Marokko

Wüstenzauber und Bergfaszination

Erlebnis- und Entdeckerreise durch Atlasgebirge und Sahara | 15 Tage

Der Süden Marokkos besticht durch seine grandiosen Landschaften. Mit dem Geländewagen fahren Sie über die Gebirgspässe des Hohen Atlas. Hinter jeder Kurve eröffnen sich neue Ausblicke und nicht selten bilden die schneebedeckten Gipfel einen wunderbaren Farbkontrast. Auf der Strasse der 1'000 Kasbahs fahren Sie durch die Täler zwischen Hohem und Antiatlas und bewundern die Lehmarchitektur der unzähligen Dörfer. In den Weiten der Saharaausläufer erfahren Sie die Ruhe und Stille der Wüstenlandschaften. Abends geniessen Sie den Komfort einer Dusche und träumen im Bett vom Anblick der weich geschwungenen Düne. Hier heissen die Schlösser Ksar, Kasbah oder auch Agadir und sie sind die Speicherburgen und Lehmbauten der Berber. Im orientalischen Marrakesch erfahren Sie vom Stadtführer Interessantes über die Kultur Marokkos.

Die Besonderheiten dieser Reise

  • Marrakesch – Orientalischen Stadt mit dem pulsierenden Platz Djemaa el Fna als Herzstück
  • Farbenprächtige Wüstenlandschaften mit Dünengebieten
  • Wanderungen in den Dünen und im Atlasgebirge
  • Lehmarchitektur von Ait Ben Haddou und Strasse der 1000 Kasbahs
  • Landestypische Unterkünfte in Riads und einfachen liebevoll eingerichteten Hotels

Programm

1. Tag: Anreise nach Marrakesch

Transfer zum Hotel in der Medina von Marrkesch. Übernachtung in einem landestypischen Hotel/Riad.

2. Tag: Marrakesch (F/-/-)

In der Stadt am Fusse des Atlas verschmelzen gestern und heute, leben Tradition und moderne Gegenwart, gehen tief verhüllte Frauen Hand in Hand mit der westlich gekleideten, langhaarigen Freundin. Unweit der Heimat tauchen wir ein in eine andere Welt, fremd und doch faszinierend. Wir staunen, bestaunen, lauschen, riechen und fragen und sind froh über die ruhige Oase unserer Unterkunft. Dorthin ziehen wir uns zurück, kommen nach Hause von unseren spannenden Erkundungsgängen in den Gassen. Draußen pulsiert das Leben des Orients, drinnen empfängt uns die ruhevolle Atmosphäre eines marokkanischen Gästehauses. Am Abend schlendern wir zum Djemaa el Fna, dem berühmtesten Platz Afrikas, der mit seinen Akrobaten, Geschichtenerzählern, Musikanten, Marktständen und Garküchen alle Sinne betört. Halbtägige deutschsprachige Stadtführung. Übernachtung im einfachen Riad.

3. Tag: Marrakesch – Tichka Pass – Ait Ben Haddou (F/M/A)

Wir genießen das Frühstück mit frisch gepresstem Orangensaft, die Tasche ist bereits gepackt, und wenn der Führer zurückhaltend im Patio auf uns wartet, machen wir uns freudig und neugierig auf zu unserem Abenteuer. Er breitet die Karte aus und zeigt uns, wohin unsere Reise gehen wird, inschallah. Alles wird im oder auf dem Landrover verstaut, der Fahrer begrüßt uns freundlich. Die Fahrt aus der Stadt offenbart uns noch einmal die bunten Facetten Marrakeschs. Doch bald schon wurden die Hanuts (kleine Läden) und Schilder abgelöst von Olivenbäumen, Feldern, neu erbauten Villen und Hotelkomplexen. Und dann sind wir plötzlich, unerwartet auf dem Land. Die warmen Rottöne des Ait Ourirtales, die einsamen gewundenen Wege die kargen Hügelzüge entlang, die kleinen Dörfer neben den zartgrünen Terrassenfeldern ziehen uns in ihren Bann. So wie die Stadt lassen wir unseren Alltag zurück und schicken unsere Gedanken auf Reisen. Neben den kleinen so unspektakulären und doch vielleicht prägenden Erlebnissen und Bildern werden wir auf unserer Reise auch einige beliebte historische Plätze besuchen. Heute ist dies der Ksar von Ait Ben Haddou. Nach dem Spaziergang in diesem aus Lehm erbauten Dorf, das schon oft als Filmkulisse diente, sind wir froh, uns ins ruhige Nachbardorf zurückziehen zu können. In der Kasbah lassen wir den Tag ausklingen. Übernachtung im Hotel.
(Fahrt: 190 km / 4 Std.)

