Madagaskar

Insel der Kontraste

Erlebnisreise mit Schwerpunkt Natur und Kultur, Land und Leute | 18 Tage

Eine umfassende Rundreise über die viertgrösste Insel der Welt - Madagaskar. Diese wundersame Insel ist ein tropisches Naturparadies mit vielen verschiedenen Gesichtern: Urwälder, Steppen, Wüsten, Bergregionen, Hochebenen, Küsten mit Mangrovenwäldern und Palmenstränden. Naturparadies und Schmelzpunkt der Kulturen zugleich, übt Madagaskar eine unbeschreibliche Faszination aus. Nicht nur die von alten Traditionen geprägte Lebensweise der Madagassen ist einmalig, auch die ungewöhnliche Flora und Fauna mit vielen nur auf Madagaskar vorkommenden Tier- und Pflanzenarten sowie die herrlichen Strände machen Madagaskar zu einer Perle im Indischen Ozean. Auf der ganzen Reise entdecken Sie immer wieder neue Lemurenarten.

Die Besonderheiten dieser Reise

  • Der grösste Teil der Fauna und Flora existieren nirgendwo sonst auf der Erde
  • Wanderungen in den Nationalparks von Ranomafana, Isalo, Zombitse und Tsimanampesotse sowie im Tsaranoro-Tal und Nachtwanderung bei Andasibe
  • Insel der Lemuren, Chamäleons, Blattschwanzgeckos und Giraffenkäfer
  • Regen- und Dornenwälder, Baobabs, Orchideen, Aloen und Pachypodien
  • Heimat exotischer Gewürze wie Vanille, Pfeffer, Nelken, Koriander und Muskat
  • Entspannung am Strand von Anakao

Programm

1. Tag: Schweiz – Antananarivo (-)

Nach Ankunft in Antananarivo Begrüssung durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

2. Tag: Antananarivo – Antsirabe (F/-/A)

Am Vormittag fahren Sie Richtung Süden, vorbei an typischen Landschaftsbildern des madagassischen Hochlands, der Reiskammer Madagaskars, welches durch die roten Backsteinhäuser, durch Reisfelder und Reisterrassen geprägt ist. In Ambatolampy nehmen Sie Ihr Mittagessen auf eigene Kosten ein. Danach haben Sie die Möglichkeit, die Aluminiumgiesserei und einen Handwerksbetrieb, welcher Alu-Guss-Töpfe produziert, zu besichtigen (optional). Anschliessend fahren Sie weiter nach Antsirabe, wo Sie nachmittags eintreffen. Hier unternehmen Sie eine Stadtbesichtigung per Bus oder Rikscha. Die Fahrt in der Rikscha ist fakultativ und wird auf eigene Kosten unternommen. Falls es die Zeit erlaubt, haben Sie die Gelegenheit, einem Edelsteinschleifer bei der Arbeit über die Schulter zu schauen und der Fabrikation von miniaturisierten Fahrzeugen zuzusehen. Je nach Ankunftszeit in Antsirabe finden diese Besuche am nachfolgenden Tag statt.
(Fahrt: 170 km, ca. 3 Std.) 

3. Tag: Antsirabe – Ambositra – Ranomafana NP (F/-/A)

Antsirabe ist ein Höhenkurort umgeben von malerischen Bergen. Diverse Gebäude erinnern an die vergangene Kolonialzeit. Die heutige Fahrt führt über Ambositra nach Ranomafana. Ambositra ist Mittelpunkt des madagassischen Holzschnitzer-Handwerks. Die Stadt ist geprägt von alten Backsteinhäusern mit handgeschnitzten Balkonen. Anschliessend fahren Sie weiter nach Ranomafana. Früher waren es die heissen Quellen, welche Ranomafana berühmt machten. Heute ist es der Ranomafana Nationalpark, der weltberühmt ist.
(Fahrt: 225 km, ca. 7 Std.)

