Uganda

Authentisches Uganda

Vielseitige Safari mit Wanderungen und Tierbeobachtungen | 14 Tage

Uganda hat eine vielfältige Tierwelt zu bieten. Dazu kommt eine einzigartige Vulkanlandschaft mit den tiefsten und grössten Seen Afrikas. Diese Individualreise führt Sie sowohl zu den Highlights in Uganda wie auch abseits der Tourismus-Achsen. Tierbeobachtungen stehen ebenso auf dem Programm wie diverse Wanderungen und Bootsfahrten in verschiedenen Landesteilen. Als Höhepunkte können sicher die Pirschwanderungen zu den Gorillas und Schimpansen genannt werden. Fazit: Safari-Fans erwartet in Uganda ein intensives und extrem abwechslungsreiches Naturerlebnis!

Die Besonderheiten dieser Reise

  • Nashornpirsch Ziwa Sanctuary
  • Wildlife Safari Murchison Falls
  • Schimpansen Tracking im Kibale Forest
  • Pirschfahrt und Bootfahrt im Queen Elizabeth Nationalpark
  • Gorilla Tracking im Bwindi Nationalpark
  • Lake Mutanda per Kanu
  • Wanderungen durch kleine Dörfer mit Einblicken ins traditionelle Leben
  • Lake Mburo Nationalpark: Pirsch- und Bootsfahrt

Programm

1. Tag: Schweiz – Entebbe

Flug ab der Schweiz nach Entebbe, wo Sie am Abend landen. Sie werden nach der Zollkontrolle erwartet und ins Stadthotel gebracht.

2. Tag: Kampala – Ziwa Rhino Sanctuary – Masindi (F/M/A)

Fahrt auf guter Teerstrasse nach Norden zum Ziwa Rhino Sanctuary, ein Schutzgebiet für (weisse) Nashörner. Das Sanctuary wurde im Jahr 2000 zur Wiedereinführung der Breitmaul- und Spitzmaulnashörner gegründet. Hier sollen die Nashörner gezüchtet und später im Murchison Falls Nationalpark und Kidepo Valley Nationalpark ausgewildert werden.
Nach dem Mittagessen fahren Sie weiter zum Murchison Falls Nationalpark. Dort können Sie Vögel beobachten, bevor Sie in Ihr Hotel einchecken.
Total: 350 km; Fahrzeit 6 Stunden

3. Tag: Safari im Murchison Nationalpark (F/M/A)

Geniessen Sie eine Pirschfahrt, wo Sie Giraffen, Elefanten, Löwen, Kuhantilopen und verschiedene Vogelarten sehen können. Mit dem Boot fahren sie eine gute Stunde den Nil flussaufwärts zu den tosenden Murchison Falls. Halten Sie Ausschau nach Nil-Krokodilen, Nilpferden und Wasserböcken. Bei den Fällen wandern Sie bis zum oberen Ende der Wasserfälle, wo Sie mit einem atemberaubenden Blick auf den Nil belohnt werden. Mit etwas Glück erspähen Sie sogar einen Löwen oder Leopard. Rückfahrt zur Unterkunft.

4. Tag: Murchison Falls - Kibale NP (F/M/A)

Am frühen Morgen geniessen Sie erneut eine Pirschfahrt, bevor Sie Richtung Kibale aufbrechen.
Während der langen, aber abwechslungsreichen Fahrt halten Sie Ausschau nach verschiedenen Vogelarten wie dem Afrikanischen Kronenadler und diversen Fasanenarten.
Der Regenwald beheimatet die höchste Bevölkerungsdichte und Artenvielfalt von Primaten in Afrika, davon über 1400 Schimpansen, wovon rund 350 an Menschen gewöhnt sind.
Total: 400 km, ca. 8 Stunden mit zahlreichen Stopps unterwegs.

5. Tag: Kibale Nationalpark Schimpansen Tracking (F/M/A)

Am frühen Morgen starten Sie auf das ganztägige Schimpansen-Tracking. Sie verbringen den Tag mit den Schimpansen und folgen ihnen von Nest zu Nest. Zwölf andere Affenarten wie z.B. Uganda Mangabey, Roter und Schwarzer Stummelaffe, Vollbartmeerkatze, Diademmeerkatze leben hier.