4. Tag: Ait Ben Haddou –Todra (F/M/A)

Vom Fuße des Atlas ziehen wir weiter Richtung Süden nach Ouarzazate und gelangen zur „Strasse der 1.000 Kasbahs“. Unsere Fahrt führt uns zur Oase von Skoura, nach Tinghrir zur Todraschlucht. Diese hat zwar, seit die Zufahrtsstrasse Süd-Nord geteert ist, an Urtümlichkeit verloren, doch noch immer lassen sich oben in den Gärten oder im Palmenhain Wege finden, die uns erahnen lassen, wie die Stimmung in einer Oase viele Generationen vor uns gewesen sein muss. Übernachtung im Hotel.
(Fahrt: 200 km / 3 ½ Std.)

5. Tag: Todra – Tinghrir – Merzouga (F/M/A)

Die Faszination der Wüste lockt. So packen wir unsere Sachen und verlassen das Atlasgebirge. Nach dem feinen Picknick – von unserem Tourenkoch für uns frisch zubereitet – geniessen wir eine kurze Siesta im Schatten einer Palme und reisen nach Merzouga. Abends den Sonnenuntergang auf einer Düne beobachten, tief durchatmen, die Welt umarmen und vor allem einfach sein. Übernachtung in einer einfachen Herberge.
(Fahrt: 180 km / 3 Std.)

6. Tag: Merzouga - Zagora (F/M/A)

Die Tasche wirkt heute irgendwie schwerer. Das schwarze Gestein auf dem roten Sand – für die kleine Oase, die wir uns zuhause schaffen möchten ... Chauffeur, Koch und Führer sind nun bereits vertraute Begleiter. Wir fahren zum Draatal. Wir richten uns ein einem gemütlichen Gästehaus mit Garten ein. Auf einem Spaziergang erkunden wir die Oase und geniessen die „Beinfreiheit“. Übernachtung in einem Gästehaus.
(Fahrt: 330 km / 5 Std.)

7. Tag: Zagora (F/M/A)

Wir entdecken das Städtchen Zagora, früher Ausgangsort der Karavanen zur 26-tägigen Reise durch die Sahara nach Timbuktu. Heute ein Marktflecken am Draa-Ufer in einer Dattelpalmoase gelegen. Wir wandern in einem Palmenhain oder haben die Möglichkeit auf den Jebel Zagora zu steigen. Der Ksar d‘Amzrou ist bekannt für die handwerkliche Herstellung von Silberschmuck. Dieser Tag in Zagora kann wahlweise auch in unserem Hotel zum Geniessen verbracht werden.
(Fahrt: 260 km / 4 Std.)

8.Tag: Zagora – Draatal – Agdz (F/M/A)

Heute führt uns die Reise durch’s Draatal hinauf zur Oase von Agdz. Wir spazieren durch einen Palmenhain. Untergebracht sind wir in einem einfachen Gästehaus, von lokalen Handwerkern mit einheimischen Materialien, Steinen gebaut und gestaltet. Übernachtung in einem Gästehaus.
(Fahrt: 150 km / 2 ½ Std.)

9. Tag: Agdz – Tata (F/M/A)

Das einfache, doch so liebevoll zubereitete Mittagessen schmeckt wunderbar. Vom kleinen Ort Foum Zguid fahren wir auf der Strasse, die von der Wüste zum Atlantik führt, nach Tata. Heute sind wir Gäste in der Oase zwischen Wüste und Antiatlas. Übernachtung in einem Gästehaus.
(Fahrt: 280 km / 4 Std.)

10. Tag: Tata – Tafraoute (F/M/A)

Die erste Speicherkarte des Fotoapparates ist längst voll. Vielleicht haben wir eine 2. dabei – oder genießen den überraschend befreienden Umstand, nur mehr mit unseren Augen und Herzen die eindrucksvollen Landschaften und Bilder zu betrachten. Worte können die Farben, Formen und das, was diese Bilder in uns anklingen lassen, kaum beschreiben. „Le bess, becher?“, fragt uns der Koch, während der Dampfkochtopf zischt. Wir geniessen die Pause, und dass wie die Beine ausstrecken können. In Tafraoute wohnen wir in einem Hotel hoch über dem Dorf. Die weiten Gänge und der grosse Speisesaal stammen aus einer anderen Zeit. Und doch sind sie Teil dieses Landes, Kontrast zu den Gästehäusern, die wir kennenlernen durften. Übernachtung in einem Hotel.
(Fahrt: 180 km / 3 Std.)

