China

Yunnan erleben

Entdeckerreise | Natur und Kultur, Wanderungen und Fahrradtouren | 20 Tage

Zu Fuss, mit dem Fahrrad oder auch mal auf eigene Faust bereisen Sie eine der schönsten Gegenden Chinas: Yunnan, die exotische Provinz nahe Myanmar und Thailand. Yunnan besticht durch die grösste Vielfalt Chinas an Menschen verschiedener ethnischer Herkunft und die Landschaften sind durch Gegensätze geprägt: von schneebedeckten Bergen bis hin zu Tälern mit tropischer und subtropischer Vegetation. Wandern Sie in den von der UNESCO geschützten Reisterrassen von Yuanyang sowie durch die Tigersprungschlucht hoch über dem Jangtse. Eine faszinierende Reise durch die Provinz Yunnan mit vielen bleibenden Eindrücken.

Die Besonderheiten der Reise

  • Wanderung in den von der UNESCO geschützten Reisterrassen von Yuanyang
  • Übernachtung wie zu Kaisers Zeiten in der ehemaligen Residenz der Familie Zhu
  • Zubereitung Ihrer eigene chinesische Mahlzeit
  • Fahrradtour durch die herrliche Landschaft rund um Lijiang
  • Spaziergang durch die idyllische Altstadt von Shaxi
  • Fahrradtour durch Kunming, der „Stadt des ewigen Frühlings“
  • Spaziergang durch die von der UNESCO geschützte Altstadt von Lijiang
  • Wanderung in der Tigersprungschlucht
  • Landschaftlich herrliche Fahrt von der Tigersprungschlucht nach Zhongdian (Shangri-La)
  • Schöne Fahrradtour rund um den Napasee bei Zhongdian (Shangri-La)

Programm

1. Tag: Zürich – Kunming

Flug von Zürich nach Kunming via Hongkong.

2. Tag: Ankunft in Kunming

Ankunft morgens in Hongkong und Weiterflug nach Kunming. Transfer zum Hotel. Je nach Ankunftszeit machen Sie einen ersten Rundgang durch das Geschäftsviertel von Kunming. Dabei besuchen Sie die Ost-West-Pagoden aus dem 9. Jahrhundert sowie die Jin Ma Bi Ji, die ehemaligen Stadttore der Stadt. Abendessen in einem typischen Restaurant, wo Sie in den Genuss der vorzüglichen Küche Yunnans kommen.

3. Tag: Kunming (F)

Die beste Art, Kunming zu entdecken, ist zweifellos per Fahrrad. Die eher leichte Rundfahrt führt Sie zuerst in den Green Lake Park (Cui Hu). Der Green Lake Park befindet sich im Zentrum der Stadt und ist, besonders bei älteren Einheimischen, ein beliebter Treffpunkt, um zusammen Ma Jiang oder Karten zu spielen. Am Morgen findet man im Green Lake Park auch viele Leute, welche sich mit verschiedenen Übungen wie Tai Ji oder Qi Gong auf den Tag vorbereiten. Zur Entspannung setzen Sie sich in ein Teehaus und beobachten das bunte Treiben im Park bei einer Tasse Pu’er Tee. Anschliessend radeln Sie durch das Gelände der Yunnan Universität, eine der ältesten Universitäten Chinas. Sie besuchen mit dem taoistischen Tempel Yuan Tong Si die grösste und geschäftigste Tempelanlage von Kunming. Auf der Rückfahrt ins Hotel legen Sie noch einen Halt bei den Ost-West-Pagoden ein, welche aus dem 9. Jahrhundert stammen. Rückgabe der Fahrräder. Zeit zur freien Verfügung.

