Kirgistan

Land der Berge und Gletscher

Erlebnisreise | Bei kirgisischen Nomaden und Bauern zu Gast | 15 Tage

“Kirgistan, eine demokratische Insel in Zentralasien“, wie die Tageszeitung „Der Bund“ einmal schrieb, gehört zu den ärmeren Staaten im Herzen von Asien. Ausser einer Goldmine – betrieben von einer kanadischen Minengesellschaft – verfügt das Land über wenig Rohstoffe, insbesondere gibt es keine nennenswerten Öl- und Gasvorkommen. Deshalb ist ausserhalb der boomenden Hauptstadt Bishkek die Vieh- und Weidewirtschaft für das Leben der Menschen immer noch von grösster Bedeutung. 93% der Landesfläche sind Gebirgsland, weshalb Kirgistan auch den schmückenden Beinamen „ die Schweiz Zentralasiens“ erhält. Die Menschen auf dem Land haben ihre traditionelle Lebensweise noch weitgehend beibehalten und ziehen im Frühjahr mit ihren Nutztieren zu den Sommerweiden („Jailoo“ auf kirgisisch), wo sie eine Alpwirtschaft betreiben, welche der schweizerischen Alpnutzung durchaus ähnlich ist. Ein Projekt der Entwicklungshilfe ist die Förderung und Entwicklung des Agro-Tourismus. Ziel ist es, den Menschen eine Möglichkeit zu geben, zusätzliche Wertschöpfung zu erzielen, in dem sie ausländische Gäste beherbergen und beköstigen. Diese Reise führt Sie sehr nah an das tägliche Leben der Menschen heran und macht Sie deren Sitten und Gebräuchen vertraut, zeigt Ihnen die ethnische Vielfalt der kirgisischen Bevölkerung und die Schönheit der Landschaft.

Die Besonderheiten dieser Reise

  • Grossartige Berglandschaften mit weiten Hochebenen
  • Landesnaher Reisestil
  • Intensiver Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung
  • Freie Zeit zum Erholen am Issyk Kul See

Programm

1.Tag: Schweiz – Bishkek

Abflug von der Schweiz mit Turkish Airlines und Flug über Istanbul nach Bischkek.

2. Tag: Bishkek (F/M/A)

Ankunft je nach Wochentag in der zweiten Hälfte der Nacht oder am sehr frühen Morgen. Transfer ins Hotel und kurze Zeit zum Erholen. Stadtrundfahrt ab circa 11 Uhr: Osh Markt, Ala Too Platz, Oak Park und Kunstmuseum. Restliche Zeit zur freien Verfügung und optionale Folklore Show nach dem Abendessen und Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Bishkek – Chaek (F/M/A)

Aufbruch zum Abenteuer Kirgistan entlang der Seidenstrasse. Die Strasse führt Sie durch die Kirgistan-Gebirgskette über den Too-Ashuu-Pass (3‘586 Meter.). Erste Begegnung mit lokalen Nomaden auf den Sommerweiden. Abendessen und Übernachtung bei einer Familie in der malerischen Kökömeren Region bei Chaek.
(Fahrt: 270 km / 5 ½ Std.)

4. Tag: Chaek – Kilemche Tal (F/M/A)

Die erste Etappe des heutigen Tages legen Sie noch mit dem Fahrzeug bis zum Dorf Kyzart zurück. Von dort wandern Sie durch die Grasebene von Kyzyl-Kiya Jailoo (Jailoo bedeutet Weide). Rast mit Picknick am Chaar-Archa-Fluss. Fortsetzung der Wanderung über die grünen Hügel zu den Weiden von Kilemche. Dieses Gebiet zeichnet sich durch eine weite, sanft gewellte, baumlose Hügellandschaft aus. Umrahmt ist die Landschaft von hohen Bergketten. Abendessen und Übernachtung in traditionellen Jurten bei Schafzüchter-Familien. Jurten sind für das Nomadenleben zweckmässig konstruiert: leicht auf- und abzubauen. Die dichte und kräftige Ummantelung mit Filz isoliert ausgezeichnet. Eine neue Erfahrung in authentischer Umgebung erwartet Sie.

