Madagaskar

Madagaskar Ost-Tour

Verlängerung | Der Osten Madagaskars | mind. 5 Tage

Madagaskar ist ein Land der Gegensätze - es fasziniert, es zieht in Bann und es erstaunt seine Besucher immer wieder aufs Neue. Die Insel ist 14x so gross wie die Schweiz und je nach Region sehr unterschiedlich. Planen Sie deshalb genügend Zeit ein. Diese Ost-Tour eignet sich bestens als Verlängerung zu einer Gruppenreise oder als Baustein zu anderen Angeboten aus unseren individuellen Madagaskar-Reisen.

Die Besonderheiten dieser Reise

  • Andasibe Nationalparks mit dem Privatreservat Vakona Lodge
  • Hautnahe Begegnungen mit Lemuren
  • Pirogen-Fahrt auf dem Pangalanes-Kanal zum einem Privatreservat, welches nur auf diesem Weg erreichbar ist
  • Beobachtung der nachtaktiven, seltenen Aye Aye Lemuren
  • Auf Wunsch: Entspannung auf der paradiesischen Insel Sainte Marie

Programm

1. Tag: Antananarivo – Andasibe (F/-/A)

Fahrt ab Antananarivo Richtung Ostküste nach Andasibe zu einem der bekanntesten und ältesten Schutzgebieten Madagaskars, dem Indri-Spezialreservat Analamazaotra. Traditionelle Dörfer und Reisfelder, von Zebus gezogene Karren, mit denen die Bauern ihre Waren zum Markt bringen, sind Ihre Wegbegleiter. Unterwegs Besuch der privaten Farm Peyrieras, eine der wohl grössten Sammlungen an Chamäleons und Blattschwanzgeckos. Am Abend Nachtspaziergang im privaten Park VOI, vielleicht haben Sie Glück nachtaktive Lemuren wie den „Whooly Lemur“ so wie den kleinsten aller Lemuren den „Mouse Maki“ zu beobachten. Schlafende Chamäleons, Blattschwanzgeckos, sind Meister der Tarnung.
(Fahrt: 135 km, ca. 3 Std.)

2. Tag: Andasibe - Maromizaha NP (F/-/A)

Die Regenwälder des Maromizaha und Analamazaotra Nationalpaks sind Zeugen vergangener Zeit. Hier lebt der Indri Indri, der grösste lebende Lemur. Unverwechselbar sind die lauten Morgengesänge, welche kilometerweit zu hören sind. Sie unternehmen Wanderungen im Analamazaotra Nationalpark. Anschliessend besuchen Sie den Vakona Park. Auf einer künstlich angelegten Insel leben diverse Lemurenarten. Es erwartet Sie ein einmaliges Erlebnis; Sie können diese einzigartigen Säugetiere aus nächster Nähe beobachten, fotografieren und allenfalls auch anfassen.

3. Tag: Andasibe – Pangalanes Kanal (Akany Nofy) (F/-/A)

Heute haben Sie nochmals die Gelegenheit, eine geführte Wanderung durch einen anderen Teil des Parkes zu unternehmen, bevor Sie dann weiter Richtung Osten fahren bis nach Manamabato am Rasoabe-See. Dieses Kanalgebiet ist auch unter dem Begriff „Akany Nofy“ (Nest der Träume) bekannt. Der „Kanal“ wurde während der Kolonialzeit gebaut und diente als, im Vergleich zum offenen Meer, sichere Transport-Variante entlang der Ostküste. In Manambato besteigen Sie eine Pirogue und werden per Boot während ca. 45 Minuten zum Privatreservat Palmarium oder ins Bush House gebracht. Dieses ca. 50 Hektar grosse Reservat beherbergt eine grosse Varietät an lokaler Flora und Fauna sowie diverse geschützte Lemurenarten.

4. Tag: Akany Nofy (F/-/A)

Heute haben Sie Zeit diese abwechslungsreiche Umgebung zu geniessen. Auf einer ca. 2-stündigen Wanderung erkunden Sie zusammen mit einem lokalen Führer die hiesige Tier- und Pflanzenvielfalt. Sie haben die Möglichkeit diverse Lemurenarten aus nächster Nähe zu beobachten. Am Abend erwartet Sie ein Bootsausflug zu einer abgelegenen Insel, wo die lustigen Fingertiere oder Aye Aye Lemuren zu Hause sind. Es ist die grösste nachtaktive Lemurenart. Sie können hier die Tiere dabei beobachten, wie sie mit ihrem langen Mittelfinger die Früchte „auskratzen“.

