Auskunft und Beratung

Zuständig für diese Reise sind Stefan Cotting und Andrea Fuhrer

Buchung

Wenn Sie diese Reise buchen wollen, bitten wir Sie, die Vertragsbedingungen zur Kenntnis zu nehmen und ggf. auszudrucken. Bitte benutzen Sie für Ihre Buchung das online Anmeldeformular beim Reisedatum.

Informationsstand: Juli 2017

Zahlungsbedingungen

Anzahlung 30% vom Reisepreis
Restzahlung 21 Tage vor Reisebeginn

Bildergalerie

Usbekistan / Kasachstan

Entlang der Seidenstrasse

Gruppenreisen mit fixen Abreisedaten

Schweizer Reiseleitung durch Stefan Cotting | 18 Tage

In Usbekistan erleben Sie die Höhepunkte des wohl am meistbesuchten zentral- asiatischen Staates. Nebst dem Besuch der UNESCO-Weltkultur- stätten von Buchara, Samar- kand und Shahrisabz entdecken Sie die Nurate Berge auf einer kurzen Wanderung. Kasachstan ist der grösste Binnenstaat sowie das neunt- grösste Land der Welt und reicht vom Kaspischen Meer im Westen bis nach China im Osten. Im Altyn Emel Nationalpark und im Charyn Canyon sind Sie fernab jeglicher Zivilisation auf diversen Wanderungen unterwegs. Die neue Hauptstadt Astana mit ihren futuristischen Bauten steht im starken Kontrast zum kulturellen Höhepunkt Kasachstans, dem Khoja Akhmet Yassawi Mausoleum in Turkestan.

Stefan Cotting, mit seiner Erfahrung aus 193 besuchten Ländern und zahlreichen Reiseleitungen auf fünf Kontinenten, wird Sie auf dieser interessanten Reise begleiten. Er ist seit seinem fünfundzwanzigsten Lebensjahr im Tourismus tätig und machte dabei seine ersten Erfahrungen als Reiseleiter für Abenteuerreisen in Nordamerika in den 1990-er Jahren. Während seinen 10 Jahren als Reiseberater bei Globetrotter leitete er zahlreiche Gruppenreisen für Globotrek und war dazwischen auch mal kurz weg – 2 Jahre Weltreise einmal um den Globus mit der Lebenspartnerin. Es folgten 3 ½ Jahre als Geschäfts- reisespezialist in der Bundesreisezentrale Bern, wo er Reisen für Bundesangestellte inklusive Bundesräte organisierte. Als Mitglied des Katastropheneinsatzpools des EDA leistete er während der Katastrophe von Fukushima einen Einsatz auf der Schweizer Botschaft in Tokio. Von 2012 bis 2016 war er als freischaffender Reiseleiter im In- sowie im Ausland tätig. Er nutzte die zusätzliche Freizeit, um seinem grossen persönlichen Ziel, dem Besuch aller Länder der Welt, näher zu kommen. Im September 2016 erfüllte er sich diesen Traum mit dem Besuch seines letzten verbliebenen Landes, Kasachstan.

» zu den Reisedaten und Reisepreisen

Die Besonderheiten dieser Reise

  • Die historische Wüstenstadt Buchara
  • Einfache Wanderungen in den Nurata Bergen
  • Samarkand, die Perle der Seidenstrasse
  • Besuch der Geburtsstätte von Timur, Shahrisabz
  • Historisches Turkestan mit dem Khoja Akhmet Yassawi Mausoleum
  • Einfache Wanderungen im Altyn Emel Nationalpark
  • Besuch des eindrücklichen Charyn Canyon
  • Die glasklaren Seen des Tien Shan-Gebirges
  • Almaty und seine gebirgige Umgebung
  • Astana, die futuristische Hauptstadt Kasachstans

Programm

1. Tag, Fr. 01.06.2018: Schweiz – Tashkent

Abflug im Verlaufe des Tages mit Aeroflot Richtung Usbekistan mit Umsteigen in Moskau.

2. Tag, Sa. 02.06.2018: Tashkent (F/M/A)

Ankunft gegen 03:00 Uhr morgens in Tashkent. Nach erfolgter Passkontrolle (diese kann mehrere Stunden dauern!) Transfer ins
Hotel Shodlik und Zeit zur freien Verfügung. Nach dem gemeinsamen Mittagessen Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt Usbekistans.