4. Tag: Kunming – Jianshui (F)

Am Morgen Fahrt in Richtung Jianshui. Unterwegs halten Sie in Xingmeng, dem einzigen Mongolischen Dorf in Yunnan, dessen Bewohner direkte Nachfahren der einst hier stationierten Truppen Kublai Khans sind. Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Bei Tonghai erkunden Sie den Berg Xiu Shan, welcher mit einer interessanten Ansammlung von Tempeln und Pagoden aus verschiedenen Dynastien aufwartet. Weiterfahrt nach Jianshui. Am späteren Nachmittag besuchen Sie den eindrücklichen Konfuzius Tempel mit seinen lieblichen Gärten sowie zahlreichen Tempeln und Pavillons. Ebenfalls besuchen Sie das gut erhaltene alte Osttor der Stadt. Sie besuchen das geschichtsträchtige, traditionelle Haus der einst wohlhabenden Familie Zhu aus der Qing Dynastie im Herzen der Altstadt.
(Fahrt: 170 km / 3 Std.)

5. Tag: Jianshui – Schwalbenhöhlen – Yuanyang (F)

Am Vormittag fahren Sie zur „Doppelten Drachenbrücke“ aus der Qing Dynastie, welche sich mit 18 Bogen über ein mittlerweile ausgetrocknetes Flussbett spannt. Anschliessend Weiterfahrt zum traditionellen Zhang Dorf Tuanshan, welches mit einer einmaligen, gut erhaltenen Holzarchitektur aufwartet. Mittagessen in Jianshui. Am Nachmittag Fahrt in Richtung der faszinierenden Reisterrassen von Yuanyang. Unterwegs legen Sie einen Halt bei den Schwalbenhöhlen ein, welche sich ca. 20 km ausserhalb von Jianshui befinden. Über Millionen von Jahren schuf der Fluss Lu dieses eindrückliche Höhlensystem. Im Frühling und im Sommer nisten jeweils hunderttausende von Schwalben in den Höhlen; daher auch der Name Schwalbenhöhle. Weiterfahrt durch schöne Landschaft nach Xinje, dem Ausgangspunkt zu den spektakulären Reisterrassen.
(Fahrt: 100 km / 4 Std.)

6. Tag: Yuanyang Reisterrassen (F)

Frühaufsteher erleben bei schönem Wetter einen unvergesslichen Sonnenaufgang über den Reisterrassen. Im Juni 2013 wurden die Reisterrassen von Yuanyang auf die Liste der UNESCO Weltnaturerben aufgenommen. Wenn möglich, Besuch eines farbenfrohen Marktes in der Umgebung, wo Angehörige der Ethnien der Yi, Lisu und Hani in ihren traditionellen Kleidern ihre Einkäufe tätigen. Am Nachmittag unternehmen Sie eine 3-stündige Wanderung mit atemberaubender Aussicht auf die Reisterrassen und durch die umliegenden Dörfer. Rückfahrt nach Xinjie. Als Alternative zur Wanderung kann auch ein Hani Dorf in der Umgebung besucht werden.

7. Tag: Yuanyang – Steinwald von Lunan – Kunming (F)

Nach dem Frühstück verlassen Sie Yuanyang in Richtung Norden-Mile nach Shilin (Steinwald). Die abwechslungsreiche Landschaft entlang der neuen Autobahn entschädigt für die heutige etwas länger dauernde Fahrt. In der fruchtbaren Gegend wird vor allem Tabak angebaut, welcher zur Herstellung von Zigaretten verwertet wird. Die Tabakindustrie ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige der Provinz Yunnan. Mittagessen unterwegs. Am späteren Nachmittag, nach dem grossen Touristenansturm, besichtigen Sie Shilin (Steinwald), einer der bekanntesten und populärsten Sehenswürdigkeiten der Provinz Yunnan. Zu dieser Tageszeit gehört der Park bereits wieder fast Ihnen allein. Über Jahrtausende hinweg formten Regen und Erosion eine einmalige, eindrucksvolle Landschaft. Sie machen einen ca. 1½-stündigen Rundgang durch das Steinlabyrinth, bevor Sie die Weiterfahrt nach Kunming antreten.
(Fahrt: 300 km / 6½ Std.)

