Kolumbien

Aktivreise: zu Fuss, mit dem Bike, hoch zu Ross und im Boot Kolumbiens Schönheit entdecken

Erlebnisreise | Natur, Kultur und Wanderungen | 18 Tage

Ein Geheimtipp, eine Entdeckung, ein einmaliges Erlebnis. Wer einmal in Kolumbien war, vergisst es nie mehr. Die offenen, herzlichen Menschen und ihre Gastfreundschaft, die spektakuläre Natur, die vielfältigen Landschaften und das beeindruckende kulturelle Erbe bleiben in Erinnerung. Und das nagende Gefühl, dass es in diesem faszinierenden Land noch so viel mehr zu entdecken gibt, wird sicher auch Sie heimsuchen. Diese Reise ist für Wiederkehrer, Abenteurer, Naturliebhaber und alle Menschen, die sich gerne bewegen, Neues wagen und die Schönheit Kolumbiens aktiv erleben und mit allen Sinnen geniessen möchten.

Die Besonderheiten dieser Reise

  • Bogotá und das weltberühmte Goldmuseum
  • Tierbeobachtung in den Llanos bei den Cowboys Kolumbiens
  • Die Tatacoa-Wüste mit ihren bizarren Felsformationen
  • Unter dem Sternenhimmel schlafen
  • Besuch einer Kaffee-Finca
  • Die Cuevas de los Guacharos Höhlen
  • Riverrafting auf dem Rio Magdalena
  • San Agustins mysteriöse Statuen

Programm

1. Tag: Anreise nach Bogotá

Individuelle Anreise nach Bogotá. Bei Ankunft Begrüssung durch den Guide und Transfer in das historische Stadtzentrum.
Übernachtung im Hotel Casa Platypus

2. Tag: Bogotá (F/-/-)

Nach dem Frühstück schwingen Sie sich aufs Mountainbike und erkunden auf einer halbtägigen Tour die Highlights von Bogotá. Dazu gehören der Hauptplatz Plaza Bolivar mit der Statue des Freiheitskämpfers Simón Bolívar, das Regierungsgebäude und die Kathedrale sowie die Altstadt La Candelaria mit ihren wunderschönen Kolonialhäusern und Graffitis. Danach geht’s mit der Seilbahn hinauf auf den Hausberg Montserrate. Auf 3’200 m ü. M. haben Sie einen fantastischen Überblick über die Millionenstadt mitten in den Anden.
Übernachtung im Hotel Casa Platypus

3. Tag: Tagesauflug Chingaza Nationalpark (F/-/-)

Nach dem Frühstück fahren Sie in den Chingaza Nationalpark, ca. eine Stunde von Bogotá entfernt. Wandernd erleben Sie die aussergewöhnliche Flora und Fauna des Parks. Am späten Nachmittag Rückfahrt nach Bogotá.
Übernachtung im Hotel Casa Platypus

4. Tag: Chicaque Nationalpark (F/-/A)

Nur dreissig Minuten von Bogotá entfernt befindet sich der Chicaque Nationalpark. Er ist berühmt für seine prächtigen Nebelwälder. Sie wandern bis zum El Refugio, dem Ausgangspunkt aller Aktivitäten im Park und folgen dann dem Wasserfall-Pfad. Mitten im Wald haben Sie die Chance, an einer 340 Meter langen Zipline über den Nebelwald zu fliegen. An ihrem Ende landen Sie sicher im Eichenwald, einem der letzten im Umkreis von Bogotá. Rückkehr zum El Refugio. Abendessen.
Übernachtung in Baumhäusern (nach Verfügbarkeit) oder Hütten

5. Tag: Chicaque Nationalpark – Bogotá (F/-/-)

Nach dem Frühstück reiten Sie hoch zu Ross zurück zum Eingang des Nationalparks. Nach dem Mittagessen Transfer nach Bogotá. Am Nachmittag besuchen Sie das weltberühmte Goldmuseum. Es beherbergt mit 35’000 Exponaten die weltweit wichtigste Sammlung präkolumbischer Goldkunstwerke, von filigranen Tierfiguren bis hin zu ganzen Körperbedeckungen aus dem schimmernden Metall.
Übernachtung im Hotel Casa Platypus