3. Tag, So. 03.06.2018: Tashkent – Buchara(F/M/A)

Transfer am frühen Morgen an den Bahnhof und Fahrt mit dem Schnellzug “Afrosiyob” nach Buchara mit Ankunft um die Mittagszeit. Mit seinen über 140 Architekturmonumenten ist Buchara eine Art „Museumsstadt“, deren Geschichte bis ins Mittelalter zurück reicht. So sind die architektonischen Bauwerke, die über die Jahrhunderte nichts von ihrer Faszination eingebüsst haben, eine grosse Touristenattraktion. Nach dem Mittag- essen gehen Sie auf eine zweistündige erste Erkundungstour durch Buchara mit dem Fahrrad. Abends gibt es eine usbekische, folkloristische Show zu bewundern.
(Bahnfahrt: 4 Std.)

4. Tag, Mo. 04.06.2018: Buchara – Nurata Berge (F/M/A)

Am Morgen Stadtbesichtigung: Samaniden Mausoleum, PoiKalon Komplex – das religiöse Herz des alten Buchara, aktive Koranschule Miri-Arab , Handelskuppeln von Bucharas Basaren, Kukeldasch Koranschule – die grösste Medresse Zentralasiens sowie der Ark Zitadelle. Der lokale Basar lässt Sie nicht unberührt: prall gefüllte Stände mit aromatischen Gewürzen, traditionellem Schmuck und einzigartigen Teppichen und vielem mehr. Nach dem Mittagessen Fahrt in die Nurata Berge in das Gebiet von Tabiati Forisch. Sie übernachten in einfachen Gästehäusern bei der lokalen Bevölkerung mit Waschgelegenheit und Toilette ausserhalb des Haupthauses.
(Fahrt: 280 km / 4 Std.)

5. Tag, Di. 05.06.2018: Nurata Berge – Samarkand (F/M/A)

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine einfache Wanderungen oder geniessen die Zeit zu Ihrer freien Verfügung. Nach dem Mittagessen Fahrt nach Samarkand, der Perle Zentralasiens wie die Stadt auch genannt wird, wo Sie die kommenden zwei Nächte übernachten werden. Nach Ankunft erste Besichtigung des beeindruckenden Registans, dem berühmten Hauptplatz von Samarkand.
(Fahrt: 120 km / 2 Std.)

Wanderung: Leicht: 3 Std.

6. Tag, Mi. 06.06.2018: Tagesausflug Shahrisabz (F/M/A)

Zweistündige Fahrt in mehreren PKW’s, Busse sind auf dieser Strasse nicht erlaubt, nach Shahrisabz. Sie besichtigen folgende Sehens- würdigkeiten: Ruinen des Ak Sarai Palastes, das Doruttiljawat Ensemble, das Amir Temur Denkmal, die Kok Gumbas Moschee, die Dzhami Moschee, das Dzhahongir Mausoleum sowie die Handelskuppel Tschorsu. Am Nachmittag Rückfahrt nach Samarkand wobei Sie einen kurzen Halt einlegen um sich bei einer kurzen Wanderung etwas die Füsse vertreten zu können.
(Fahrt: 200 km / 4 Std.)

Wanderung: Leicht: 1 Std.

7. Tag, Do. 07.06.2018: Samarkand – Tashkent (F/M/L)

Stadttour: Das Herz Samarkands ist der beeindruckende Registan Platz mit den drei berühmten Medressen Scherdor, Ulugbek und Tilla Kori. Ebenso stehen dort die grandiose Moschee Bibi-Chanum sowie das einzigartige Mausoleum Gur Emir, wo Tamerlan und seine Nachkommen begraben sind. Am Nachmittag besuchen Sie das Observatorium von Ulugbek (1420) – dem Enkel Tamerlans. Ulugbek war ein berühmter Herrscher, Wissenschaftler und Astronom. Später besichtigen Sie die Nekropole Schachi-Sinda – hier wurden Herrscher und Aristokraten von Samarkand begraben. Der Komplex besteht aus wunderschön verzierten Mausoleen. Ebenfalls besuchen Sie den orientalischen Basar Samarkands. Abends Abfahrt mit dem Zug “Afrosiyob” Richtung Tashkent. Sie erhalten eine Lunchbox mit auf den Weg. Nach der Ankunft in Tashkent Transfer ins Hotel Shodlik.
(Bahnfahrt: 2 Std.)