6. Tag: Kibale Forest - Queen Elisabeth Nationalpark (F/M/A)

Am Morgen fahren Sie zu den Bigodi Sümpfen. Nach kurzem Anmarsch durch Ackerbaugebiet gelangt man auf hölzernen Stegen mitten in den Sumpf hinein. Dichte Papyrusbestände dominieren die Flora und sind ein ideales Brutgebiet für viele Vogelarten.
Eine landschaftlich reizvolle Fahrt führt Sie anschliessend über den Äquator entlang der mit Gletschereis „geschmückten“, über fünftausend Meter hohen Ruwenzori-Berg, die als geologische Verwerfung unter dem Fachbegriff „Grosser Afrikanischer Grabenbruch“ oder „Rift Valley“ bekannt sind.
Nach dem Check-in geht es mit einem Boot über den Kazinga-Kanal. Sie erleben die grösste Ansammlung von Flusspferden in Uganda, aber auch Krokodile, Büffel, Elefanten, Wasserböcke, Fischadler, Kormorane, Pelikane, Kronenkraniche, Hammerkoge, Ibis, Eisvögel, Kingfisher, Jacana, Silberreiher, Nimmersatte, Löffler, Marabu und viele weitere Tiere können Sie hier beobachten.
180 km; Fahrzeit 2-3 Stunden

7. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark - Ishasha Sektor (F/M/A)

Am Vormittag unternehmen Sie eine Auto-Safari in die nördlichen Kazinga-Ebene auf dem Kasenyi Track (Elefanten, Löwen, Leoparden, Zibetkatzen, Schakale, Kaffernbüffel, Kobs, Topis, Buschböcke). Am Nachmittag geht es in den Ishasha Sektor. Mit etwas Glück sehen Sie die berühmten baumkletternden Löwen, die in der Mittagshitze auf alten Feigenbäumen ihr Schläfchen halten.

8. Tag: Bwindi Impenetrable Nationalpark (F/M/A)

Sie unternehmen nochmals eine kurze Safari im Ishasha-Sektor des Queen Elizabeth Nationalparks. Dann geht es Richtung Buhoma zum naturbelassenen Regenwald, dem Bwindi Nationalpark. Hier treffen Sie auf Ihren Wanderführer. Sie haben die Wahl zwischen drei verschieden langen Wanderungen durch den Park. (15 - 23 km; 4 - 7 Std.)
Eine Wanderung durch den „Bwindi Impenetrable Forest“ ist etwas ganz besonderes. Nicht viele Menschen auf unserem Globus dürfen sich glücklich schätzen, dieses Paradies der Natur begehen zu dürfen! „Bwindi“ heisst Dunkelheit, „Impenetrable“ undurchdringlich. Sie werden bald feststellen, dass dieser dichte, unberührte Dschungel seinen Namen wahrlich verdient hat. Es könnte durchaus passieren, dass Sie zufällig einer Gorillafamilie begegnen, denn Sie bewegen sich hier in der Heimat der Berggorillas. Auch Waldelefanten, Pinselohrschweine, mehrere Antilopenarten, Streifenschakale und Zibetkatzen sind hier heimisch. Hinzu kommen neun weitere Primatenarten wie Schimpansen, Paviane, Meerkatzen, nachtaktive Halbaffen, 350 Vogelarten, 14 Schlangenarten, und über 200 Baumarten, von denen zehn endemisch sind. Glücklicherweise können Fahrzeuge die Verbindung von Kisoro nach Norden nur auf einem grossen Umweg zurücklegen. So wird die Unberührtheit dieser Region und das Schutzgebiet der Gorillas dem Wanderer noch einige Zeit erhalten bleiben.
90 km; Fahrzeit 2,5 Stunden

9. Tag: Gorilla Tracking im Bwindi Nationalpark (F/M/A)

Der bekannteste Track in Uganda, vielleicht sogar der populärste Track auf dem afrikanischen Kontinent überhaupt, führt zu den bedrohten Berggorillas in den nebligen Regenwäldern des Kigezi Hochlandes im Bwindi Nationalpark. Mit dem Silberrücken Auge in Auge – dieses Erlebnis erwartet Sie nur einmal im Leben und ist einzigartig auf der Welt! Nach einem kurzen Briefing durch den Chief–Ranger werden Sie in Gruppen mit anderen „Trackern“ aufgeteilt. Je nach Gorillafamilie kann der Gorilla-Track 2-6 Stunden dauern. Auch Anfahrten mit dem Auto (max. 30 Minuten) zu entfernt lebenden Gorillafamilien sind möglich, bevor es anschliessend zu Fuss auf Pirsch weiter geht.
Nach dem Gorilla-Erlebnis kehren Sie in die Lodge zurück, wo Sie den Nachmittag relaxen oder mit Ihrem Reiseleiter einen Spaziergang durch Nkuringo machen.
Alternative: es besteht auch die Möglichkeit, ein spezielles „Gorilla Habituation Experience“ zu buchen, wo Sie 4 Stunden bei den Gorillas verbringen können.

10. Tag: Nkuringo - Lake Mutanda - Kisoro (F/M/A)

Eine kurze Autofahrt bringt Sie zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung auf einem Panoramaweg durch Dörfer bis zum Mutandasee. Hier besteigen Sie ein typisches „Dug-out“ Kanu und starten auf eine ca. 2,5-stündige Kanufahrt über den See.
Das letzte Stück bis Kisoro können Sie entweder wiederum zu Fuss (ca. 4 km) oder mit Ihrem Fahrer zurück legen.