4. Tag: Ranomafana NP (F/-/A)

Heute unternehmen Sie von lokalen Guides geführte Wanderungen im Ranomafana Nationalpark, der Teil des UNESCO-Weltnaturerbes ist. Ranomafana ist berühmt für den goldenen Bambuslemur sowie weitere elf Lemurenarten.

5. Tag: Ranomafana NP – Ambalavao – Andringitra NP (F/-/A)

In Ambalavao besuchen Sie eine Papierwerkstatt. Auf dem Weg nach Andringitra fahren Sie vorbei an spektakulären Landschaften, Inselbergen und Reisterrassen. Die imposante Kulisse des Andringitra Massivs prägt den heutigen Tag.
(Fahrt: 175 km, ca. 4 Std.)

6. Tag: Andringitra NP – Ranohira (F/-/A)

Heute unternehmen Sie eine ca. 4-stündige Wanderung im Tsaranoro Tal am Fusse des Andringitra Gebirges. Der Andringitra Nationalpark ist bekannt für seine grosse Biodiversität. Endlose Savannenlandschaften; Zebuherden sind die Wegbeleiter bis Ranohira.
(Fahrt: 195 km, ca. 4 Std.)

7. Tag: Isalo NP (F/-/A)

Sie unternehmen eine Tageswanderung im Nationalpark mit atemberaubenden Panoramablicken über die Schluchten des Isalo. Durch Erosion entstand eine wild zerklüftete Gebirgslandschaft mit tiefen Schluchten und bizarren Felsformationen.

8. Tag: Ranohira – Zombitse – Tulear (F/-/A)

Weite Steppenlandschaften mit Palmen sind Ihre ständigen Wegbegleiter. Sie unternehmen eine lokal geführte Wanderung im geschützten Trockenwaldgebiet vom Zombitse Nationalpark. Highlight des Tages sind die Baobabs, der Stolz Madagaskars. Anschliessend besuchen Sie das Arboretum Antsokay. Ein schweizerischer Hobby-Botaniker ist auf die Idee gekommen, die bedrohten Pflanzen des Südens zu sammeln, um sie vor der Ausrottung in ihrem angestammten Lebensraum zu retten. Aus diesem überragenden Konzept entstand schliesslich das „Arboretum“ von Antsokay, welches eine Art botanischer Garten für die Pflanzen des Südens ist.
(Fahrt: 240 km, ca. 4 Std.)

9. Tag: Tulear – Anakao (F/-/A)

Bootstransfer Tulear – Anakao. Transfer im Geländefahrzeug zum Hotel. Rest des Tages zur freien Verfügung. Geniessen Sie das “dolce far niente”.
(Fahrt: 35 km per Boot, ca. 1 Std.)

10. Tag: Anakao – Tsimanampesotse NP – Anakao (F/-A)

Per 4×4 Geländefahrzeug fahren Sie Richtung Tsimanampesotse Nationalpark. Sie besuchen den Tsimanampesotse Nationalpark, in dem der einzigartigste See der ganzen Insel liegt, welcher mit schwefelsaurem Salz gesättigt ist. Auf Ihrer lokal geführten Tagestour entdecken Sie diverse Vogelarten wie den Rosa Flamingo, aber auch Reptilien und Lemuren, die in diesem aussergewöhnlichen Park leben. Heute steht ein Highlight auf dem Programm: Sie durchstreifen im Tsimanampesotse Nationalpark die Dornenwälder des Südens.
(Fahrt: 100 km, ca. 3 Std.)

11. Tag: Anakao (F/-/A)

Heute haben Sie einen Tag zur freien Verfügung. Geniessen Sie das Nichts-Tun am Strand, erkunden Sie das Leben unter Wasser beim Schnorcheln oder die Umgebung zu Fuss.

