Kolumbien

Unbekannte Pazifikregion

Entdeckerreise auf exotischen Pfaden | 15 Tage

Wer Kolumbien schon einmal bereist hat, kehrt häufig in dieses vielfältige Land zurück. Deshalb auch der treffende Spruch: „The only risk is wanting to stay“ Kein anderes südamerikanisches Land verzeichnet so viele „Wiederkehrer“ wie Kolumbien. Auf dieser Reise entdecken Sie die Kaffeezone und die reiche Biodiversität der Pazifikregion. Hier treffen von Juli bis Oktober jedes Jahr Hunderte von Buckelwale ein, um in den warmen tropischen Gewässern ihre Jungen zu gebären.

Die Besonderheiten dieser Reise

  • Cali – die Stadt des Salsa
  • Kaffeezone, Kaffeeproduktion
  • Naturreservat Rio Claro mit seinen kristallklaren Flüssen und einer vielfältigen Vegetation
  • Fakultative Besteigung des Nevado de Santa Isabel
  • Nuqui am Pazifik – umgeben von üppiger, tropischer Vegetation
  • Medellín – die Stadt des ewigen Frühlings

Programm

1. Tag: Schweiz – Cali (-)

Individuelle Anreise mit Iberia über Madrid direkt nach Cali.
Nach Ankunft am Abend Begrüssung des Guides und Transfer ins Hotel San Antonio. Wenn Sie an einem Samstag in Cali ankommen und noch etwas Energie übrig haben, lohnt sich bereits ein erster Besuch des Nachtlebens…

2. Tag: Cali (F/-/-)

Auf einer ca. 3-stündigen Stadtrundfahrt lernen Sie Cali, die Stadt des Salsa, kennen.
Am Nachmittag üben Sie die wichtigsten Schritte dieses leidenschaftlichen Tanzes in einem kleinen Salsakurs. Nun sind Sie gewappnet für das Nachtleben von Cali, wo Sie Ihre erworbenen Tanzkünste anwenden können.

3. Tag: Tagesausflug San Cipriano (F/-/-)

Heute steht ein Tagesausflug in das Naturreservat von San Cipriano auf dem Programm. Eine Besonderheit dieses Ausflugs ist die Anfahrt in den Park über die still gelegten Eisenbahngeleise der einstigen Bahnstrecke zwischen Cali und Buenaventura. Wie die einheimischen Bewohner benutzen Sie die Bahngeleise, um mit selbst gebauten Draisinen, „Brujitas“ oder „Hexchen“ genannt, von Cordoba nach San Cipriano zu kommen. Im Park gibt es diverse Bade- und Wandermöglichkeiten. Gegen Abend Rückfahrt nach Cali. (Fahrzeit total: 4-5 Std)

4. Tag: Cali – Kaffeezone (F/-/-)

Nach knapp vier Stunden erreichen Sie die weltbekannte Kaffeezone Kolumbiens. Sie haben die Möglichkeit, den botanischen Garten von Calarca mit seinem Schmetterlingshaus zu besuchen. Am Nachmittag wird Ihnen die Kaffeeproduktion näher erklärt. Als zusätzliche Option können Sie den Canopywalk hoch über den Baumkronen machen. Nach der Fahrt über die Kaffeeplantagen erreichen Sie das idyllische Hotel gegen Abend.

5. Tag: Tagesausflug Salento – Manizales (F/-/-)

In einer Stunde erreichen Sie das Cocoratal bei Salento. Das Cocoratal ist vor allem durch die hier vorkommende Wachspalmart „palma de cera“ bekannt geworden. Diese Palme kann bis zu 60 Meter hoch werden; sie zählt damit zu den grössten der Welt und ist der Nationalbaum Kolumbiens. Das Cocoratal liegt auf einer Höhe von 1800 bis 2400 Meter, wo Sie eine max. 5-stündige Wanderung unternehmen. Dabei können Sie nebst der schönen Landschaft auch verschiedene Kolibriarten beobachten. Ca. 2-stündige Fahrt nach Manizales.