8. Tag, Fr. 08.06.2018: Tashkent – Shymkent (F/M/-)

Transfer an die Grenze. Verabschiedung vom usbekischen Team und nach den Grenzformalitäten Begrüssung der kasachischen Partnerfirma. Fahrt Richtung Norden nach Syhmkent für das Mittagessen. Nachmittag zur freien Verfügung in einer Stadt welche praktisch keine Touristen zu Gesicht bekommt. Schlendern Sie durch einen der Parks oder ruhen Sie sich im Hotel aus vom ersten Teil der Rundreise. Unterkunft im Hotel Canvas.
(Fahrt: 150 km / 2 ½ Std.)

9. Tag, Sa. 09.06.2018: Tagesausflug Turkestan und Otrar (F/M/A)

Am frühen Morgen Fahrt nach Turkestan und Besichtigung des wohl interessantesten Bauwerkes in Kasachstan: Das Khoja Akhmet Yassawi Mausoleum. 1389 gab der grosse Herrscher Zentralasiens, Timur, den Befehl, das kleine schon bestehende Mausoleum zu ersetzten. Daraus sollte ein weiterer Prachtbau unter Timur fertig gestellt werden. Die Bauarbeiten wurden aber nach dessen Tod 1405 eingestellt. Nach dem Mittagessen Rückfahrt nach Shymkent über Otrar wo Sie die Aus-
grabungsstätte „Old Otrar“ und das Mausoleums des Islampredigers
und religiösen Mystikers Arystan Bab besuchen. Dieser lebte im 12. Jahr-
hundert und war Lehrer und geistiger Vater von Khoja Akhmet Yassawi, welchem in Turkestan das grosse Mausoleum gewidmet wurde. Rückfahrt nach Shymkent.
(Fahrt: 450 km / 6 ½ Std.)

10. Tag, So. 10.06.2018: Shymkent – Altyn Emel NP (F/L/A)

Transfer an den Flughafen und Flug von Shymkent nach Almaty. Fahrt durch die Steppe in das Dorf Bashi am Rande des Altyn Emel National- parks. Der Nationalpark Altyn Emel schützt 4’596 Quadrat- kilometer vorwiegend trockenes und bergiges Land. Etwa 20 Quadratkilometer der Parkfläche sind von Flusswäldern bedeckt, die besonders wertvolle Lebensräume für die Tierwelt darstellen. Der Park beherbergt 70 Säugetierarten, darunter die Kropfgazelle, das Argali und den Turk- menischen Halbesel. Übernachtung in einem einfachen Gästehaus
im Dorf Bashi, etwas ausserhalb des Nationalparkes.
(Fahrt: 260 km / 4 Std.)

11. Tag, Mo. 11.06.2018: Altyn Emel Nationalpark (F/L/A)

Am frühen Morgen Fahrt zu den Aktau Bergen zu einer längeren Wanderung. Die in vielen Orange-, Rot- und Brauntönen schimmernden Berge von Aktau – was soviel heisst wie „die weissen Berge“ – wird Sie auf der Wanderung beeindrucken. Ihre Farbe haben sie von den Gips-
kristallen aus denen sie bestehen. Auf der Rückfahrt kurzer Stopp in den vulkanischen Aktau-Bergen für ein paar weiter schöne Fotos. Diese Region ist touristisch zum Glück immer noch nicht erschlossen. Die Unberührtheit, das Fehlen menschlicher Spuren, die Stille, und den ur-
zeitlich anmutenden Mäandern verstärken den Eindruck, dass man sich in grauer Vorzeit befindet. Um die Mittagszeit nehmen Sie einen einfachen Lunch zu sich. Am späten Nachmittag Besuch der berühmt-berüchtigten „Singenden Dünen“ während des Sonnenunterganges.
(Fahrt: 220 km / 5 Std.)

Wanderung: Leicht: 3 Std.

