Auskunft und Beratung

Zuständig für diese Reise sind Sylvie Heimlicher und Stefan Cotting

Buchung

Wenn Sie diese Reise buchen wollen, bitten wir Sie, die Vertragsbedingungen zur Kenntnis zu nehmen und ggf. auszudrucken. Bitte benutzen Sie für Ihre Buchung das online Anmeldeformular beim Reisedatum.

Informationsstand: Mai 2017

Zahlungsbedingungen

Anzahlung 30% vom Reisepreis
Restzahlung 21 Tage vor Reisebeginn

Bildergalerie

China

Aktiverlebnis Indian Summer

Gruppenreisen mit fixen Abreisedaten

Erlebnisreise mit Wanderungen | Natur und Kultur | 19 Tage

Auf dieser spannenden Reise durchqueren Sie grandiose Naturlandschaften von atemberaubender Schönheit und erleben interessante Begegnungen mit den Kulturen der unterschiedlichsten ethnischen Minderheiten. Sie lernen den Südwesten Chinas auf abwechslungsreiche und authentische Art und Weise kennen. Die beiden Nationalparks Jiuzhaigou und Huanglong im Norden Sichuans gehören zweifellos zu den spektakulärsten und schönsten Naturlandschaften Chinas. Sie besuchen die niedlichen Pandas in ihrem Schutzreservat sowie das beeindruckende tibetische Kloster in Zhongdian. Die fakultative 2-stündige Wanderung durch die Tigersprungschlucht hoch über dem Jangtse ist ein eindrückliches Erlebnis.

» zu den Reisedaten und Reisepreisen

Die Besonderheiten dieser Reise

  • Besuch der Panda-Aufzuchtstation von Chengdu
  • Die schönen Nationalparks von Jiuzhaigou und Huanglong
  • Wanderung durch die Kiefernwälder des heiligen Berges Emei
  • Bootsfahrt auf dem Dadu
  • Übernachtung auf dem Gipfel des Emei
  • Fahrt mit dem Dampfzug nach Huangcunjing
  • Zhongdian, das sagenumworbene Shangri-La
  • 2-tägige Wanderung durch die Tigersprungschlucht hoch über dem Jangtse
  • Auf Wunsch: verschiedene Fahrradtouren
  • Diese Reise kann auch als Individualreise durchgeführt werden. Für die möglichen Daten können Sie uns gerne kontaktieren

Programm

1. Tag: Zürich – Singapur

Flug von Zürich nach Chengdu via Singapur.

2. Tag: Ankunft in Chengdu (-)

Ankunft nachmittags in Chengdu. Transfer zum Hotel. Je nach Ankunftszeit machen Sie einen ersten Rundgang. Gegen Abend machen Sie einen Spaziergang durch die pittoreske Kuanxiangzi-Strasse, eine Fussgängerzone mit zahlreichen Handwerks- und Souvenirläden. Übernachtung in Chengdu.

3.Tag: Chengdu (F/-/-)

Nach dem Frühstück besuchen Sie erst das Giant Panda Research und Breeding Centre, welches sich etwas ausserhalb von Chengdu befindet. Am Morgen sind die Pandabären besonders aktiv, und Sie haben Gelegenheit, diese erstaunlichen, vom Aussterben bedrohten Tiere in einem nahezu natürlichen Umfeld bei ihrem Bambus-Frühstück zu beobachten. Am Nachmittag besuchen Sie das Baoguan Kloster und die spektakuläre archäologische Stätte Sanxindui, welche von Experten als eine der bedeutendsten archäologischen Stätten in China betrachtet wird. Sie besuchen das Museum, wo die über 5000 Artefakte ausgestellt sind. Rückfahrt nach Chengdu, wo Sie übernachten.