6. Tag: Tagesausflug Nevado de Santa Isabel (F/-/-)

Heute steht ein eindrücklicher Wandertag auf dem Programm – mit der Besteigung des 4965 Meter hohen Gipfels des Nevado de Santa Isabel. Der leicht zugängliche Gipfel wird von Villamaria aus in 5-6 Stunden bestiegen, auf welchem Sie bei gutem Wetter mit einer grandiosen Aussicht belohnt werden. Nach dem Gipfelsturm kehren Sie wieder zurück in ihr Hotel.

7. Tag: Kaffeezone – Rio Claro (F/-/A)

In einer knapp 5-stündigen Fahrt durch eine atemberaubende Bergkulisse erreichen Sie das Naturreservat Rio Claro, welches im Jahre 1970 gegründet wurde. Herrliche, kristallklare Flüsse, eine tropische, dichte und vielfältige Vegetation und einige Höhlen aus Marmor erwarten sie. Wegen seiner einzigartigen Flora und Fauna gilt Rio Claro als eines der schönsten und abwechslungsreichsten Naturreservate des Landes. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

8. Tag: Rio Claro (F/M/A)

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um das Reservat zu erkunden und die Natur zu geniessen. Es stehen zahlreiche Aktivitäten im Naturreservat Rio Claro zur Auswahl, so beispielsweise: Besuch einer Marmorhöhle, sich im Reifen durchs Wasser treiben lassen, Canopywalk, einfache Wanderungen.

9. Tag: Rio Claro – Medellin (F/M/-)

Am Morgen geniessen Sie nochmals etwas freie Zeit, bevor es am Nachmittag in ca. 3 Stunden in die Metropole Medellín geht. In den 1990er Jahren war Medellín die Hochburg des Medellín-Drogenkartells unter Pablo Escobar und eine der gefährlichsten Städte der Welt. Später wurden die paramilitärischen Milizen entwaffnet und die Kriminalitätsrate sank unter den Durchschnitt anderer südamerikanischer Grossstädte! Die Bevölkerung von Medellín gilt als ausgesprochen zuvorkommend und tüchtig. Einige hügelige Aussenviertel der Stadt wurden per Seilbahn an die Innenstadt angeschlossen. 2013 wurde Medellín sogar als innovativste Stadt der Welt ausgezeichnet.

10. Tag: Medellin – Nuqui (F/-/A)

Am Morgen Flug von Medellín nach Nuqui (ca. 1,5 Stunden im Kleinflugzeug). Nuqui hat keinen Anschluss an eine Strasse und kann nur per Flugzeug oder Boot erreicht werden. Das kleine Dorf an der Pazifikküste liegt in einer tropischen Vegetation, welche sich entlang traumhafter Strände erstreckt. Weite, dunkle Strände – ein perfekter Ort für Ruhe und Entspannung. Die Zeit scheint hier still zu stehen. Nach einem 1-stündigen Bootstransfer erreichen Sie die Ecolodge El Cantil. Geniessen Sie die restliche Zeit auf dem weitläufigen Areal der Ecolodge. Von der Sonnenterrasse geniesst man den wunderbaren Ausblick auf das Meer von der Hängematte.

11. + 12. Tag: Nuqui (F/M/A)

Zwei ganze Tage stehen zur Erholung oder aktiven Erkundung des umliegenden Gebietes zur Verfügung. Inkludiert sind Wanderungen zum „Wasserfall der Liebe“ oder zu verschiedenen Thermalbädern mit einem wunderschönen Strandspaziergang, sowie zwei Bootsfahrten hinaus aufs Meer, um in der Paarungszeit der Buckelwale (Juni bis Oktober) die Giganten der Meere beobachten zu können. Nuqui liegt in einem hervorragenden Gebiet, um Wale zu beobachten, da das Wasser warm ist, geringe Strömung herrscht und wenig Schiffe verkehren und somit die Walmütter friedlich mit ihren neugeborenen Jungen umherschwimmen können.
Der frische Fisch schmeckt hier köstlich. Die Angestellten der Lodge sind Einheimische und wissen ganz genau, wie der Fisch am besten zubereitet wird.