6. Tag: Bogotá – Yopal – Ecohotel Juan Solito (F/-/A)

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Flug nach Yopal. Der Ort liegt am Fusse der Anden in den Llanos, den weiten, von Feuchtsavannen geprägten Ebenen. Sie werden am Flughafen empfangen und zum Ecohotel Juan Solito gebracht. Die Gegend ist bekannt für ihren Artenreichtum: Hier leben Ibisse, Rehe, Kaimane, Affen, Wildpferde, Schlangen, Schildkröten und viele weitere Tierarten. Sicher werden Sie schon auf dem Weg zum Hotel Tiere entdecken.
Den Nachmittag verbringen Sie dann auf dem Boot mit Tierbeobachtungen. Abends erleben Sie in dieser einmaligen Landschaft den ersten Sonnenuntergang. Danach erhalten Sie eine Einführung in die Aktivitäten vor Ort.
Übernachtung im Ecohotel Juan Solito

7. Tag: Ecohotel Juan Solito (F/M/A)

Frühmorgens fahren Sie zur Farm El Hato la Aurora, wo Sie frühstücken. Das riesige Farmland ist ein beeindruckendes Beispiel für das Zusammenleben von Mensch und Natur. Weiter geht’s zur Tierbeobachtung im Allrad-Geländewagen oder zu Pferd. Anschliessend erhalten Sie eine Einführung in die Lassokunst der Llaneros, der kolumbianischen Cowboys. Sie zeigen Ihnen die Wurftechniken, die Lasso-Herstellung und die traditionellen Steigbügel. Nach dem Mittagessen Rückkehr zum Ecohotel. In Äquatornähe wird es früh dunkel, eine gute Gelegenheit, um die Sterne zu bewundern, die hier zum Greifen nah erscheinen. Nach dem Abendessen sitzen Sie am Lagerfeuer und lauschen der Musik und den Legenden der Region.
Übernachtung im Ecohotel Juan Solito

8. Tag: Ecohotel Juan Solito (F/M/A)

Nach dem Frühstück machen Sie einen Reitausflug durch die schöne Pflanzenwelt der Llanos. Sie sehen Affen und verschiedene Vogelarten. Gegen Mittag erreichen Sie einen Fluss. Bei gutem Wetter Mittagessen am „Ort der Fische“. Anschliessend reiten Sie zum Ecohotel zurück.
Übernachtung im Ecohotel Juan Solito

9. Tag: Juan Solito – Yopal – Tatacoa-Wüste (F/-/-)

Vor dem Frühstück machen Sie eine letzte, kurze Wanderung mit Tierbeobachtung in Hotelnähe, danach verabschieden Sie sich von diesem Naturparadies. Transfer zum Flughafen in Yopal. Via Bogotá fliegen Sie nach Neiva. Von dort fahren Sie weiter nach Villavieja, dem Ort am Eingang zur Tatacoa-Wüste. Sie besuchen das Observatorium in der Wüste und beobachten die Sterne.
Übernachtung im Zelt oder in der Hängematte unter freiem Himmel

10. Tag: Tatacoa-Wüste (F/-/A)

Nach dem Frühstück erwartet Sie eine Tagestour auf dem Mountainbike durch die schöne Tatacoa-Wüste. Sie bewundern die spezielle Vegetation und das Labyrinth der Gesteinsformationen, die verschiedenen Rot- und Grautöne und die Erosionsspuren an den Felsen. Rückkehr zur Unterkunft und Abkühlung im Hotelpool mitten in der Wüste.
Übernachtung im Zelt oder in der Hängematte unter freiem Himmel

11. Tag: Tatacoa Wüste – San Agustín (F/-/-)

Am Morgen erwartet Sie eine Fahrt nach San Agustín entlang des Magdalena-Flusses, einem der wichtigsten und grössten Flüsse Kolumbiens. Unterwegs besuchen Sie eine Kaffeefarm und erfahren alles über die Produktion des kolumbianischen Kaffees, der für seinen weichen Geschmack berühmt ist.
Übernachtung in der Finca El Maco

12. Tag: San Agustín – Nationalpark Cuevas de los Guacharos (F/-/A)

Nach dem Frühstück fahren Sie weiter entlang des Magdalena-Flusses und erreichen nach etwa drei Stunden den Ort Palestina. Dort beginnt die rund sechsstündige Wanderung zum Besucherzentrum des Nationalparks. Der Weg führt durch schöne Wälder, der Heimat vieler verschiedener Vogelarten, die Sie unterwegs beobachten. Übernachtung im Besucherzentrum