8. Tag: Kunming – Zugfahrt nach Dali (Dali New Town) – Dali (Altstadt) (F)

Transfer zum Bahnhof und Fahrt mit dem Schnellzug in 2 Stunden nach Dali. Abholung und Transfer mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Dali. Dali befindet sich am westlichen Ufer des idyllischen Sees Erhai am Fusse des eindrücklichen, bis zu 4000 m hohen Gebirgszuges Cang. Im 9. Jahrhundert war Dali die Hauptstadt der riesigen Königreiche Nanzhao und Dali, bevor die historische Stadt 400 Jahre später von den Mongolen überrannt wurde. Die Gegend um Dali wird vorwiegend von der ethnischen Gruppe der Bai bewohnt, welche bis heute für ihr handwerkliches Geschick (u.a. Bearbeitung von Silber) bekannt sind. Sie machen einen Rundgang durch die Altstadt. Dabei besuchen Sie die katholische Kirche, welche im traditionellen Bai-Stil erbaut wurde. Besuch vom Markt. Anschliessend Check In im Hotel.

9. Tag: Dali (F/M)

Heute steht im wahrsten Sinne des Wortes ein „Leckerbissen“ auf dem Programm. Die im Westen weitgehend unbekannte Yunnan Cuisine ist eine der abwechslungsreichsten und spannendsten Küchen Chinas. Unter fachkundiger Anleitung von Frau Lu bereiten Sie selber ein leckeres chinesisches Mittagessen zu. Am Morgen besuchen Sie zusammen mit Frau Lu den lokalen Markt und besorgen die Zutaten für Ihr Gericht. Während Sie das Gemüse „pfannenfertig“ vorbereiten, erfahren Sie mehr über die Eigenheiten der facettenreichen Yunnan Cuisine. Bei dem gemeinsamen Mittagessen machen Sie gleich die Kostprobe der von Ihnen zubereiteten Mahlzeiten. Zum Abschluss erhalten Sie selbstverständlich die Rezepte in schriftlicher Form. Wer Lust verspürt unternimmt am späteren Nachmittag eine Fahrradtour zum Erhai See, oder Sie entspannen sich in einem der zahlreichen Strassen-Cafes.

10. Tag: Dali – Yunlong – Nuodeng (F)

Die heutige Fahrt führt in die kleine Stadt Yunlong, welche sich in einem westlichen parallelen Tal zum Dali Tal am Bijiang Fluss befindet. Die Gegend um Yunlong war einst bekannt wegen der Salzgewinnung. Vor allem das Dorf Nuodeng hat sich durch die hervorragende Salzqualität einen Namen gemacht und kam durch den Handel und dem Transport von diesem Salz zu ansehnlichem Wohlstand. Rundgang durch das Dorf Nuodeng. Ebenfalls gibt es in der Umgebung zahlreiche, gut erhaltene Wind- und Regenbrücken. Übernachtung in einem rustikalen Gästehaus in Nuodeng.
(Fahrt: 200 km / 4 Std.)

11. Tag: Nuodong – Shaxi (F)

Landschaftlich schöne Fahrt über eine kurvenreiche Strasse nach Shaxi. Das Dorf Shaxi war einst eine wichtige Handelsstation am „Tea & Horse Trail“, einem Ausläufer der südlichen Seidenstrasse. In den 90er Jahren wurde es durch ein Projekt der Technischen Hochschule Zürich restauriert und gilt heute als Musterbeispiel eines ursprünglichen Bai Dorfes. Unterwegs machen Sie einen Abstecher zum Shibao Berg. Sie besuchen den Shizhong Berg, wo Sie die 139, gut erhaltenen Felsskulpturen besichtigen, welche Einblicke in das Leben der Leute vor über 1000 Jahren ermöglichen. Die Grotten sind ebenfalls Zeugnisse aus einer Zeit, als sich der Mahayana Buddhismus in Yunnan auszubreiten begann. Eine 1.5-stündige Wanderung entlang dem ehemaligen Tea & Horse Trail führt Sie zurück nach Shaxi.
(Fahrt: 150 km / 4½ Std.)