4. Tag: Chengdu – Dujiangyan – Songpan – Chuanzhusi (F/M/-)

Heuten fahren Sie frühzeitig nach Dujiangyan, wo Sie das berühmte Bewässerungssystem von Du Jiang Yan besuchen. Dieses geniale Bauwerk wurde 2000 auf die Liste der UNESCO Weltkulturerben aufgenommen. Ebenfalls besuchen Sie den “2-Königs-Tempel“ und unternehmen einen Spaziergang durch den angeschlossenen Park mit seinen zahllosen Tempeln und Pavillons. Nach dem Mittagessen fahren Sie entlang des Min-Flusses durch die gebirgige Landschaft West-Sichuans nach Songpan. Wenn es die Zeit erlaubt, unternehmen Sie einen Bummel durch die malerische Altstadt von Songpan. Sie besuchen die Überreste der Stadtmauer sowie eine der zahlreichen, im Originalzustand erhaltenen “Wind- und Regenbrücken“. Anschliessend Weiterfahrt nach Chuanzhusi, wo Sie das Hotel beziehen.
(Fahrt: 320 km / 5 Std.)

5. Tag: Chuanzhusi – Huanglong – Jiuzhaigou (F/M/-)

Auf der abwechslungsreichen Fahrt nach Huanglong (Gelber Drachen) überqueren Sie einen 4’200 m hohen Pass, von wo Sie einen herrlichen Rundblick auf die umliegende Bergwelt haben. Das 7 km lange Huanglong-Tal befindet sich am Fusse des Baoding Berges auf ca. 3‘550 m ü. M. Nach Ankunft fahren Sie mit der Gondelbahn hinauf zum Wanlongping. Von hier aus führt ein schöner, 6 km langer Wanderweg zurück zum Parkeingang. Die Wanderung führt vorbei an den zahlreichen Höhepunkten des Parks, einschliesslich der Kalkterrassen mit ihren zahlreichen, verschiedenfarbigen Pools, welche über 250’000 Jahre durch Kalkablagerung aus dem Wasser, das konstant über die Terrassen fliesst, entstanden sind. Seit 1992 ist das gesamte Huanglong-Tal Teil der UNESCO Weltnaturerben-Liste. Am späteren Nachmittag Fahrt nach Jiuzhaigou. Übernachtung in Jiuzhaigou.
(Fahrt: 200 km / 4½ Std.)

6. Tag: Jiuzhaigou Nationalpark (F/-/-)

Der Jiuzhaigou Nationalpark erstreckt sich über 3 Täler und hat eine Gesamtfläche von 72‘000 km². “Jiuzhaigou“ heisst übersetzt “das Tal der 9 Dörfer“ und bezieht sich auf die 9 Dörfer, welche im Park zu finden sind. Der Legende nach liess die Göttin Semo hier aus Versehen ihren Spiegel fallen, aus dessen Scherben die rund 100 türkisfarben schimmernden Seen entstanden sind. Seit 1992 steht Jiuzhaigou auf der Liste der UNESCO Weltnaturerben. Die unberührte Natur, die tiefblauen, klaren Seen und die wunderbaren Wasserfälle werden Sie begeistern. Sie erkunden den Park zum Teil mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und unternehmen kurze Wanderungen zwischen den bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Übernachtung in Jiuzhaigou.

7. Tag: Jiuzhaigou – Chengdu – Leshan – Emei Shan (F/-/-)

Fahrt nach Songpan zum Flughafen (2 Std.) und Flug nach Chengdu (1 Std.). Abholung am Flughafen und Fahrt zum grossen Buddha nach Leshan (130km/1½ Std.) Mit seinen 71 Metern Höhe gilt diese kolossale und eindrucksvolle Buddha-Statue als die grösste buddhistische Skulptur der Welt. Über 90 Jahre hinweg wurde dieses Bauwerk im 8. Jahrhundert aus einer Felswand herausgemeisselt! Sie besuchen den Dafo-Park, von wo aus die unglaublichen Dimensionen des Dafo, so der chinesische Name, eindrücklich zur Geltung kommen. Kurze Bootsfahrt auf dem Min. Vom Schiff aus hat man den besten Blick auf den gesamten Buddha. Weiterfahrt nach Baoguo, dem Ausgangspunkt zum Berg Emei.