12. Tag, Di. 12.06.2018: Altyn Emel NP – Kolsai Seen (F/L/A)

Am Morgen Fahrt gen Süden Richtung Kolsai Seen. Unterwegs besuchen Sie den Charyn Canyon, bekannt für seine roten Felsformationen. Dieser wird oftmals mit dem Grand Canyon in den Vereinigten Staaten ver-
glichen, ist aber natürlich ein Vielfaches kleiner. Nach dem Besuch diverser Aussichtspunkte besteht die Möglichkeit auf eine kurze Wanderung durch den Canyon. Weiterfahrt zum Kaindy See welcher sich auf 1’860 Metern befindet. Er entstand 1911 durch einen grossen Erdrutsch, ausgelöst durch ein starkes Erdbeben. Die Aufschüttung an Kalkstein sperrte die Schlucht zu Kaindy wie ein künstlicher Damm ab und so sammelt sich das Regenwasser im Becken an. In der Mitte des Sees befinden sich ab-
gestorbene Fichtenstämme. Sie unternehmen eine kurze Wanderung am Seeufer. Weiterfahrt zu den Kolsai Seen wo Sie die nächsten zwei Nächte in der Nähe des ersten Kolsai Sees in einem einfachen Hotel untergebracht sind.
(Fahrt: 320 km / 4 ½ Std.)

Wanderung: Leicht: 2 × 1 Std.

13. Tag, Mi. 13.06.2018: Kolsai Seen (F/L/A)

Den heutigen Tag verbringen Sie in der herrlichen Natur des National-
parkes, welcher auch “Die Perle des Tien Shan” genannt wird. Die drei Seen von Kolsai liegen eingebettet im Kungei Gebirgszug im Grenzgebiet von Kirgistan und Kasachstan auf einer Höhe zwischen 1’800 – 2’800 Metern. Bei einer Wanderung steigen Sie über 400 Höhenmeter hoch zum zweiten und wohl schönsten der drei Kolsai Seen. Falls Sie es lieber gemütlich angehen möchten, können Sie den untersten See über flacheres Gelände auf eigene Faust entdecken.
(Fahrt: 20 km / 1 Std)

Wanderung: Mittel: 6 Std. oder Leicht: Entlang des Seeufers.

14. Tag, Do. 14.06.2018: Kolsai Seen – Almaty (F/M/A)

Rückfahrt nach Almaty. Seit 1981 ist Almaty eine Millionenmetropole und nach Taschkent die zweitgrösste Stadt Zentralasiens. Nebst der ge-
birgigen Umgebung bietet die Stadt für Besucher diverse Sehenswürdig-
keiten, welche Sie am heutigen Nachmittag zu Fuss (Panfilov Park und Markt) besuchen werden. Unterbringung im ersten „Hochhaus“ Almatys, dem Hotel Kazakhstan. Für das Abendessen fahren Sie mit der Gondel-
bahn ganz in der Nähe des Hotels auf den Aussichtsberg Kok Tebe.
(Fahrt: 280 km / 4 ½ Std.)

15. Tag, Fr. 15.06.2018: Bergwelt um Almaty (F/M/-)

Heute geht es mit der Gondelbahn (falls ausser Betrieb fahren Sie mit dem Taxi bis zur Mittelstation) im Skigebiet von Syhmbulak Richtung Talgarpass auf die stattliche Höhe von 3’200 Meter. Nach einer ge-
mütlichen Wanderung in der allerdings dünnen Bergluft fahren Sie mit der Gondelbahn für das Mittagessen in die Mittelstation zurück. Sollte das Wetter mitspielen, werden Sie mit einer fantastischen Aussicht belohnt. Am Nachmittag Besuch des Grossen Almaty Sees welcher auf stolzen 2’500 Metern liegt. Auf der Rückfahrt nach Almaty Stopp um einer interessanten Falkenshow beizuwohnen.
(Fahrt: 100 km / 3 Std.)

Wanderung: Mittel: 2 ½ Std

16. Tag, Sa. 16.06.2018: Almaty – Astana (F/-/-)

Transfer an den Flughafen und Abflug nach Astana um 11:40 Uhr mit Ankunft in der Hauptstadt Kasachstans um 13:30 Uhr. Anschliessend Besichtigung des ehemaligen Frauengefängnisses von Alzhir, welches
40 Kilometer ausserhalb von Astana liegt. Die darin inhaftierten Frauen mussten bis zu zehn Jahre absitzen, ihr einziges Vergehen: Ihre Männer, Söhne, Väter oder Brüder waren beim Sowjetregime in Ungnade gefallen und als sogenannte Volksfeinde verhaftet worden. Ihre Kinder wurden den Frauen im Alter von drei Jahren abgenommen. Die Häftlinge mussten 12 bis 14 Stunden am Tag arbeiten, unter anderem in einer Näherei. Der Hunger war gross, viele von ihnen starben. Das Lager wurde 1956, drei Jahre nach Stalins Tod, geschlossen, die Insassen rehabilitiert. Transfer ins Hotel Beijing Palace Soluxe und restliche Zeit zur freien Verfügung.
(Fahrt: 80 km / 1 Std.)