12. Tag: Shaxi – San Gu Zhuang – Shaxi (F/M)

Ab Ihrer Unterkunft in Shaxi wandern Sie erst in nördlicher Richtung entlang dem Fluss Heihui zum Dorf Beilongcun (ca. 1½ km). Hinter dem Dorf Beilongcun erheben sich die Hua Cong Berge. Der Weg steigt nun steil an, auf den nächsten 2 km bewältigen Sie ca. 1000 m. Der Aufstieg wird mit einer schönen Aussicht auf das Shaxi-Tal belohnt. Oben angekommen, führt der Weg flach durch Kartoffel- und Maca-Felder zum Dorf San Gu Zhuang. Das Yi-Dorf San Gu Zhuang war über lange Zeit von der restlichen Welt weitgehend isoliert und ist erst kürzlich durch den Anbau von Maca zu bescheidenem Wohlstand gekommen. Einfaches Mittagessen mit Pick Nick. (Das Dorf mag vielfach ausgestorben wirken, da die Einheimischen auf den Feldern arbeiten.) Nach dem Mittagessen wandern Sie über ein fruchtbares Hochplateau während 1½ Stunden zum Weiler Luo Shui Dong. Ab hier geht es mit einem lokalen Fahrzeug zurück nach Shaxi.

Wanderzeit: 4½-5½ Std., je nach Fitness. Von 2‘100 m (Shaxi) wandern Sie auf 3‘100 m. Eine durchschnittliche Fitness sowie eingelaufene Wanderschuhe sind Voraussetzung. Am besten bringen Sie einen Tagesrucksack für Wechselkleider und Trinkwasser mit). Sollte die Wanderung für Sie zu anstrengend sein, so kann alternativ auch eine einfachere Wanderung (ca. 3 Std.) mit Mittagessen in einem einheimischen Fisch-Restaurant gemacht werden – auch sehr schön – Vegetarier essen dann etwas anderes.

13. Tag: Shaxi – Shuhe (F)

Am Morgen Fahrt nach Shuhe, welches sich ca. 9 km nördlich von der Altstadt von Lijiang befindet. Ganz bewusst haben wir Ihre Unterkunft im Dorf Shuhe ausgewählt. Das Dorf Shuhe liegt ca. 9km nördlich von Lijiang und ist etwas gemütlicher und ruhiger als der „Große Bruder“ Lijiang. Shuhe war einst ein geschäftiger Handelsposten an der „Tee- und Pferdestrasse“ einem Ausläufer der südlichen Seidenstrasse. Ein kleiner Fluss fliesst mitten durch das idyllische Dorf Shuhe und viele der antiken Holzhäuser wurden in der Zwischenzeit renoviert und in geschmackvolle Bars oder Restaurants umfunktioniert. Am Nachmittag machen Sie einen Stadtrundgang durch die Altstadt. Bei dieser Gelegenheit erfahren Sie auch mehr über die Besonderheiten und Geheimnisse der mystischen Kultur der Naxi. Mittagessen. Der Rest des Nachmittags ist zur freien Verfügung für einen Rundgang durch Shuhe auf eigene Faust.
(Fahrt: 125 km / 2½ Std.)

14. Tag: Shuhe – Lijiang – Shuhe (F)

Am Morgen fahren Sie mit dem öffentlichen Bus in die bekannte Altstadt von Lijiang. Sie machen einen ausführlichen Stadtrundgang durch die wunderbare, mit zahllosen engen Gassen und Kanälen durchzogene Altstadt. Bei dieser Gelegenheit erweitern Sie Ihr Wissen über das Leben der mystischen Naxi. 1996 durch ein Erdbeben fast vollständig zerstört, wurde Lijiang nach dem Wiederaufbau auf die Liste der UNESCO Weltkulturerben aufgenommen. Sie erklimmen den Löwenberg, von wo aus man eine herrliche Aussicht auf die Dächer der Altstadt hat. Nach dem Mittagessen können Sie entweder mit unserem Guide zurück nach Shuhe fahren oder, wenn Sie es sich zutrauen, noch länger in Lijiang verweilen und auf eigene Faust nach Shuhe zurückfahren.