13. Tag: Nuqui – Medellin (F/-/-)

Am Morgen Bootstransfer zurück zum kleinen Flughafen von Nuqui. Flug zurück nach Medellín und am Nachmittag 3-stündige Stadtrundfahrt, um die Hauptsehenswürdigkeiten der 2,5 Millionenstadt kennen zu lernen.

14. Tag: Guatapé – Medellin – Schweiz (F/-/-)

Ausflug nach Guatapé: eine farbenfrohe Kleinstadt in Antioquia,ca. 1,5 Fahrstunden von Medellín entfernt. Bekannt ist Guatapé für die kunstvoll geschmückten Fassaden und Fenster der bunt bemalten Häuser, welche im herrlichen kolonialen Baustil erbaut worden sind. In fast jedem Fotobuch zu Kolumbien tauchen die Bilder der Häuser von Guatapé auf. El Peñón de Guatapé, der fälschlicherweise auch nur el Peñol genannt wird, ist ein gigantischer Monolith, welcher eine Höhe von 2135 Metern erreicht. Dieser Fels, der majestätisch über der Seenlandschaft thront, entstand wohl vor über 70 Millionen Jahren. Am späten Nachmittag Flug von Medellín über Madrid zurück in die Schweiz.

15. Tag: Ankunft in der Schweiz

Um die Mittagszeit erreichen Sie die Schweiz.

Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen.

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Diverse Verlängerungsmöglichkeiten und Anpassungen möglich!

Preise 2019 pro Person ab/bis Schweiz. Reisetermin ganzjährig frei wählbar.

bei 2 Personen
CHF 5’220.-
bei 4 Personen
CHF 4’980.-
Einzelzimmerzuschlag
CHF 570.-
  • Linienflug in Economyklasse inkl. Taxen
  • Inlandflüge Medellín – Nuqui – Medellín
  • myclimate-Beitrag zum Klimaschutz
  • Bücher-Gutschein im Wert von CHF 30.- für Reiseliteratur Ihrer Wahl
  • Gutschein für SBB-Billett 2. Klasse Wohnort – Flughafen und retour
  • wechselnde, deutschsprachige Reiseleitung bis 3 Personen. In Nuqui nur spanisch-/englischsprachige Reiseleitung.
  • durchgehend deutschsprachige Reiseleitung ab Cali bis Bogota ab 4 Personen
  • lokale Guides
  • Transfers in privaten Transporten
  • Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels, inkl. Frühstück
  • Alle Aktivitäten, Gebühren und Exkursionen gemäss Reiseverlauf

Nicht inbegriffen: Flugaufpreis falls die kalkulierte Tarifklasse nicht mehr verfügbar ist, optionale Ausflüge und Aktivitäten, Trinkgelder, Souvenirs sowie persönliche Ausgaben.

Impfbestimmungen: Keine Vorschriften, Hepatitis A empfohlen.

Visum/Pass: Bei einem touristischen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen benötigen Schweizer Bürger/Innen kein Visum.

Ideale Reisezeit: Aufgrund der geringen jahreszeitlichen Temperaturschwankungen, können Sie nahezu alle Regionen Kolumbiens ganzjährig bereisen. Dabei sollten Sie jedoch das breite Spektrum an Klimazonen beachten, wodurch es zu Temperaturunterschieden in den verschiedenen Höhenlagen kommt, auf die Sie sich einstellen sollten. Kolumbien ist das ganze Jahr über sehr regenreich. Unterschieden wird trotzdem in Winterzeit (Regenzeit) und Sommerzeit (Trockenperiode). In den Monaten Dezember bis März sowie Juli und August regnet es demnach weniger. Dann sind auch die kleineren Strassen passierbar, was das Reisen auch etwas angenehmer macht. Allerdings regnet es auch während der Regenzeit nicht ununterbrochen, sondern regelmäßig und meist nur einmal am Tag. Während der Sommerzeit sollten Sie beachten, dass über die Weihnachtszeit, bis in den Januar, zu Ostern und im Juli Hauptferienzeiten der Kolumbianer sind, weshalb vor allem die Hotelpreise stark ansteigen.