Wanderung: Leicht: 5 Std.

5. Tag: Kilemche Tal – Son Kul See (F/M/A)

Am Morgen unternehmen Sie eine ausgedehnte Wanderung hinauf zum Jalgyz Karagi Pass auf 3’400 Meter. Sie geniessen eine phantastische Aussicht über die weiten Ebenen und den Son Kul See. Abstieg vom Pass hinunter zum Jurten-Camp am See, wo Sie das Mittagessen einnehmen. Am Nachmittag haben Sie Freizeit, um die liebliche Landschaft zu erkunden. Es besteht auch die Möglichkeit zu einem optionalen Reitausflug. Übernachtung im Jurten-Camp.

Wanderung: Leicht: 4 Std.

6. Tag: Son Kul See – At Bashi oder Salkyn (F/M/A)

Nach dem Frühstück verlassen Sie die Weiden am Son Kul See und fahren über den 3’018 Meter hohen Pass Kara-Ungkur nach At-Bashi oder Salkyn, beides Dörfer an der historischen Seidenstrasse. Da die Unterkunftsmöglichkeiten in diesen Dörfern limitiert sind, wird kurzfristig entschieden in welchem Dorf sie übernachten können. Sie beziehen Quartier bei einer Farmer-Familie, die Filzteppiche produziert, kirgisisch Syhrdkas genannt. Die Hausherrin ist eine Expertin auf diesem Gebiet und berichtet über die Stilarten und Techniken der Produktion (keine Verkaufsveranstaltung). Abendessen und Unterbringung im Farmhaus.
(Fahrt: 250 km / 5 Std.)

7. Tag: At Bashi oder Salkyn (F/M/A)

Frühstück in der Familie, dann Ausflug zu lokalen Schafzüchterfamilien. Anschliessend Transfer zurück nach At Bashi und zweite Übernachtung bei der Bauernfamilie.

8. Tag. At Bahsi oder Salkyn – Koschkor (F/M/A)

Am Morgen Fahrt ins Eki-Naryn Tal, wo Sie durch die Eki-Naryn-Schlucht hinauf auf das Hochplateau gelangen. Picknick-Lunch unterwegs und kleine Wanderung in der phantastischen Landschaft. Fortsetzung der Reise via Jalka Bel Ashu Pass nach Koschkor. Abendessen und Übernachtung in einem Gästehaus, familiär geführt mit Dusche und Toilette im Haus.
(Fahrt: 300 km / 6 ½ Std.)

9. Tag: Koschkor – Barskoon (F/M/A)

Weiterfahrt am Südufer des Issyk Kul Sees entlang nach Barskoon. Der Issyk Kul See ist nach dem südamerikanischen Titicaca See der zweitgrösste Gebirgssee der Welt. Unterwegs halten Sie an einem schönen Strandabschnitt am See, wo Sie die Gelegenheit haben, ein erfrischendes Bad zu nehmen. Also Badekleider und Badetuch mitnehmen. Abendessen und Unterbringung bei einer Farmerfamilie, welche u.a. spezialisiert ist auf Obstanbau mit Äpfel und Aprikosen.
(Fahrt: 200 km / 4 Std.)

10. Tag: Barskoon (F/M/A)

Am Morgen Besuch des Obstgartens und der umliegenden Felder sowie Möglichkeit zur Mithilfe bei der Arbeit. Nach dem Mittagessen optionale Wanderexkursion in die Barskoon Schlucht. Abendessen und Übernachtung bei der Bauernfamilie.