17. Tag, So. 17.06.2018: Astana (F/-/A)

Nach dem Frühstück gehen Sie auf eine Stadtbesichtigung: Besuch des Baiterek Turmes, der Grossen Moschee und weiteren beeindruckenden Bauten in Astana. Nachdem Kasachstan mit dem Zerfall der Sowjetunion seine Unabhängigkeit erlangt hatte, wurde die Stadt 1994 als zukünftige Hauptstadt nominiert. Die Verlegung der Hauptstadt von Almaty nach Astana wurde dann 1997 vollzogen, hauptsächlich um separatistischen Tendenzen der mehrheitlich von Russen bewohnten Gebiete im Nordosten des Landes besser entgegentreten zu können. Astana gilt klimatisch nach dem mongolischen Ulaanbaatar als die zweitkälteste Hauptstadt der Welt und wird von einem Kontinentalklima geprägt. Die Winde aus Nordsibirien gelangen in den Wintermonaten aufgrund fehlender geografischer Barrieren nahezu ungebremst nach Nord- und Zentralkasachstan. Die winterliche Durchschnittstemperatur beträgt ca. minus 15 Grad Celsius mit vereinzelten Nachtfrösten bis minus 40 Grad Celsius und Sommer- temperaturen um die 35 Grad Celsius sind keine Seltenheit. Nach dem Mittagessen haben Sie den Nachmittag zur freien Verfügung. Sie treffen sich abends wieder für das Abschiedsessen.

18. Tag, Mo. 18.06.2018: Astana – Schweiz (-)

Am sehr frühen Morgen Transfer an den Flughafen und Rückflug in die Schweiz mit Umsteigen in Moskau.

Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen, L = Lunchbox

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. Änderungen der Hotels sind jederzeit möglich, unser Agent ist aber bemüht, Hotels in derselben Kategorie als Alternative anbieten zu können!

Termine - Preise - pro Person in CHF
01.06.18 - 18.06.18 CHF 5'860.- Reise buchen
Zuschläge
Einzelzimmer CHF680.-

Im Preis inbegriffen

  • Linienflug in Economyklasse inkl. Taxen
  • Inlandflüge in Kasachstan
  • myclimate-Beitrag zum Klimaschutz
  • Gutschein für SBB-Billett 2. Klasse Wohnort – Flughafen retour
  • Übernachtungen in einfachen Gästehäusern bis guten Mittelklassehotels
  • Mahlzeiten gemäss Programm
  • Alle Transfers, Eintritte und Besichtigungen gemäss Programm
  • Zugfahrten in Usbekistan in der VIP-Klasse
  • Lokale deutschsprachige Reiseleitung ausser in Shymkent/Turkestan/Otrar
  • Lokale englischsprachige Reiseleitung in Shymkent/Turkestan/Otrar
  • Reiseleitung durch Stefan Cotting ab/bis Zürich
  • Visum für Usbekistan
  • Büchergutschein im Wert von CHF 30.- für Reiseliteratur Ihrer Wahl

Nicht inbegriffen: Flugaufpreis falls die kalkulierte Tarifklasse nicht mehr verfügbar ist, optionale Ausflüge und Aktivitäten, im Reiseprogramm nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke, allfällige Foto- und Videogebühren in Usbekistan (ca. USD 100.- p. P.), Trinkgelder sowie persönliche Ausgaben.

Teilnehmerzahl

Mindestens 8, maximal 14 Gäste

Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann der Reiseveranstalter bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweise und Anforderungen

Impfbestimmungen: Keine Vorschriften, Hepatitis A empfohlen.

Visum/Pass: Schweizer Bürger benötigen zur Einreise nach Usbekistan ein Visum welches wir für Sie bei der usbekischen Botschaft in Berlin einholen werden. Wir informieren Sie früh genung betreffend der Art (Einzelvisum oder Gruppenvisum) des Visums und werden dieses für Sie besorgen.
Schweizer Bürger benötigen zur Einreise nach Kasachstan bei einem Aufenthalt von bis zu 30 Tagen kein Visum. Der Reisepass muss mindestens noch 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein.

Wanderungen: Die auf dieser Reise vorgesehenen Wanderungen und Spaziergänge sind einfach. Es können Wanderungen verkürzt oder auch ausgelassen werden.

zum Seitenanfang