11. Tag: Mgahinga Park (F/M/A)

Heute können Sie auswählen, welche Aktivität in diesem vielseitigen Park Sie unternehmen möchten.
Sie können die Golden Monkeys tracken, ein kulturelles Programm unternehmen oder den Vulkan Mt. Sabinyo (3670 m) besteigen. Diese Wanderung dauert ca. 8 Stunden und folgt einer steilen Krete auf den Gipfel. Einer der drei Gipfel des Mt. Sabinyo stellt das Dreiländereck Kongo, Uganda und Ruanda dar. Bei schönem Wetter geniessen Sie wunderschöne Aussicht.

12. Tag: Kisoro - Lake Mburo Nationalpark (F/M/A)

Über Kabale fahren sie Richtung Lake Mburo Nationalpark.
Start zu einem Nature Walk. Bei zartem Licht mit langen Schatten über taufrischem Gras schreiten Sie im Gänsemarsch auf dem Warakiri Track auf der Suche nach Zebras, Antilopen, Kobs, Wasserböcken, Elenantilopen, Hyänen, Impalas und Affen. Ein bewaffneter Ranger schützt Sie vor vereinsamten Büffeln, die zumeist in Schlammkuhlen ihre Nacht verbringen und sich am frühen Morgen in der aufgehenden Sonne den Rücken wärmen. Von einer Anhöhe aus geniessen Sie den Blick in den „Garten Eden”.

13. Tag: Lake Mburo – Entebbe (F/M/-)

Nach einem reichhaltigen Frühstück geht’s auf eine letzte Game Safari, bevor Sie Richtung Viktoriasee aufbrechen.
Am Abend Rückflug Richtung Schweiz oder individuelles Verlängerungsprogramm.
280 km; ca. 5 Stunden

14. Tag: Ankunft Schweiz

Ankunft in der Schweiz gegen Mittag.

Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Preise in CHF pro Person im Doppelzimmer

Variante mit Lazy Camping und Minibus 2019  bei 2 Personen
  ab CHF 6820.- 
Variante mit Lodges und Land Cruiser 2019  bei 2 Personen
  ab CHF 7780.-
  • Linienflug in Economyklasse inkl. Taxen
  • myclimate-Beitrag zum Klimaschutz
  • Gutschein für SBB-Billet 2. Klasse Wohnort – Flughafen retour
  • Übernachtungen je nach Wunsch in Lodges mit oder ohne eigenem Bad
  • Mahlzeiten gemäss Programm
  • Trinkwasser unterwegs
  • Transport im Minibus oder Land Cruiser
  • Alle Aktivitäten und Eintritte gemäss Reiseprogramm inklusive Gorilla- und Schimpansen Tracking
  • Lokaler, englischsprachiger Fahrer/Guide; bei einzelnen Ausflügen mit zusätzlichen, englischsprachigen Rangern
  • Bücher-Gutschein im Wert von CHF 30.- für Reiseliteratur Ihrer Wahl

Nicht inbegriffen: Nicht inkludierte Mahlzeiten und Getränke, Visa-Gebühren (USD 50), Trinkgelder und persönliche Ausgaben, optionale Ausflüge; deutschsprachiger Fahrer/Guide gegen Aufpreis möglich

Unterkunft:
Sie wählen aus zwischen Unterkünften mit eigenem Bad/WC oder dem sogenannten „Lazy-Camping“. Dies sind sogenannten „Festzelte“ mit jeweils festen Betten, frischer Bettwäsche, elektrischem Licht im Zelt aber mit Gemeinschaftsduschen und Toiletten. Das heisst, Sie müssen keine Zelte selbst aufbauen und auch keinen Schlafsack mitnehmen.

Fahrzeuge:
Sie wählen zwischen einem Minibus oder einem Land Cruiser.

Gorilla-Tracking:
Diese Reise ist für jeden gesunden Reisegast mit durchschnittlicher Kondition geeignet. Das Gorilla-Tracking verlangt eine gute Kondition und Trittsicherheit, da man abseits von den normalen Wegen geht.

Wichtig: Frühzeitiges Buchen ist sehr empfehlenswert, damit die Bewilligungen für das Gorilla-Tracking garantiert werden können. Diese sind auf 8 Stück pro Tag begrenzt.

Die Tour lässt sich problemlos Ihren Wünschen anpassen: fragen Sie uns an.

Impfbestimmungen: s. www.safetravel.ch

Visum/Pass: Das Visum für Uganda muss im voraus elektronisch beantragt werden. Der Reisepass muss zwei freie Seiten haben und noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein. Visuminfos erhalten Sie bei Buchung.