13. Tag: Cuevas de los Guácharos (F/M/A)

Nach dem Frühstück wandern Sie rund zwei Stunden bis zur Indio-Höhle, berühmt für ihre Kalksteinformationen. Mit etwas Glück lässt sich auch eine Spinnenart beobachten, die nur an diesem Ort vorkommt. Von dort führt der Weg weiter zur Guácharo-Höhle, wo ein spezieller Vogel lebt, der Fettschwalm, auch Guacharo genannt. Er ist nachtaktiv und orientiert sich wie die Fledermäuse mit Echoortung. Der Besuch der Höhle dauert etwa eine halbe Stunde, dann geht’s zurück zum Besucherzentrum. Mittagessen. Am Nachmittag wandern Sie zu einem nahegelegenen Wasserfall, wo Sie sich im kristallklaren Wasser entspannen und erfrischen können. Abendessen.
Übernachtung im Besucherzentrum.

14. Tag: Cuevas de los Guácharos – San Agustín (F/-/-)

Nach dem Frühstück wandern Sie zum Örtchen Villa Fátima. Von dort fahren Sie zurück nach San Agustín.
Übernachtung in der Finca El Maco

15. Tag: San Agustín (F/-/-)

Der Vormittag wird spritzig. Sie unternehmen eine Rafting-Tour auf dem Magdalena-Fluss. Am Nachmittag besuchen Sie den berühmten archäologischen Park von San Agustín, der von der UNESCO 1995 zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Sie besichtigen die Mesitas A, B, C und D, den Lavapatas-Brunnen, die Waldstatuen und das archäologische Museum.
Übernachtung in der Finca El Maco

16. Tag: San Agustín (F/-/-)

Nach dem Frühstück haben Sie die Wahl zwischen einer Tour auf dem Mountainbike oder einem Ausritt zu Pferd. Sie besuchen den Estrecho des Magdalena-Flusses, die engste Stelle des längsten Flusses Kolumbiens, sowie die archäologischen Stätten La Chaquira und El Tablon.
Übernachtung in der Finca El Maco

17. Tag: San Agustín – Neiva – Bogotá (F/-/-)

Nach dem Frühstück fahren Sie zurück nach Neiva. Von dort fliegen Sie wieder nach Bogotá, dem letzten Punkt Ihrer Reise. Individuelle Rück- oder Weiterreise.

18. Tag: Ankunft in der Schweiz

Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen.

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Preise pro Person ab/bis Schweiz. Reisetermin ganzjährig frei wählbar.

bei 2 Personen
CHF 6’500.-
Einzelzimmerzuschlag
CHF 390.-
  • Linienflug in Economyklasse
  • Flughafen-, Sicherheitstaxen sowie Treibstoffzuschläge
  • Alle Inlandflüge
  • myclimate-Beitrag zum Klimaschutz
  • Bücher-Gutschein im Wert von CHF 30.- für Reiseliteratur Ihrer Wahl
  • Gutschein für SBB-Billett 2. Klasse Wohnort – Flughafen und retour
  • lokale, wechselnde deutschsprachige Reiseleitung, Tag 6-9 englischsprachig
  • Transfers in privaten Transportmitteln
  • Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels; Mahlzeiten gemäss Programm
  • Alle Aktivitäten, Gebühren und Exkursionen gemäss Reiseverlauf

Nicht inbegriffen: Flugzuschlag je nach Verfügbarkeit, persönliche Ausgaben, nicht inkludierte Mahlzeiten und Getränke, Trinkgelder, optionale Ausflüge

Sicherheit: Die Reise wird von einem im Reiseland wohnhaften und erfahrenen Reiseleiter begleitet. Sofern zum Reisezeitpunkt in einer der bereisten Regionen mit einem Sicherheitsrisiko zu rechnen ist, werden wir den Reiseablauf in Abstimmung mit Ihnen umstellen.

Impfbestimmungen: Keine Vorschriften, Hepatitis A empfohlen.

Visum/Pass: Bei einem touristischen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen benötigen Schweizer Bürger/Innen kein Visum.

Ideale Reisezeit: ganzjährig gut, mit leichten Vorteilen von Februar bis April. Aufgrund der geringen jahreszeitlichen Temperaturschwankungen, können Sie nahezu alle Regionen Kolumbiens ganzjährig bereisen. Dabei sollten Sie jedoch das breite Spektrum an Klimazonen beachten, wodurch es zu Temperaturunterschieden in den verschiedenen Höhenlagen kommt, auf die Sie sich einstellen sollten. Kolumbien ist das ganze Jahr über sehr regenreich. Unterschieden wird trotzdem in Winterzeit (Regenzeit) und Sommerzeit (Trockenperiode). In den Monaten Dezember bis März sowie Juli und August regnet es demnach weniger. Dann sind auch die kleineren Strassen passierbar, was das Reisen auch etwas angenehmer macht. Allerdings regnet es auch während der Regenzeit nicht ununterbrochen, sondern regelmäßig und meist nur einmal am Tag. Während der Sommerzeit sollten Sie beachten, dass über die Weihnachtszeit, bis in den Januar, zu Ostern und im Juli Hauptferienzeiten der Kolumbianer sind, weshalb vor allem die Hotelpreise stark ansteigen.