15. Tag: Shuhe – Baisha – Yuhu Dorf – Shuhe (F)

Am Morgen radeln Sie erst mal 5 km durch das Lijiang-Tal in nördlicher Richtung nach Baisha. Baisha war einst die Hauptstadt des Königreiches Naxi und Geburtsort des ersten Naxi-Königs. Sie besuchen den Tempel Liuli, wo es noch schöne, gut erhaltene Wandmalereien aus der späten Ming Dynastie (1386 – 1644) zu bewundern gibt, welche die Kulturrevolution weitgehend unbeschadet überstanden haben. Anschliessend radeln Sie zum Yufeng Tempel (11 km mit einem 1 km langen steilen Anstieg). Das Lama Kloster Yufeng wurde 1756 erbaut. Im Innern befindet sich ein 400 Jahre alter Kamelien-Baum, welcher sich im Frühling immer noch in seinem wunderbaren Blütenkleid präsentiert. Von hier radeln Sie die restlichen 5 km zum Dorf Yuhu, ein romantisches Dorf, wo der berühmte österreichisch/amerikanische Botaniker Joseph Rock von 1922 bis 1949 gelebt hat. In seinem Wohnhaus wurde ein kleines Museum eingerichtet, welches über das Leben und Wirken von Joseph Rock Aufschluss gibt. Am Nachmittag radeln Sie zurück nach Shuhe.

Radtour: 22 km meist flach mit einem 1 km langen Anstieg

16. Tag: Lijiang – Qiaotou – Tigersprungschlucht (Trekking) (F)

Als Erstes geht es mit einem örtlichen Taxi zur Bushaltestelle von Lijiang. Von dort aus fahren Sie mit dem öffentlichen Bus nach Qiaotou, dem Startpunkt Ihres 2-Tage-Trekkingtrips durch die Tigersprungschlucht. Zwischen der Jadedrachen- und der Haba-Gebirgsreihe eingekeilt, ist die Tigersprungschlucht wahrscheinlich die tiefste Schlucht der Welt. Der Name entstand aus einer Geschichte, die beschreibt, wie ein Tiger vor seinen Jägern entkommt, indem er mit einem Satz über den Yangtze-Fluss springt. Der Weg steigt stetig an, während er der Bergseite Richtung Nordosten in die Schlucht folgt. Schon von dort hat man einzigartige Blicke nach unten auf den Yangtze. Nach zweistündigem Fussmarsch erreichen Sie das Naxi Family Gästehaus. Mittagessen. Anschliessend nehmen Sie mit den „28-Kehren“ den steilsten und anstrengendsten Teil der Wanderung in Angriff. Die Anstrengung wird wiederum mit einer herrlichen Aussicht auf den Jadedrachen belohnt. Nach ca. 3 Stunden erreichen Sie das TeaHorse-Gästehaus, welche sich hoch über der Schlucht befindet. Den Abend verbringen Sie auf der Terrasse und geniessen die herrliche Aussicht auf den Jadedrachen.
(Fahrt: 80 km / 2 Std.)

Wanderung: 5 Std. bergauf ca. 1‘100 m

17. Tag: Tigersprungschlucht (Trekking) – Fahrt nach Zhongdian (Frühstück auf eigene Kosten)

Nach einem reichhaltigen Frühstück verlassen Sie das Tea Horse-Gästehaus und wandern auf einem Höhenweg während gut 2½ Stunden den Hängen des Haba entlang. Während der gesamten Wanderung hat man einen spektakulären Blick auf die Tigersprungschlucht (Hutiao Xia) und die „5 Finger“ des schneebedeckten Jadedrachen. Der Weg ist weitgehend flach bis zum Dorf Bendiwan, wo Sie Rast einlegen. Von hier führt der Pfad meist abwärts ins Walnusswäldchen zu Tina’s Gästehaus, wo Sie das Mittagessen einnehmen. Sie können einen letzten Blick ins Tal werfen. Mit dem öffentlichen Bus fahren Sie anschliessend ca. 2 Stunden hinauf auf das tibetische Plateau nach Zhongdian.