11. Tag: Tafraoute und Umgebung (F/M/A)

Wir halten zwar nicht die Zeit an, aber die Reise. Wir wandern in der Umgebung von Tafraoute. Tee trinken, dem Vogelgezwitscher lauschen, einen der Steine erklimmen. Sich zurückziehen für eine Siesta. Einen Spaziergang zu zweit unternehmen. Dem Schuhmacher zusehen und ein Paar der echten, gut verarbeiteten Tafraoute Babuschs erstehen. Urlaub! Übernachtung in einem Hotel.

12. Tag: Tafraoute – Anti Atlas – Taroudant (F/M/A)

Mandelbäume, alte Dörfer, Speicherburgen und herrschaftliche Häuser säumen unseren Weg nach Norden. Die Berghänge fallen teils schroff ab, öffnen den Blick zu kleinen Feldern und Siedlungen, wechseln ab mit weiten Ebenen. Die kleine Schwester Marrakeschs erwartet uns. Wir schlendern durch die Gassen des Souks von Taroudant, blicken hoch zum uralten Gemäuer der Stadtumrandung. Heute legen wir in einem Gästehaus unser Haupt auf einem Pfulmen zur Ruhe. Übernachtung in einem Gästehaus/Hotel.
(Fahrt: 180 km / 3 ½ Std.)

13. Tag: Taroudant – Tizi n Test – Marrakesch (F/M/-)

Das Hemd bereits ein wenig zerknittert, die Sandalen bequem wie Hausschuhe steigen wir ein. Der Fahrer kennt uns, weiß, wer für die Passstrasse wohl besser vorne Platz nimmt. Salamaleikum – alekum salam. Der Koch hat Gemüse und Früchte eingekauft und überrascht uns inmitten der Berglandschaft des Atlas noch einmal mit einem feinen Mittagessen. Vom Soustal führt die schmale Passstrasse zum Tizi n‘Test. Wir schauen gen Süden – dort waren wir – und da, auf der anderen Seite, in der Ebene, liegt Marrakesch. Die rote Perle Maghrebs. Atemberaubend ist gottseidank nicht die Fahrweise unseres Chauffeurs, sondern die Landschaft der Toubkalregion. Wehmütig verabschieden wir uns am Nachmittag von unserem Begleitteam. Wer mag noch ein paar Schritte über den Gauklerplatz gehen? Übernachtung in einem einfachen Riad/Hotel.
(Fahrt: 280 km / 4 Std.)

14. Tag: Marrakesch (F/-/-)

Tag zur individuellen Gestaltung in Marrakesch. Im zentral gelegenen Hotel/Riad fühlen wir uns schon fast ein bisschen zuhause. Die friedliche Stimmung auf der Terrasse lädt zum Verweilen ein. Vielleicht gehen wir noch ins Handwerkerzentrum oder besuchen die einst grösste Koranschule dieser Region: die Medersa Ben Youssef. Die einen checken bereits ihre Mails, nehmen ihr Handy zur Hand, die andern möchten noch ein wenig im Hier und Jetzt bleiben – so wie es ihnen die Menschen dieses Gastlandes vorgelebt haben. Ein Gewürztee mit viel Ingwer auf dem Gauklerplatz als Abschluss dieser Reise? Oder ein Glas Rotwein von den Weinbergen bei Meknes? Träumen werden wir vielleicht diese und noch ein paar weitere Nächte von dieser stimmigen Reise in andere Welten. Übernachtung in einem einfachen Hotel/Riad.

15.Tag : Marrakesch – Europa oder Verlängerungstage (F)

Transfer zum Flughafen, Rückflug nach Europa oder Verlängerungstage.

Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Termine - Preise - pro Person in CHF
03.03.19 - 17.03.19
CHF 2'120.- garantiert Nicht buchbar
19.10.19 - 02.11.19
CHF 2'120.- Reise buchen
23.11.19 - 07.12.19
CHF 2'120.- Reise buchen
Zusatzleistungen
Einzelzimmer CHF 410.-
  • Fahrten mit dem Geländewagen
  • Übernachtungen in einfachen Riads bzw. Hotels
  • Vollpension auf der ganzen Reise ausser in Marrakesch (nur Frühstück)
  • Begrüssung, Orientiertung und ½-tägigen Stadtspaziergang in Marakesch
  • Führung und Betreuung durch einen geprüften, lizenzierten, einheimisch deutschsprachigen Bergführer
  • Flughafentransfers
  • Büchergutschein im Wert von CHF 30.- für Reiseliteratur Ihrer Wahl

Nicht inbegriffen: Flug, Getränke, nicht erwähnte Mahlzeiten, Trinkgelder sowie persönliche Ausgaben.