5. Tag: Rückreise nach Antananarivo (F/-/A) oder Weiterreise zur Insel Sainte Marie

Eine Pirogue bringt Sie zurück nach Manambato, wo der Fahrer bereits wieder auf Sie wartet. Fahrt zurück nach Tana. Übernachtung in Antananarivo und am nächsten Tag Rückflug nach Europa.
Variante: Wir empfehlen Ihnen die Weiterreise per Transfer nach Tamatave / Foulpointe und Soanierana Ivongo. Von dort gelangen Sie mit der Fähre zur Insel Sainte Marie.
Die freien Tage auf dieser „Pirateninsel“ geniessen Sie mit Baden, Schnorcheln, Entdeckungstouren per Fahrrad oder Motorrad, einem Besuch des Piratenfriedhofes und der kleinen Nachbarinsel „Ile aux Nattes“ u.v.m. Von Juni bis Oktober können Sie vor den Küsten Wale beobachten. Kontaktieren Sie uns für Hotelempfehlungen, welche Ihren Wünschen entsprechen.
(Fahrt: 270 km, 6 Std.)

Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Richtpreise pro Person ab/bis Antananarivo.
Reisetermine ganzjährig frei wählbar.

Bei 2 Person Bei 4 Personen
CHF 1'040.- CHF 900.-
Zusatzleistungen
Einzelzimmerzuschlag: CHF 210.-
  • Trägerservice am Flughafen
  • Alle Transfers im Minibus oder 4×4 Fahrzeug
  • Übernachtungen in guten Mittelklassehotels
  • Mahlzeiten gemäss Programm
  • Gebühren und Eintritte
  • Lokale Guides in den Nationalparks und privaten Reservaten
  • Alle aufgeführten Besichtigungen
  • Französisch-/englischsprachiger Driver/Guide
  • Deutschsprachige Reiseleitung gegen Aufpreis möglich

Im Preis nicht inbegriffen: Die als Möglichkeit (fakultativ) gekennzeichneten Aktivitäten, Visum, persönliche Ausgaben wie Getränke, zusätzliche Mahlzeiten, Souvenirs, sowie Trinkgelder.

Klima: Die beste Reisezeit auf Madagaskar ist regional sehr unterschiedlich und hängt von den Kundenwünschen ab. Madagaskar kann ganzjährig besucht werden. Während den Sommermonaten, der Regenzeit, November – April ist es vor allem auf dem Hochland am interessantesten, die Reptilien, Chamäleons, Schlangen und Frösche haben den Winterschlaf hinter sich, die Lemuren ziehen ihren Nachwuchs gross und die Menschen sind mit dem Reisanbau und der Ernte beschäftigt. Alles ist grün und voller Lebensfreude. Der Winter Mai – Oktober ist die Zeit der Abenteuer-Reisen, denn nur während der Trockenzeit sind Fahrten in entlegene Gebiete, die nur auf Pisten erreichbar sind, möglich. Die Reisfelder liegen brach, auf dem Hochland werden mit der lehmhaltigen Erde Ziegelsteine für den Häuserbau gebrannt. Die Sommermonate sind schwül und heiss mit Temperaturen um die 20–30 °C spätnachmittags und nachts muss mit Gewittern gerechnet werden. Die Wintermonate vor allem auf dem Hochland sind tagsüber mit Temperaturen zwischen 15–20 °C angenehm, sinken jedoch nachts bis auf 7–10 °C.

Impfbestimmungen: Für viele Länder sind Impfungen empfohlen, in einigen Fällen sogar zwingend vorgeschrieben, damit die Einreise gewährt wird. Für die Einhaltung der Impfvorschriften sowie für die Beschaffung von Informationen zu lokalen Gesundheitsrisiken (z.B. Malaria, Dengue-Fieber, Zika-Virus etc.) sind die Reisenden in jedem Fall selber verantwortlich. Hinweise zu Impfungen und Gesundheitsrisiken finden Sie unter safetravel.ch oder kontaktieren Sie Ihren Haus-/Tropenarzt.