12. Tag: Anakao – Tulear – Ranohira (F/-/A)

Bootstransfer Anakao – Tulear. Fahrt über weite Strecken kerzengerader Strasse, vorbei an Steppenlandschaften mit hohen Palmen bewachsen nach Ranohira. In Ilakaka, Stadt der Saphire und anderer Edelsteine, besuchen Sie deren Mine. Bis ins Jahr 1990 lebten in dieser Gegend ca. 40 Menschen. Seit 1998 das grosse und hochklassige Saphir-Vorkommen entdeckt wurde, ist die Stadt bis ins Jahr 2005 auf ca. 60’000 Einwohner angestiegen.
(Fahrt: 275 km, ca. 5 Std.)

13. Tag: Ranohira – Anja-Park – Fianarantsoa (F/-/A)

Vorbei an Savannen, Granitformationen und Reisfelder und begleitet von Zebuherden fahren Sie Richtung Anja Park. Anja wird von der einheimischen Bevölkerung geführt und betrieben. Während Ihres Besuchs im Park entdecken Sie den Trockenwald am Fusse des Inselberges, der Heimat der Ringelschwanzlemuren (Kattas) ist. Mit etwas Glück sehen Sie unter anderem auch das kleinste Chamäleon der Welt, den Brookesia.
(Fahrt: 280 km, ca. 5 Std.)

14. Tag: Fianarantsoa – Ambositra – Antsirabe (F/-/A)

Auf der heutigen Fahrt von Fianarantsoa nach Antsirabe durchqueren Sie ein reiches Agrargebiet und Zentrum des madagassischen Weinanbaus. In Ambositra machen Sie heute Ihre Mittagspause. Wenn es der Zeitplan erlaubt, können Sie sich hier noch etwas umschauen und noch einmal die Kunst der Holzschnitzerei betrachten, welche vom Volksstamm Zafimaniry stammt. Dekoriert werden vor allem Haustüren, Fensterläden und Säulen.
(Fahrt: 245 km, ca. 6 Std.)

15. Tag: Antsirabe – Antananarivo – Andasibe (F/-/A)

In Ambatolampy besichtigen Sie eine Aluminium-Werkstatt. Traditionelle Dörfer, Reisfelder und von Zebus gezogene Karren sind auf der heutigen Tagesetappe Ihre Wegbegleiter. Auf der Nachtwanderung im Analamazaotra-Mantadia Nationalpark beobachten Sie mit etwas Glück nachtaktive Lemuren, schlafende Chamäleons und Blattschwanzgeckos.
(Fahrt: 320 km, ca. 7 Std.)

16. Tag: Andasibe (F/-A)

Die Regenwälder des Mantadia und Analamazaotra Nationalpaks sind Zeugen vergangener Zeit. Hier lebt der Indri Indri, der grösste lebende Lemur. Unverwechselbar sind die lauten Morgengesänge, welche kilometerweit zu hören sind. Sie unternehmen Wanderungen im Mantadia Nationalpark. Anschliessend besuchen Sie den Vakona Park. Auf dieser künstlich angelegten Insel leben diverse Lemurenarten. Es erwartet Sie ein einmaliges Erlebnis; Sie können diese einzigartigen Säugetiere aus nächster Nähe beobachten, fotografieren und allenfalls auch anfassen.

17. Tag: Andasibe – Antananarivo (F/-/A)

Besuch des Analamazaotra Nationalparks und anschliessend Rückfahrt nach Antananarivo. Die Hauptstadt Madagaskars erstreckt sich mit ihrem Stadtkern über sieben Hügel. Diverse Gebäude erinnern an die vergangene Kolonialzeit. Lassen Sie beim gemeinsamen Nachtessen nochmals Tag für Tag Revue passieren. Anschliessend Transfer zum Flughafen oder Beginn des von Ihnen gebuchten Anschlussprogrammes.
(Fahrt: 135 km, ca. 3 Std.)

18. Tag: Schweiz - Antananarivo (-)

Kurz nach Mitternacht Rückflug über Paris in die Schweiz.

Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. 