Mindestens 8, maximal 14 Teilnehmer

Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann der Reiseveranstalter bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Diese Reise führen wir zusammen mit unsere Partner aus Österreich durch. Teilnehmer kommen aus dem deutschsprachigen Raum. Diese Reise ist für jeden gesunden Reisegast mit durchschnittlicher Kondition geeignet.

Anfrage / Beratung

Persönliche Beratung

Gerne besprechen wir mit Ihnen in einem persönlichen Telefonat Ihre Reisewünsche. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 09 - 18 Uhr unter +41 31 318 48 55.

Möchten Sie von uns angerufen werden, können Sie uns Ihre Telefonnummer angeben

Auskunft und Beratung

Stefan Cotting

Stefan Cotting

Stefan Cotting ist seit seinem fünfundzwanzigsten Lebensjahr im Tourismus tätig und sammelte dabei seine ersten Erfahrungen als Reiseleiter für Abenteuerreisen in Nordamerika. Während seinen 10 Jahren als Reiseberater bei Globetrotter leitete er auch zahlreiche Gruppenreisen für Globotrek und war dazwischen auch mal kurz weg – 2 Jahre Weltreise einmal rund um den Globus mit seiner Lebenspartnerin. Es folgten 3 ½ Jahre als Geschäftsreisespezialist in der Bundesreisezentrale Bern, wo er Reisen für Bundesangestellte und Bundesräte organisierte. Als Mitglied des Katastropheneinsatzpools des EDA unterstützte er während der Nuklearkatastrophe von Fukushima die Schweizer Botschaft in Tokio. Von 2012 bis 2016 war Stefan als freischaffender Reiseleiter im In- sowie im Ausland tätig. Er nutzte die zusätzliche Freizeit um seinem grossen persönlichen Ziel, dem Besuch aller 195 Länder der Welt, näher zu kommen. Im September 2016 erfüllte er sich nach dem Besuch von Kasachstan diesen Traum.

Bereiste Länder

Alle Länder der Welt.

Barbara Forster

Barbara Forster

Bereits als Teenager startete Barbara auf ihre erste Reise per Interrail quer durch Europa. Ihr Reisevirus war damit entflammt. Es folgten ein Auslandjahr in den USA und mehrere Reisen nach Südamerika, Asien und Australien.

Sportlich unterwegs ist sie allemal. Ihre Outdooraktivitäten und Naturerlebnisse teilt Barbara am liebsten mit anderen, denn Kontakte und Begegnungen machen für sie den eigentlichen Reiz des Reisens aus.

Bevor sie zu Nature Team kam, arbeitete sie mehrere Jahre bei Globetrotter als Reiseberaterin. Zuvor leitete die ausgebildete Ernährungsberaterin während etlichen Jahren Trekking-, Bike- und Abenteuerreisen und engagierte sich im Projekt „Feel the World – Meet the People“; Tätigkeiten, die der dynamischen Menschenfreundin genauso auf den Leib geschneidert sind wie das leidenschaftliche Beraten von Reisenden. Hauptsache, Barbara bleibt in Bewegung und ist mit Menschen in Kontakt.

Bereiste Länder

Ägypten, Albanien, Argentinien, Äthiopien, Australien, Bolivien, Brasilien, Chile, China, Costa Rica, Ecuador, Georgien, Griechenland, Guatemala, Hong Kong, Indien, Indonesien, Iran, Irland, Island, Jordanien, Kambodscha, Kap Verde, Kenia, Kolumbien, Kongo (dem. Republik), Kroatien, Kuba, Laos, Libyen, Madagaskar, Malaysia, Marokko, Mazedonien, Moldawien, Mongolei, Montenegro, Myanmar/Burma, Namibia, Nepal, Neuseeland, Nicaragua, Oman, Peru, Ruanda, Russland, Singapur, Südafrika, Tansania, Thailand, Uganda, USA, Vietnam, Westjordanland/Palästina, Zypern

  031 318 48 55
  info@nature-team.ch
Buchung