8. Tag: Emei Shan – Leshan (F/-/-)

Der Emei gilt als einer der 4 wichtigsten Buddhistischen Berge Chinas und wurde 1996 auf die Liste der UNESCO Weltkulturerben aufgenommen. Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Bus bis auf 2‘300 m ü. M. nach Lei Dong Ping. Anschliessend führt eine 20-minütige Wanderung bis zu der Station der Gondelbahn, welche Sie bis auf den „Goldenen Gipfel“ auf 3‘077 m ü.M. bringt. Sie besuchen den Huazang Tempel auf dem Gipfel. Anschliessend fahren Sie zur Wannien Bus Station. Von dort geht es per Gondelbahn hoch zum bekannten Wannien Tempel. Nach der Besichtigung wandern Sie während 2 Stunden durch wunderbare Kiefernwälder via Niuxin Pavillon hinunter zur Wuxianggang Busstation. Von hier bringt Sie der Parkbus wieder zum Parkeingang. Fahrt nach Leshan, wo Sie übernachten.
(Fahrt: 120 km / 3 Std.)

9. Tag: Leshan – Dampfzug nach Huangcunjing – Chengdu – Flug nach Zhongdian (F/-/-)

Eine 1-stündige Fahrt bringt Sie nach Shixi bei Qianwei, dem Ausgangspunkt für Ihre Zugfahrt nach Huangcunjing. Gemächlich geht die Fahrt mit dem Dampfzug durch die pittoreske Landschaft nach Huangcunjing. Die rund 20 km lange Bahnstrecke diente damals ausschliesslich der Kohleabfuhr und als Transportmittel der Minenarbeiter. Mitte der 1970er Jahre wurde ein regulärer Personenverkehr auf der Schmalspurbahn zwischen Shixi und Huangcunjing eingeführt. Seit Mai 2010 stehen die Jiayang Schmalspurbahn und die Mine in Huangcunjing unter nationalen Denkmalschutz. „Jiayang“ ist der Name der Eigentümerin der Kohlemine, daher heisst der Zug heute Jiayang Eisenbahn. Fahrt zum Flughafen von Chengdu und Flug um 16h30 nach Zhongdian. Abholung und Transfer zu Ihrem Hotel. Übernachtung.
(Fahrt: 150 km / 2½ Std.)

10. Tag: Zhongdian/Shangri-La (F/-/-)

Die Stadt Zhongdian, seit kurzem auch „Shangri-La“ genannt, liegt in der Provinz Yunnan auf 3‘200 m ü. M. inmitten einer zauberhaften Landschaft auf dem östlichen Tibetischen Plateau. Die ethnische sowie kulturelle Vielfalt der Region verleihen Zhongdian einen ganz besonderen Charme. Die Bevölkerung ist eine Mischung aus Tibetern, Han, Naxi, Yi sowie Bai. Rundgang durch die Altstadt. Dabei erklimmen Sie auch den „Schildkröten-Berg“. Fahrt (10 Min.) mit dem öffentlichen Bus zum Ganden Sumpseling Gompa, ein 300 Jahre altes tibetanisches Kloster. Obwohl es während der Kulturrevolution zerstört wurde, ist Ganden Sumpseling Gompa heute wieder eines der wichtigsten buddhistischen Klöster der Region. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Fahrradtour rund um den Napasee, welcher sich etwas ausserhalb von Zhongdian befindet. Unterwegs kommen Sie an zahlreichen tibetischen Dörfern vorbei, deren Häuser bis heute traditionell aus Lehm gebaut werden. Auf der Rückfahrt nach Zhongdian legen Sie einen Halt bei einer tibetischen Familie ein. Lassen Sie den Tag mit einem leckeren tibetischen Abendessen in einem authentischen 200 Jahre alten tibetischen Haus ausklingen. Übernachtung in Zhongdian.
(Fahrradtour: Flach, ca. 37 km, 1 kurzer Anstieg von ca. 800 m. Wer lieber auf die Fahrradtour verzichtet, kann den Nachmittag auch auf eigene Faust in der Altstadt verbringen.)

Achtung: Teile der Altstadt wurden im Januar 2014 durch ein Feuer zerstört. Die Aufbauarbeiten sind im Gang. Es kommt vereinzelt zu Einschränkungen bei der Besichtigung.)