Klima: Uganda liegt in Ostafrika, auf Äquatorhöhe. Dadurch hat das Land ein sehr ausgeglichenes, vom Wechsel der Regen- und Trockenzeit bestimmtes tropisches Klima. Die beste Reisezeit ist von Juni bis Oktober und von Dezember bis Februar. Dann liegen die Tagestemperaturen zwischen 25° und 30° Celsius und kühlen in der Nacht auf ca. 18° Celsius ab. Auch ist während dieser Periode nur mit wenig Regen zu rechnen.

Buchung dieser Individualreise

Wegen der freien Terminwahl eignet sich diese Reiseroute nicht zur direkten Buchung per Internet. Bitte rufen Sie uns an, damit wir zunächst Ihren Terminwunsch mit den Flugplänen koordinieren können.

Anfrage / Beratung

Persönliche Beratung

Gerne besprechen wir mit Ihnen in einem persönlichen Telefonat Ihre Reisewünsche. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 09 - 18 Uhr unter +41 31 318 48 55.

Möchten Sie von uns angerufen werden, können Sie uns Ihre Telefonnummer angeben

Landkarte Verlauf Authentisches Uganda

Auskunft und Beratung

Barbara Forster

Barbara Forster

Bereits als Teenager startete Barbara auf ihre erste Reise per Interrail quer durch Europa. Ihr Reisevirus war damit entflammt. Es folgten ein Auslandjahr in den USA und mehrere Reisen nach Südamerika, Asien und Australien.

Sportlich unterwegs ist sie allemal. Ihre Outdooraktivitäten und Naturerlebnisse teilt Barbara am liebsten mit anderen, denn Kontakte und Begegnungen machen für sie den eigentlichen Reiz des Reisens aus.

Bevor sie zu Nature Team kam, arbeitete sie mehrere Jahre bei Globetrotter als Reiseberaterin. Zuvor leitete die ausgebildete Ernährungsberaterin während etlichen Jahren Trekking-, Bike- und Abenteuerreisen und engagierte sich im Projekt „Feel the World – Meet the People“; Tätigkeiten, die der dynamischen Menschenfreundin genauso auf den Leib geschneidert sind wie das leidenschaftliche Beraten von Reisenden. Hauptsache, Barbara bleibt in Bewegung und ist mit Menschen in Kontakt.

Bereiste Länder

Ägypten, Albanien, Argentinien, Äthiopien, Australien, Bolivien, Brasilien, Chile, China, Costa Rica, Ecuador, Georgien, Griechenland, Guatemala, Hong Kong, Indien, Indonesien, Iran, Irland, Island, Jordanien, Kambodscha, Kap Verde, Kenia, Kolumbien, Kongo (dem. Republik), Kroatien, Kuba, Laos, Libyen, Madagaskar, Malaysia, Marokko, Mazedonien, Moldawien, Mongolei, Montenegro, Myanmar/Burma, Namibia, Nepal, Neuseeland, Nicaragua, Oman, Peru, Ruanda, Russland, Singapur, Südafrika, Tansania, Thailand, Uganda, USA, Vietnam, Westjordanland/Palästina, Zypern

Stefan Cotting

Stefan Cotting

Stefan Cotting ist seit seinem fünfundzwanzigsten Lebensjahr im Tourismus tätig und sammelte dabei seine ersten Erfahrungen als Reiseleiter für Abenteuerreisen in Nordamerika. Während seinen 10 Jahren als Reiseberater bei Globetrotter leitete er auch zahlreiche Gruppenreisen für Globotrek und war dazwischen auch mal kurz weg – 2 Jahre Weltreise einmal rund um den Globus mit seiner Lebenspartnerin. Es folgten 3 ½ Jahre als Geschäftsreisespezialist in der Bundesreisezentrale Bern, wo er Reisen für Bundesangestellte und Bundesräte organisierte. Als Mitglied des Katastropheneinsatzpools des EDA unterstützte er während der Nuklearkatastrophe von Fukushima die Schweizer Botschaft in Tokio. Von 2012 bis 2016 war Stefan als freischaffender Reiseleiter im In- sowie im Ausland tätig. Er nutzte die zusätzliche Freizeit um seinem grossen persönlichen Ziel, dem Besuch aller 195 Länder der Welt, näher zu kommen. Im September 2016 erfüllte er sich nach dem Besuch von Kasachstan diesen Traum.

Bereiste Länder

Alle Länder der Welt.

  031 318 48 55
  info@nature-team.ch

Buchung dieser Individualreise

Wegen der freien Terminwahl eignet sich diese Reiseroute nicht zur direkten Buchung per Internet. Bitte rufen Sie uns an, damit wir zunächst Ihren Terminwunsch mit den Flugplänen koordinieren können.