Termine - Preise - pro Person in CHF
14.01.20 - 31.01.20
CHF 5'280.- Reise buchen
04.02.20 - 21.02.20
CHF 5'280.- Reise buchen
10.03.20 - 27.03.20
CHF 5'280.- garantiert Reise buchen
07.04.20 - 24.04.20
CHF 5'280.- garantiert Reise buchen
12.05.20 - 29.05.20
CHF 5'280.- Reise buchen
09.06.20 - 26.06.20
CHF 5'280.- Reise buchen
07.07.20 - 24.07.20
CHF 5'390.- Reise buchen
11.08.20 - 28.08.20
CHF 5'390.- Reise buchen
Zusatzleistungen
Einzelzimmerzuschlag CHF 930.-
  • Linienflug mit Air France in Economyklasse via Paris, inkl. Taxen
  • myclimate-Beitrag zum Klimaschutz
  • Gutschein für SBB-Bahnbillett 2. Klasse Wohnort – Flughafen retour
  • Trägerservice am Flughafen
  • Alle Transfers im Minibus oder 4×4 Fahrzeug
  • Übernachtungen in sehr guten Mittelklassehotels und Tageszimmer am Abreisetag
  • Mahlzeiten gemäss Programm
  • Lokale deutschsprachige Reiseleitung
  • Gebühren und Eintritte
  • Lokale Guides in den Nationalparks und privaten Reservaten
  • Alle aufgeführten Besichtigungen
  • Büchergutschein im Wert von CHF 30 für Reiseliteratur Ihrer Wahl

Im Preis nicht inbegriffen: Flugaufpreis falls die kalkulierte Tarifklasse nicht mehr verfügbar ist, Visum, nicht erwähnte Mahlzeiten, Getränke, alle im Reiseprogramm als fakultativ aufgeführten Leistungen, Trinkgelder sowie persönliche Ausgaben.

Mindestens 2, maximal 10 Teilnehmer

Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann der Reiseveranstalter bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Gruppenzusammensetzung: Internationale Reisegruppe mit lokaler Reiseleitung.

Inlandflug: Flugplanänderungen seitens Air Madagascar bleiben vorbehalten.

Klima: Die beste Reisezeit auf Madagaskar ist regional sehr unterschiedlich und hängt von den Kundenwünschen ab. Madagaskar kann ganzjährig besucht werden. Während den Sommermonaten, der Regenzeit, November – April ist es vor allem auf dem Hochland am interessantesten, die Reptilien, Chamäleons, Schlangen und Frösche haben den Winterschlaf hinter sich, die Lemuren ziehen ihren Nachwuchs gross und die Menschen sind mit dem Reisanbau und der Ernte beschäftigt. Alles ist grün und voller Lebensfreude. Der Winter Mai – Oktober ist die Zeit der Abenteuer-Reisen, denn nur während der Trockenzeit sind Fahrten in entlegene Gebiete, die nur auf Pisten erreichbar sind, möglich. Die Reisfelder liegen brach, auf dem Hochland werden mit der lehmhaltigen Erde Ziegelsteine für den Häuserbau gebrannt. Die Sommermonate sind schwül und heiss mit Temperaturen um die 20–30 °C spätnachmittags und nachts muss mit Gewittern gerechnet werden. Die Wintermonate vor allem auf dem Hochland sind tagsüber mit Temperaturen zwischen 15–20 °C angenehm, sinken jedoch nachts bis auf 7–10 °C.

Impfbestimmungen: Für viele Länder sind Impfungen empfohlen, in einigen Fällen sogar zwingend vorgeschrieben, damit die Einreise gewährt wird. Für die Einhaltung der Impfvorschriften sowie für die Beschaffung von Informationen zu lokalen Gesundheitsrisiken (z.B. Malaria, Dengue-Fieber, Zika-Virus etc.) sind die Reisenden in jedem Fall selber verantwortlich. Hinweise zu Impfungen und Gesundheitsrisiken finden Sie unter safetravel.ch oder kontaktieren Sie Ihren Haus-/Tropenarzt.