11. Tag: Zhongdian – Baishuitai – Tigersprungschlucht (F/-/-)

Über eine kurvenreiche Strasse durch atemberaubende Landschaft erreichen Sie Baishuitai, die eindrucksvollen „White Water Terraces“ aus Kalkstein. Am Nachmittag geht die Fahrt weiter im Schatten der Haba-Gebirgskette durch reizvolle Landschaft zur Tigersprungschlucht (Hu Tiao Xia). Zwischen der Jadedrachen- und der Haba-Gebirgsreihe eingekeilt, ist die Tigersprungschlucht wahrscheinlich die tiefste Schlucht der Welt. Ihr Fahrer fährt Sie in die Schlucht hinein bis zu der Strasse, welche zum Tea Horse Gästehaus hinaufführt. Zu Fuss folgen Sie der unbefestigten Strasse hinauf zum Gästehaus. Schon von dort hat man einzigartige Blicke nach unten auf den Yangtse. Nach einem 1,5-stündigen Fussmarsch erreichen Sie das Tea Horse Gästehaus, welches sich hoch über der Schlucht befindet. Den Abend verbringen Sie auf der Terrasse und geniessen die herrliche Aussicht auf den Jade-Drachen-Berg. Übernachtung in einem einfachen Gasthaus mitten in der Schlucht.
(Wanderung: 1½ Stunden bergauf, ca. 400 Höhenmeter. Das Gepäck können wir Ihnen auf Wunsch hochfahren lassen oder Sie tragen es in einem Tagesrucksack hoch.)

12. Tag: Tigersprungschlucht – Wanderung – Fahrt nach Shuhe (-)

Nach einem reichhaltigen Frühstück (eigene Kosten) verlassen Sie das Tea Horse Gästehaus und wandern auf einem Höhenweg während gut 2 Stunden den Hängen der Haba-Bergen entlang. Während der gesamten Wanderung hat man einen spektakulären Blick auf die Tigersprungschlucht und die „5 Finger“ des Jadedrachen-Schneebergs. Der Weg ist weitgehend flach bis zum Dorf Bendiwan, wo Sie einen Halt einlegen und die schöne Aussicht geniessen. Von hier sind es noch einmal ca. 2 weitere Marschstunden (flach und bergab) bis ins Tal zu Tinas Guesthouse, wo der Fahrer auf Sie wartet. Fahrt nach Lijiang/Shuhe (2 Std.). Check-in im Hotel. Ganz bewusst haben wir Ihre Unterkunft im Dorf Shuhe ausgewählt. Das Dorf Shuhe liegt ca. 9 km nördlich von Lijiang und ist etwas gemütlicher und ruhiger als der „Grosse Bruder“ Lijiang. Shuhe war einst ein geschäftiger Handelsposten an der „Tea and Horse Road“, einem Ausläufer der südlichen Seidenstrasse. Ein kleiner Fluss fliesst mitten durch das idyllische Dorf Shuhe und viele der antiken Holzhäuser wurden in der Zwischenzeit renoviert und in geschmackvolle Bars oder Restaurants umfunktioniert. Shuhe eignet sich auch hervorragend als Basis, von wo aus man die zahlreichen natürlichen und kulturellen Schätze der Umgebung erkunden kann. Wenn es die Zeit erlaubt, kurze Orientierungstour durch die Altstadt von Shuhe.
(Wanderung: ca. 500 Höhenmeter meist abwärts, einfach. Wem die Wanderung zu anstrengend ist, kann auch ganz einfach vom Tea Horse Gästehaus in ca. 45 Minuten hinunter zur Strasse wandern und sich dort vom Fahrer abholen lassen. Auf Wunsch (gegen Aufpreis) kann man sich auch vom Gästehaus mit dem Auto fahren lassen.)

13. Tag: Shuhe – Lijiang (F/-/-)

Fahrt mit dem öffentlichen Bus zur Altstadt von Lijiang. Lijiang wurde 1996 von einem Erdbeben fast vollständig zerstört. Ein Jahr nach dem Wiederaufbau wurde Lijiang auf die Liste der UNESCO Weltkulturgüter aufgenommen. Sie machen einen ausführlichen Stadtrundgang durch die wunderbare, mit zahllosen engen Gassen und Kanälen durchzogene Altstadt. Bei dieser Gelegenheit erfahren Sie auch mehr über die Besonderheiten und Geheimnisse der mystischen Kultur der Naxi. Sie besuchen den lokalen Markt und erklimmen den Löwenberg, von wo aus man eine herrliche Aussicht auf die Dächer der Altstadt hat. Anschliessend besuchen Sie den „Teich des schwarzen Drachen“, von wo aus man einen schönen Blick auf den Jade-Drachen-Berg geniesst. Besuch des Naxi-Museums. Anschliessend geht es zu Fuss zurück in die Altstadt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Sie können mit Ihrem Guide zurück nach Shuhe fahren und dort eine Fahrradtour (optional) unternehmen oder Lijiang auf eigene Faust erkunden und mit dem Taxi auf eigene Kosten zurück nach Shuhe fahren (ca. CHF 5.-).