Anfrage / Beratung

Persönliche Beratung

Gerne besprechen wir mit Ihnen in einem persönlichen Telefonat Ihre Reisewünsche. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 09 - 18 Uhr unter +41 31 318 48 55.

Möchten Sie von uns angerufen werden, können Sie uns Ihre Telefonnummer angeben

Auskunft und Beratung

Barbara Forster

Barbara Forster

Bereits als Teenager startete Barbara auf ihre erste Reise per Interrail quer durch Europa. Ihr Reisevirus war damit entflammt. Es folgten ein Auslandjahr in den USA und mehrere Reisen nach Südamerika, Asien und Australien.

Sportlich unterwegs ist sie allemal. Ihre Outdooraktivitäten und Naturerlebnisse teilt Barbara am liebsten mit anderen, denn Kontakte und Begegnungen machen für sie den eigentlichen Reiz des Reisens aus.

Bevor sie zu Nature Team kam, arbeitete sie mehrere Jahre bei Globetrotter als Reiseberaterin. Zuvor leitete die ausgebildete Ernährungsberaterin während etlichen Jahren Trekking-, Bike- und Abenteuerreisen und engagierte sich im Projekt „Feel the World – Meet the People“; Tätigkeiten, die der dynamischen Menschenfreundin genauso auf den Leib geschneidert sind wie das leidenschaftliche Beraten von Reisenden. Hauptsache, Barbara bleibt in Bewegung und ist mit Menschen in Kontakt.

Bereiste Länder

Ägypten, Albanien, Argentinien, Äthiopien, Australien, Bolivien, Brasilien, Chile, China, Costa Rica, Ecuador, Georgien, Griechenland, Guatemala, Hong Kong, Indien, Indonesien, Iran, Irland, Island, Jordanien, Kambodscha, Kap Verde, Kenia, Kolumbien, Kongo (dem. Republik), Kroatien, Kuba, Laos, Libyen, Madagaskar, Malaysia, Marokko, Mazedonien, Moldawien, Mongolei, Montenegro, Myanmar/Burma, Namibia, Nepal, Neuseeland, Nicaragua, Oman, Peru, Ruanda, Russland, Singapur, Südafrika, Tansania, Thailand, Uganda, USA, Vietnam, Westjordanland/Palästina, Zypern

Stefan Cotting

Stefan Cotting

Stefan Cotting ist seit seinem fünfundzwanzigsten Lebensjahr im Tourismus tätig und sammelte dabei seine ersten Erfahrungen als Reiseleiter für Abenteuerreisen in Nordamerika. Während seinen 10 Jahren als Reiseberater bei Globetrotter leitete er auch zahlreiche Gruppenreisen für Globotrek und war dazwischen auch mal kurz weg – 2 Jahre Weltreise einmal rund um den Globus mit seiner Lebenspartnerin. Es folgten 3 ½ Jahre als Geschäftsreisespezialist in der Bundesreisezentrale Bern, wo er Reisen für Bundesangestellte und Bundesräte organisierte. Als Mitglied des Katastropheneinsatzpools des EDA unterstützte er während der Nuklearkatastrophe von Fukushima die Schweizer Botschaft in Tokio. Von 2012 bis 2016 war Stefan als freischaffender Reiseleiter im In- sowie im Ausland tätig. Er nutzte die zusätzliche Freizeit um seinem grossen persönlichen Ziel, dem Besuch aller 195 Länder der Welt, näher zu kommen. Im September 2016 erfüllte er sich nach dem Besuch von Kasachstan diesen Traum.

Bereiste Länder

Alle Länder der Welt.

  031 318 48 55
  info@nature-team.ch

Buchung dieser Individualreise

Wegen der freien Terminwahl eignet sich diese Reiseroute nicht zur direkten Buchung per Internet. Bitte rufen Sie uns an, damit wir zunächst Ihren Terminwunsch mit den Flugplänen koordinieren können.