ab/bis Zürich

Saison 2017 bei 2 – 3 Personen bei 4 – 5 Personen  
  CHF 7’890.- CHF 6’250.-  
Einzelzimmerzuschlag CHF 840.-  

Im Preis inbegriffen

  • Linienflug in Economyklasse inkl. Taxen
  • myclimate-Beitrag zum Klimaschutz
  • Gutschein für SBB-Billett 2. Klasse Wohnort – Flughafen retour
  • Alle Transfers im klimatisierten Kleinbus (Tag 2 – 16), per Fähre und Boot (Solentiname und Ometepe)
  • Übernachtungen gemäss Programm in guten Mittelklassehotels
  • Mahlzeiten: tägliches Frühstück, 7x Halbpension und 2x Vollpension
  • Alle beschriebenen Exkursionen, Eintritte und Nationalparkgebühren
  • Deutschspachige Reiseleitung von Tag 2 bis Tag 17
  • Büchergutschein im Wert von CHF 30.- für Reiseliteratur Ihrer Wahl

Nicht inbegriffen: Flugaufpreis falls die kalkulierte Tarifklasse nicht mehr verfügbar ist, Hochsaisonzuschläge auf Rundreise um die Weihnachts- sowie Osterzeit, nicht inkludierte Nationalparkeintritte (ca 16 USD pro Person), Kosten für den Grenzübertritt, nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke, optionale Ausflüge und Aktivitäten, Trinkgelder, Souvenirs und persönliche Ausgaben.

Hinweise und Anforderungen

Bei den angegebenen Wanderzeiten handelt es sich um die gesamte Wanderdauer inkl. Pausen. Die Wanderungen sind naturkundlich geführt mit vielen Erklärungen über Fauna und Flora. Je nach Wetterbedingungen sind die Wanderungen einfach bis mittelschwer. Sie brauchen nur Ihren Tagesrucksack zu tragen.

Impfbestimmungen: keine Vorschriften sofern Sie aus Europa anreisen. Bei Einreise aus einem von Gelbfieber betroffenen Land, muss eine Gelbfieberimpfung nachgewiesen werden.

Visum/Pass: keine Visumpflicht für einen Aufenthalt von 90 Tagen, Reisepass muss mind. 6 Monate über das Rückreisedatum gültig sein. Bei Einreise muss eine Touristcard gekauft werden (USD 10)

Klima: Von November bis Aprill ist Trockenzeit in Costa Rica. Im September/Oktober regnet es am meisten ausser an der Karibikküste, wo über das ganze Jahr tropisches Klima herrscht. In Nicaragua ist die beste Reisezeit November bis Mitte März.

zum Seitenanfang