14. Tag: Lijiang – Shaxi (F/-/-)

Am Morgen Fahrt durch wunderbare Landschaft ins Shaxi-Tal. Das wenig bekannte Naxi-Dorf Shaxi befindet sich in der landschaftlich reizvollen Gegend des Shaxi-Tales und war eine wichtige und wohlhabende Handelsstation an der “Tee- und Pferdestrasse“. In den 1990er Jahren wurde Shaxi durch ein Projekt der Technischen Hochschule Zürich liebevoll restauriert und gilt heute als ein Musterbeispiel eines ursprünglichen Naxi-Dorfes. Unterwegs machen Sie einen Abstecher zum nahegelegenen Berg Shibao. Sie erkunden die zahlreichen Tempel und Pavillons aus verschiedenen Dynastien und bewundern die über 1300 Jahre alten Felszeichnungen. Eine 1.5-stündige Wanderung entlang dem ehemaligen Tea & Horse Trail führt zurück nach Shaxi und bietet eine schöne Aussicht auf das liebliche Tal. Rundgang durch Shaxi. Anschliessend bleibt Ihnen Zeit für die Erkundung von Shaxi auf eigene Faust. Die Übernachtung erfolgt in einem alten, über 100 Jahre alten Bai-Haus, welches zu einem Gästehaus mit 3-Sterne-Komfort umgebaut wurde.
(Fahrt: 120 km / 1½ Std.)

15. Tag: Shaxi – Xizhou (F/-/-)

Weiterfahrt nach Xizhou. Das Dorf Xizhou ist bekannt für seine gut erhaltene Bai-Architektur. Check-in im Hotel. Anschliessend Rundgang durch die Altstadt. Dabei besuchen Sie auch die ehemalige Residenz der Familie Yan, ein wunderbares Holzhaus mit zahlreichen Innenhöfen, welches gegen Ende des 19. Jahrhunderts gebaut wurde. Am Nachmittag können Sie vom Hotel Fahrräder ausleihen (eigene Kosten) und zum nahegelegenen See Erhai radeln. Die Fahrstrecke ist flach und einfach, total ca. 8 km. Dort geniessen Sie die saubere Luft und die Ruhe. Rückfahrt nach Xizhou. Sie übernachten in einem alten, traditionellen Bai-Haus direkt bei der Altstadt von Xizhou.
(Fahrt: 100 km / 2 Std.)

16. Tag: Xizhou – Dali – Nachtzug nach Kunming (F/-/A)

Am Morgen Fahrt nach Dali. Dali befindet sich am westlichen Ufer des idyllischen Erhaisees am Fusse des eindrücklichen, bis zu 4000 m hohen Cang-Gebirgszuges. Die Gegend um Dali wird vorwiegend von der ethnischen Gruppe der Bai bewohnt, welche bis heute für ihr handwerkliches Geschick (u.a. Bearbeitung von Silber) bekannt ist. Fahrt mit dem Sessellift hoch zum Zhonghe Kloster. Von dort führt ein wunderschöner, einfacher Wanderweg über 10 Kilometer entlang der Ostflanke des Cang-Gebirges und eröffnet eine herrliche Aussicht auf das Dali-Tal sowie den Erhaisee. Die Rückfahrt ins Tal erfolgt mit der Gondelbahn. Kurze Fahrt nach Dali. Rundgang durch die Altstadt. Dabei besuchen Sie den Markt, die katholische Kirche sowie die alten Stadttore. Sie besuchen den 3 Pagoden Tempel (San Ta Si) aus dem 9. Jahrhundert, welcher sich etwas ausserhalb von Dali befindet. Zeit zur freien Verfügung. Gemeinsames Abendessen. Anschliessend Fahrt nach Xiaguan. Sie besteigen den Nachtzug nach Kunming.