Individualreise: Die vorgeschlagene Reise kann Ihren individuellen Wünschen angepasst werden. Ebenso können wir Ihnen zusätzlich ein Vor- und/oder Nachprogramm offerieren. Gerne erstellen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot.

Anfrage / Beratung

Persönliche Beratung

Gerne besprechen wir mit Ihnen in einem persönlichen Telefonat Ihre Reisewünsche. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 09 - 18 Uhr unter +41 31 318 48 55.

Möchten Sie von uns angerufen werden, können Sie uns Ihre Telefonnummer angeben

Auskunft und Beratung

Barbara Forster

Barbara Forster

Bereits als Teenager startete Barbara auf ihre erste Reise per Interrail quer durch Europa. Ihr Reisevirus war damit entflammt. Es folgten ein Auslandjahr in den USA und mehrere Reisen nach Südamerika, Asien und Australien.

Sportlich unterwegs ist sie allemal. Ihre Outdooraktivitäten und Naturerlebnisse teilt Barbara am liebsten mit anderen, denn Kontakte und Begegnungen machen für sie den eigentlichen Reiz des Reisens aus.

Bevor sie zu Nature Team kam, arbeitete sie mehrere Jahre bei Globetrotter als Reiseberaterin. Zuvor leitete die ausgebildete Ernährungsberaterin während etlichen Jahren Trekking-, Bike- und Abenteuerreisen und engagierte sich im Projekt „Feel the World – Meet the People“; Tätigkeiten, die der dynamischen Menschenfreundin genauso auf den Leib geschneidert sind wie das leidenschaftliche Beraten von Reisenden. Hauptsache, Barbara bleibt in Bewegung und ist mit Menschen in Kontakt.

Bereiste Länder

Ägypten, Albanien, Argentinien, Äthiopien, Australien, Bolivien, Brasilien, Chile, China, Costa Rica, Ecuador, Georgien, Griechenland, Guatemala, Hong Kong, Indien, Indonesien, Iran, Irland, Island, Jordanien, Kambodscha, Kap Verde, Kenia, Kolumbien, Kongo (dem. Republik), Kroatien, Kuba, Laos, Libyen, Madagaskar, Malaysia, Marokko, Mazedonien, Moldawien, Mongolei, Montenegro, Myanmar/Burma, Namibia, Nepal, Neuseeland, Nicaragua, Oman, Peru, Ruanda, Russland, Singapur, Südafrika, Tansania, Thailand, Uganda, USA, Vietnam, Westjordanland/Palästina, Zypern

Stefan Cotting

Stefan Cotting

Stefan Cotting ist seit seinem fünfundzwanzigsten Lebensjahr im Tourismus tätig und sammelte dabei seine ersten Erfahrungen als Reiseleiter für Abenteuerreisen in Nordamerika. Während seinen 10 Jahren als Reiseberater bei Globetrotter leitete er auch zahlreiche Gruppenreisen für Globotrek und war dazwischen auch mal kurz weg – 2 Jahre Weltreise einmal rund um den Globus mit seiner Lebenspartnerin. Es folgten 3½ Jahre als Geschäftsreisespezialist in der Bundesreisezentrale Bern, wo er Reisen für Bundesangestellte und Bundesräte organisierte. Als Mitglied des Katastropheneinsatzpools des EDA unterstützte er während der Nuklearkatastrophe von Fukushima die Schweizer Botschaft in Tokio. Von 2012 bis 2016 war Stefan als freischaffender Reiseleiter im In- sowie im Ausland tätig. Er nutzte die zusätzliche Freizeit um seinem grossen persönlichen Ziel, dem Besuch aller 195 Länder der Welt, näher zu kommen. Im September 2016 erfüllte er sich nach dem Besuch von Kasachstan diesen Traum.

Bereiste Länder

Alle Länder der Welt.

  031 318 48 55
  info@nature-team.ch

Buchung dieser Individualreise

Wegen der freien Terminwahl eignet sich diese Reiseroute nicht zur direkten Buchung per Internet. Bitte rufen Sie uns an, damit wir zunächst Ihren Terminwunsch mit den Flugplänen koordinieren können.