Wanderung: Flach bzw. bergab ca. 3 Std., + 50/-250 m

18. Tag: Zhongdian (F/A)

Zhongdian befindet sich entlang einer überwältigenden Landschaft auf dem östlichen tibetischen Plateau ca. 3200 m über dem Meeresspiegel. Kürzlich wurde der Name von Zhongdian auf „Shangri-La“ geändert, benannt nach dem Shangri-La, welchen der britische Autor James Hilton in seinem Roman „Der verlorene Horizont“ beschreibt. Sie erkunden die Altstadt zu Fuss und besteigen dann den Schildkrötenhügel und drehen die gigantische Gebetsmühle drei Mal für ein gutes Karma. Anschliessend besuchen Sie mit dem öffentlichen Bus das Ganden Sumtseling Gompa, ein 300 Jahre altes tibetisches Kloster. Aus historischer Sicht ist dieses Kloster von grosser Bedeutung für die Region, da es im 17. Jahrhundert vom fünften Dalai Lama persönlich eröffnet worden ist. Danach geht es zurück ins malerische Zhongdian. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Fahrradtour rund um den Napasee. Der Napa befindet sich etwas ausserhalb von Zhongdian. Im Frühling und Herbst kann man rund um den Napa Schwarzhalskraniche beobachten, welche hier auf ihrer langen Reise nach Süden/Norden einen Zwischenhalt einlegen. Unterwegs kommen Sie an zahlreichen tibetischen Dörfern vorbei, deren Häuser bis heute traditionell aus Lehm gebaut werden. Auf der Rückfahrt nach Zhongdian legen Sie einen Mittagshalt bei einer einheimischen Familie ein. Zeit zur freien Verfügung. Lassen Sie den Tag mit einem leckeren tibetischen Abendessen in einem authentischen 200 Jahre alten tibetischen Haus ausklingen. (Von Ende April bis Mitte Oktober – restliche Zeit in einem anderen einheimischen Restaurant.)

Fahrradtour: Flach, ca. 37 km mit jeweils einem Anstieg am Anfang und am Ende der Tour

19. Tag: Zhongdian – Rückflug (F)

Transfer zum Flughafen von Zhongdian. Flug nach Kunming. Von dort geht es weiter nach Zürich via Hongkong.

20. Tag: Ankunft in Zürich

Morgens Ankunft in Zürich.

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Mahlzeiten: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Preis pro Person gültig ab 2 Personen ab/bis Zürich CHF 4’980.-
Einzelzimmerzuschlag CHF 1’050.-
  • Linienflug in Economyklasse inkl. Taxen
  • myclimate-Beitrag zum Klimaschutz
  • Gutschein für SBB-Billett 2. Klasse Wohnort – Flughafen retour
  • Bücher-Gutschein im Wert von CHF 30.- für Reiseliteratur Ihrer Wahl
  • Alle Transfers gemäss Programm
  • Übernachtungen gemäss Programm in guten Mittelklassehotels
  • Mahlzeiten gemäss Programm
  • Alle beschriebenen Exkursionen, Eintritte und Nationalparkgebühren
  • Reiseleitung durch lokalen englischsprachigen Reiseleiter

Nicht inbegriffen: Flugaufpreis falls die kalkulierte Tarifklasse nicht mehr verfügbar ist, Visum vor Abreise für China, deutschsprechende Reiseleitung auf Anfrage, nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke, optionale Ausflüge und Aktivitäten, Trinkgelder, Souvenirs und persönliche Ausgaben.

Gerne unterbreiten wir Ihnen eine Offerte für Ihre persönliche Yunnan Reise. Es ist auch möglich das Programm anzupassen.

*Tigersprungschlucht Wanderung:*Von Juni – September ist mit Regen und glitschigem Untergrund zu rechnen. Solide Schuhe (Turnschuhe oder leichte Wanderschuhe) sowie eine gute Grundkondition sind Voraussetzung für die schöne Wanderung in der Tigersprungschlucht. Kunden, welche weniger gut zu Fuss sind oder weniger wandern möchten, können auch unten an der Strasse, welche zum Tea Horse Gästehaus hinaufführt, ausladen werden. Von dort ist es nur 1 Stunde zu Fuss bis zum Gästehaus.