17. Tag: Kunming (F/-/-)

Sehr früh am Morgen kommt der Zug in Kunming an. Abholung am Bahnhof und Fahrt zum Hotel. (Die Zimmer sind um diese Zeit möglicherweise noch nicht bezugsbereit.) Frühstück im Hotel. Am Morgen machen Sie einen Rundgang durch den Green Lake Park. Am Morgen kann man im Green Lake Park viele Menschen beobachten, welche sich mit verschiedenen Übungen wie Tai Ji oder Qi Gong auf den Tag vorbereiten. Fahrt zum Dianchisee im Süden von Kunming. Sie besuchen das Museum der Minderheiten, welches mit einer interessanten Sammlung von Kostümen der insgesamt 26 in Yunnan lebenden ethnischen Minderheiten aufwartet. Anschliessend fahren Sie in die sagenumwobenen Westberge am südwestlichen Stadtrand von Kunming. Der Aufstieg zum Drachentor führt vorbei an zahllosen kleineren Tempeln und Pavillons und bietet einmalige und unvergessliche Ausblicke auf Kunming und den Dianchisee. Den Höhepunkt bildet der Besuch vom Drachentor, wo Mönche im späten 18. Jahrhundert zahlreiche Grotten, Skulpturen und Pavillons in schwindelerregender Höhe aus der steilen Felswand gehauen haben. Die Rückfahrt nach Kunming unterbrechen Sie mit einem Halt beim versteckt gelegenen Bambus-Tempel (Qiongzhu Si ). Der Tempel stammt aus der Tang-Dynastie (618-907) und begeistert mit seinen 500 fast lebensgrossen Skulpturen (Arhats) von ehemaligen Mönchen, welche das Nirwana erreicht haben.

18. Tag: Kunming – Rückflug (F/-/-)

Tag zur freien Verfügung. Transfer zum Flughafen und Flug nach Zürich via Singapur.

19. Tag: Ankunft in Zürich

Morgens Ankunft in Zürich.


Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen.

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Termine - Preise - pro Person in CHF
04.09.17 - 22.09.17 CHF 5'360.- Reise buchen
Zuschläge
Einzelzimmer CHF1'020.-
Bei 3 – 4 Teilnehmern CHF500.-

Im Preis inbegriffen

  • Linienflug in Economyklasse inkl. Taxen
  • myclimate-Beitrag zum Klimaschutz
  • Gutschein für SBB-Billett 2. Klasse Wohnort – Flughafen retour
  • Transfers und Mahlzeiten gemäss Programm
  • alle beschriebenen Exkursionen, Eintritte und Nationalparkgebühren
  • Übernachtungen gemäss Programm in guten Mittelklassehotels
  • Bootsfahrt auf dem Dadu
  • erwähnte Gondelbahnen beim Emei Shan, Huanglong und Cang Shan
  • Nachtzug Dali – Kunming: Soft Sleeper: Abschliessbare Kabine mit 4 Betten. Sie teilen die Kabine mit fremden Leuten
  • englischsprachige, lokale, wechselnde Reiseleitung
  • Bücher-Gutschein im Wert von CHF 30.- für Reiseliteratur Ihrer Wahl

Nicht inbegriffen: Flugaufpreis falls die kalkulierte Tarifklasse nicht mehr verfügbar ist, Visum vor Abreise für China, nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke, optionale Ausflüge und Aktivitäten, Trinkgelder, Souvenirs und persönliche Ausgaben

Teilnehmerzahl

Mindestens 5, maximal 10 Gäste

Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann der Reiseveranstalter bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweise und Anforderungen

Für die Wanderung durch die Tigersprungschlucht benötigen Sie einen kleinen Rucksack für Ersatzkleider, Regenschutz, Toilettenzeug (Frottiertuch), Wasser und was Sie sonst noch für zwei Tage brauchen werden. Das grosse Gepäck wird im Auto deponiert. Von Juni – September ist mit Regen und glitschigem Untergrund zu rechnen.

Am 12. Tag ist kein Frühstück inklusive. Es gibt zahlreiche Coffee- oder Nudelshops in der Nähe des Guesthouses, wo Sie auf eigene Kosten frühstücken können, oder das Guesthouse bietet ein einfaches Frühstück an (ca. CHF 5-8 pro Person inkl. Kaffee).

Ideale Reisezeit: März bis Juni // Anfang September bis Ende November.

zum Seitenanfang