Gruppenreise: Wir können Ihnen zusätzlich ein Vor- und/oder Nachprogramm offerieren. Gerne erstellen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot. Beispiele zu Verlängerungsmöglichkeiten finden Sie hier Ost-Tour, Montagne d’Ambre und Ankarana NP und Masoala NP.

Anfrage / Beratung

Persönliche Beratung

Gerne besprechen wir mit Ihnen in einem persönlichen Telefonat Ihre Reisewünsche. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 09 - 18 Uhr unter +41 31 318 48 55.

Möchten Sie von uns angerufen werden, können Sie uns Ihre Telefonnummer angeben

Auskunft und Beratung

Barbara Forster

Barbara Forster

Bereits als Teenager startete Barbara auf ihre erste Reise per Interrail quer durch Europa. Ihr Reisevirus war damit entflammt. Es folgten ein Auslandjahr in den USA und mehrere Reisen nach Südamerika, Asien und Australien.

Sportlich unterwegs ist sie allemal. Ihre Outdooraktivitäten und Naturerlebnisse teilt Barbara am liebsten mit anderen, denn Kontakte und Begegnungen machen für sie den eigentlichen Reiz des Reisens aus.

Bevor sie zu Nature Team kam, arbeitete sie mehrere Jahre bei Globetrotter als Reiseberaterin. Zuvor leitete die ausgebildete Ernährungsberaterin während etlichen Jahren Trekking-, Bike- und Abenteuerreisen und engagierte sich im Projekt „Feel the World – Meet the People“; Tätigkeiten, die der dynamischen Menschenfreundin genauso auf den Leib geschneidert sind wie das leidenschaftliche Beraten von Reisenden. Hauptsache, Barbara bleibt in Bewegung und ist mit Menschen in Kontakt.

Bereiste Länder

Ägypten, Albanien, Argentinien, Äthiopien, Australien, Bolivien, Brasilien, Chile, China, Costa Rica, Ecuador, Georgien, Griechenland, Guatemala, Hong Kong, Indien, Indonesien, Iran, Irland, Island, Jordanien, Kambodscha, Kap Verde, Kenia, Kolumbien, Kongo (dem. Republik), Kroatien, Kuba, Laos, Libyen, Madagaskar, Malaysia, Marokko, Mazedonien, Moldawien, Mongolei, Montenegro, Myanmar/Burma, Namibia, Nepal, Neuseeland, Nicaragua, Oman, Peru, Ruanda, Russland, Singapur, Südafrika, Tansania, Thailand, Uganda, USA, Vietnam, Westjordanland/Palästina, Zypern

Stefan Cotting

Stefan Cotting

Stefan Cotting ist seit seinem fünfundzwanzigsten Lebensjahr im Tourismus tätig und sammelte dabei seine ersten Erfahrungen als Reiseleiter für Abenteuerreisen in Nordamerika. Während seinen 10 Jahren als Reiseberater bei Globetrotter leitete er auch zahlreiche Gruppenreisen für Globotrek und war dazwischen auch mal kurz weg – 2 Jahre Weltreise einmal rund um den Globus mit seiner Lebenspartnerin. Es folgten 3½ Jahre als Geschäftsreisespezialist in der Bundesreisezentrale Bern, wo er Reisen für Bundesangestellte und Bundesräte organisierte. Als Mitglied des Katastropheneinsatzpools des EDA unterstützte er während der Nuklearkatastrophe von Fukushima die Schweizer Botschaft in Tokio. Von 2012 bis 2016 war Stefan als freischaffender Reiseleiter im In- sowie im Ausland tätig. Er nutzte die zusätzliche Freizeit um seinem grossen persönlichen Ziel, dem Besuch aller 195 Länder der Welt, näher zu kommen. Im September 2016 erfüllte er sich nach dem Besuch von Kasachstan diesen Traum.

Bereiste Länder

Alle Länder der Welt.

  031 318 48 55
  info@nature-team.ch
Buchung