11. Tag: Barskoon – Tepke/Tasma (F/M/A)

Die Stadt Karakol ist das Verwaltungszentrum vom Issyk Kul Gebiet. Sie machen eine Stadtbesichtigung von Karakol mit der russisch-orthodoxen Holzkirche der Heiligen Dreifaltigkeit und der Old Dungan Moschee. Nach dem Mittagessen in einem lokalen Restaurant besuchen Sie eine Pferdezucht in Tepke Village, wo Sie interessante Informationen über die kirgisischen Pferde erhalten und bei einer Farmerfamilie übernachten. werden.
(Fahrt: 150 km / 3 ½ Std.)

12. Tag Tepke/Tasma – Sari Oi (F/M/A)

Fahrt an das Nordufer des Issyk Kul Sees und Exkursion in den Steingarten der Petroglyphen und optionale Bootsfahrt auf dem See. Check-In im Hotel Raduga am Ufer des Gebrigsees und Zeit zur freien Verfügung.
(Fahrt: 150 km / 3 Std.)

13. Tag: Sari Oi (F/M/A)

Sie geniessen einen vollen Tag am Issyk Kul See zum relaxen oder machen einen schönen Spaziergang auf eigene Faust. Ab diesem Tag steht Ihnen der Guide nicht mehr zur Verfügung. Eine letzte Nacht am See bevor es wieder Richtung Hauptstadt geht.

14. Tag: Sari Oi – Bishkek (F/-/-)

Rückfahrt mit dem Fahrer nach Bishkek wo Sie in das Hotel einchecken. Nachmittag zur freien Verfügung.
(Fahrt: 260 km / 5 ½ Std.)

15. Tag: Bishkek – Schweiz (-)

Am frühen Morgen Transfer an den Flughafen und Rückflug in die Schweiz

Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Preise pro Person ab/bis Schweiz (Basel/Genf/Zürich). Reisetermin ganzjährig frei wählbar täglich ab 2 Personen.

bei 2 Personen
CHF 3’350.-
bei 4 Personen
CHF 2’930.-

Es ist möglich das Programm Ihren persönlichen Wünschen anzupassen. Bessere Hotelkategorie möglich in Bischkek und am Yssyköl See. Preis auf Anfrage.

  • Linienflug in Economyklasse inkl. Taxen
  • myclimate-Beitrag zum Klimaschutz
  • Gutschein SBB-Billett 2. Klasse Wohnort – Flughafen retour
  • Alle Transfers und Transporte im Jeep oder Minibus (ab 3 Personen)
  • Deutschsprachige lokale Reiseleitung von Tag 2 – 12
  • Unterbringung in Hotels, Gästehäusern, bei Familien und in Jurten
  • Vollpension mit landestypischer Kost gemäss Programm ausser Tag 14
  • 1 Liter Mineralwasser pro Person/Tag
  • Eintrittsgelder in Museen
  • Pferdevorführung in Tepke
  • Büchergutschein im Wert von CHF 30.- für Reiseliteratur Ihrer Wahl

Nicht inbegriffen: Flugaufpreis falls die kalkulierte Tarifklasse nicht mehr verfügbar ist, nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke, optionale Ausflüge und Aktivitäten, persönliche Auslagen sowie Trinkgelder.

Die Reise wurde als Agro-Tourismus-Projekt der in Bishkek ansässigen Filiale der GIZ konzipiert und ausgearbeitet. Federführend ist dabei der kirgisische Projektleiter Maksat Damir uulu. Es ist also kein aufgepfropftes Konzept von ausländischen Experten. Die Reise wird vorerst international in Schweden, den Niederlanden, Deutschland und der Schweiz angeboten.

Notwendig sind eine durchschnittliche Fitness. Die landesnahe Art zu Reisen erfordert Komfortverzicht, Rücksichtnahme, Toleranz und Einfühlungsvermögen. Einzelzimmer können nicht durchgehend garantiert werden. Einzeljurten sind nicht verfügbar. Die sanitären Anlagen entsprechen teilweise nicht unseren gewohnten Vorstellungen. D.h., auch ein primitives Plumpsklo darf Sie nicht abschrecken. Traditionell wird auf Matten auf dem Boden geschlafen. Bettwäsche ist vorhanden. Nehmen Sie vorsorglich einen Seidenschlafsack mit. Die Mahlzeiten werden traditionell auf dem Boden sitzend eingenommen, manchmal aber auch – je nach Familie – konventionell auf dem Tisch serviert.