Frühstück auf eigene Kosten am 8. und 16. Tag: Es gibt entweder zahlreiche Coffee- oder Nudelshops in der Nähe des Hotels, wo Sie auf eigene Kosten frühstücken können, oder das Hotel bietet ein einfaches Frühstück an. (ca. CHF 5-8 pro Person inkl. Kaffee)

Klima: Von Oktober bis März kann es in Zhongdian (3‘200 m ü. M.) recht kalt werden. Eine warme Jacke ist deshalb ein Muss. Mai, Juni und September/Oktober ist es in Zhongdian recht angenehm. Tagsüber intensiver Sonnenschein, abends kühl. In den übrigen Gegenden in Yunnan herrschen angenehme, frühlingshafte Temperaturen. Meist T-Shirt-Wetter. Kaum Niederschlag. Juli/August ist in Yunnan die regenreichste Zeit.

Anfrage / Beratung

Persönliche Beratung

Gerne besprechen wir mit Ihnen in einem persönlichen Telefonat Ihre Reisewünsche. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 09 - 18 Uhr unter +41 31 318 48 55.

Möchten Sie von uns angerufen werden, können Sie uns Ihre Telefonnummer angeben

Auskunft und Beratung

Sylvie Heimlicher

Sylvie Heimlicher

Sylvie kommt aus einer Käserfamilie aus der Romandie. Schon als Kind hat sie die schönsten Strände dieser Welt besucht, wo sie ihre Begeisterung für Beachvolleyball entdeckte. Nach der Matura zog es sie als Reiseleiterin in den Urwald von Borneo, danach arbeitete sie als Allrounder in einem Hotel in Thailand und reiste in dieser Zeit ausgiebig durch Asien. Dort wurde es klar, dass ihr beruflicher Weg in der Tourismusbranche sein wird. So drückte sie wieder die Schulbank der Tourismusfachhochschule in Sierre, arbeitete in der Freizeit für den Chocolatier Caillers, und nutzte jede Gelegenheit für einen kleinen Abstecher in die weite Welt. Als bekennender Gourmet und Asien Fan kann sie nun ihr Wissen als Travel Designer für Nature Team weitergeben. Kürzlich hat sie mit Namibia einen weiteren wunderschönen Flecken Erde entdeckt.

Bereiste Länder

Ägypten, Belgien, China, Dominikanische Republik, Dubai, Ecuador, England, Frankreich, Hongkong, Indonesien (nur Bali), Italien, Iran, Jordanien, Kambodscha, Kuba, Laos, Malaysia, Marokko, Mongolei, Myanmar, Namibia, Neuseeland, Philippinen, Russland, Singapur, Sri Lanka, Südafrika, Südkorea, Thailand, Vietnam

Stefan Cotting

Stefan Cotting

Stefan Cotting ist seit seinem fünfundzwanzigsten Lebensjahr im Tourismus tätig und sammelte dabei seine ersten Erfahrungen als Reiseleiter für Abenteuerreisen in Nordamerika. Während seinen 10 Jahren als Reiseberater bei Globetrotter leitete er auch zahlreiche Gruppenreisen für Globotrek und war dazwischen auch mal kurz weg – 2 Jahre Weltreise einmal rund um den Globus mit seiner Lebenspartnerin. Es folgten 3 ½ Jahre als Geschäftsreisespezialist in der Bundesreisezentrale Bern, wo er Reisen für Bundesangestellte und Bundesräte organisierte. Als Mitglied des Katastropheneinsatzpools des EDA unterstützte er während der Nuklearkatastrophe von Fukushima die Schweizer Botschaft in Tokio. Von 2012 bis 2016 war Stefan als freischaffender Reiseleiter im In- sowie im Ausland tätig. Er nutzte die zusätzliche Freizeit um seinem grossen persönlichen Ziel, dem Besuch aller 195 Länder der Welt, näher zu kommen. Im September 2016 erfüllte er sich nach dem Besuch von Kasachstan diesen Traum.

Bereiste Länder

Alle Länder der Welt.

  031 318 48 55
  info@nature-team.ch

Buchung dieser Individualreise

Wegen der freien Terminwahl eignet sich diese Reiseroute nicht zur direkten Buchung per Internet. Bitte rufen Sie uns an, damit wir zunächst Ihren Terminwunsch mit den Flugplänen koordinieren können.