Anfrage / Beratung

Persönliche Beratung

Gerne besprechen wir mit Ihnen in einem persönlichen Telefonat Ihre Reisewünsche. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 09 - 18 Uhr unter +41 31 318 48 55.

Möchten Sie von uns angerufen werden, können Sie uns Ihre Telefonnummer angeben

Auskunft und Beratung

Barbara Forster

Barbara Forster

Bereits als Teenager startete Barbara auf ihre erste Reise per Interrail quer durch Europa. Ihr Reisevirus war damit entflammt. Es folgten ein Auslandjahr in den USA und mehrere Reisen nach Südamerika, Asien und Australien.

Sportlich unterwegs ist sie allemal. Ihre Outdooraktivitäten und Naturerlebnisse teilt Barbara am liebsten mit anderen, denn Kontakte und Begegnungen machen für sie den eigentlichen Reiz des Reisens aus.

Bevor sie zu Nature Team kam, arbeitete sie mehrere Jahre bei Globetrotter als Reiseberaterin. Zuvor leitete die ausgebildete Ernährungsberaterin während etlichen Jahren Trekking-, Bike- und Abenteuerreisen und engagierte sich im Projekt „Feel the World – Meet the People“; Tätigkeiten, die der dynamischen Menschenfreundin genauso auf den Leib geschneidert sind wie das leidenschaftliche Beraten von Reisenden. Hauptsache, Barbara bleibt in Bewegung und ist mit Menschen in Kontakt.

Bereiste Länder

Ägypten, Albanien, Argentinien, Äthiopien, Australien, Bolivien, Brasilien, Chile, China, Costa Rica, Ecuador, Georgien, Griechenland, Guatemala, Hong Kong, Indien, Indonesien, Iran, Irland, Island, Jordanien, Kambodscha, Kap Verde, Kenia, Kolumbien, Kongo (dem. Republik), Kroatien, Kuba, Laos, Libyen, Madagaskar, Malaysia, Marokko, Mazedonien, Moldawien, Mongolei, Montenegro, Myanmar/Burma, Namibia, Nepal, Neuseeland, Nicaragua, Oman, Peru, Ruanda, Russland, Singapur, Südafrika, Tansania, Thailand, Uganda, USA, Vietnam, Westjordanland/Palästina, Zypern

Stefan Cotting

Stefan Cotting

Stefan Cotting ist seit seinem fünfundzwanzigsten Lebensjahr im Tourismus tätig und sammelte dabei seine ersten Erfahrungen als Reiseleiter für Abenteuerreisen in Nordamerika. Während seinen 10 Jahren als Reiseberater bei Globetrotter leitete er auch zahlreiche Gruppenreisen für Globotrek und war dazwischen auch mal kurz weg – 2 Jahre Weltreise einmal rund um den Globus mit seiner Lebenspartnerin. Es folgten 3½ Jahre als Geschäftsreisespezialist in der Bundesreisezentrale Bern, wo er Reisen für Bundesangestellte und Bundesräte organisierte. Als Mitglied des Katastropheneinsatzpools des EDA unterstützte er während der Nuklearkatastrophe von Fukushima die Schweizer Botschaft in Tokio. Von 2012 bis 2016 war Stefan als freischaffender Reiseleiter im In- sowie im Ausland tätig. Er nutzte die zusätzliche Freizeit um seinem grossen persönlichen Ziel, dem Besuch aller 195 Länder der Welt, näher zu kommen. Im September 2016 erfüllte er sich nach dem Besuch von Kasachstan diesen Traum.

Bereiste Länder

Alle Länder der Welt.

  031 318 48 55
  info@nature-team.ch

Buchung dieser Individualreise

Wegen der freien Terminwahl eignet sich diese Reiseroute nicht zur direkten Buchung per Internet. Bitte rufen Sie uns an, damit wir zunächst Ihren Terminwunsch mit den Flugplänen koordinieren können.