Anfrage / Beratung

Persönliche Beratung

Gerne besprechen wir mit Ihnen in einem persönlichen Telefonat Ihre Reisewünsche. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 09 - 18 Uhr unter +41 31 318 48 55.

Möchten Sie von uns angerufen werden, können Sie uns Ihre Telefonnummer angeben

Landkarte Verlauf Land der Berge und Gletscher

Auskunft und Beratung

Stefan Cotting

Stefan Cotting

Stefan Cotting ist seit seinem fünfundzwanzigsten Lebensjahr im Tourismus tätig und sammelte dabei seine ersten Erfahrungen als Reiseleiter für Abenteuerreisen in Nordamerika. Während seinen 10 Jahren als Reiseberater bei Globetrotter leitete er auch zahlreiche Gruppenreisen für Globotrek und war dazwischen auch mal kurz weg – 2 Jahre Weltreise einmal rund um den Globus mit seiner Lebenspartnerin. Es folgten 3 ½ Jahre als Geschäftsreisespezialist in der Bundesreisezentrale Bern, wo er Reisen für Bundesangestellte und Bundesräte organisierte. Als Mitglied des Katastropheneinsatzpools des EDA unterstützte er während der Nuklearkatastrophe von Fukushima die Schweizer Botschaft in Tokio. Von 2012 bis 2016 war Stefan als freischaffender Reiseleiter im In- sowie im Ausland tätig. Er nutzte die zusätzliche Freizeit um seinem grossen persönlichen Ziel, dem Besuch aller 195 Länder der Welt, näher zu kommen. Im September 2016 erfüllte er sich nach dem Besuch von Kasachstan diesen Traum.

Bereiste Länder

Alle Länder der Welt.

Andrea Fuhrer

Andrea Fuhrer

Den Reisevirus hat sie von ihrer Grossmutter. Mit ihr unternahm Andrea ihre ersten Touren durch Europa. Noch vor dem 18.Geburtstag reiste sie alleine nach Japan zu Verwandten - die Reiselust war nun definitiv entfacht. Nur das Geld fehlte… Deshalb arbeitete sie nach der Matur erstmals als Flugbegleiterin für Swissair. Schon bald wurde die weite Welt ihr zweites Zuhause: als Reiseleiterin und Globetrotterin. Trekkings durch Reisterrassen, Dschungelabenteuer im Amazonas, ein Besuch der sieben neuen Weltwunder, Exotisches Essen und unvergessliche Begegnungen prägten ihren Alltag. Bis das Heimweh sie wieder nach Bern zurücktrieb, wo sie nun gerne andere mit dem Reisevirus ansteckt.

Bereiste Länder

Ägypten, Argentinien, Bangladesch, Bhutan, Bolivien, Chile, China, Cook Inseln, Dänemark, Dominica, Dominikanische Republik, Ecuador, Frankreich, Griechenland, Guatemala, Hongkong, Indien, Indonesien (nur Bali), Irland, Japan, Jordanien, Kamerun, Kenia, Kirgistan, Martinique, Mexiko, Mosambik, Mongolei, Myanmar/ Burma, Neuseeland, Peru, Spanien, St Lucia, Südafrika, Tansania, Trinidad und Tobago, Uganda, Usbekistan, USA

  031 318 48 55
  info@nature-team.ch

Buchung dieser Individualreise

Wegen der freien Terminwahl eignet sich diese Reiseroute nicht zur direkten Buchung per Internet. Bitte rufen Sie uns an, damit wir zunächst Ihren Terminwunsch mit den Flugplänen koordinieren können.