Mosambik, Südafrika

Beach & Bush

Lodge-Safari mit leichten Wanderungen | 17 Tage

Diese Lodge Abenteuer-Safari führt Sie durch die Wildnis und Feuchtgebiete von Zululand. Dabei haben Sie Gelegenheit, an herrlichen Stränden die Tage mit Schnorcheln, Tauchen und Angeln zu verbringen oder ganz einfach Sonne, Meer und Strand zu geniessen. Sie unternehmen aber auch eine Tour ins tropische Paradies, entdecken diverse Wildtiere auf einer Buschwanderung in Swasiland, übernachten direkt neben einem Wasserloch für Nashörner und machen Wildbeobachtungen im Krüger-Nationalpark.

Die Besonderheiten dieser Reise

  • Zululand – Pirschfahrten und Kulturwanderungen
  • Kosi Bay, auch «das Aquarium» genannt – Schnorcheln und mehr
  • Maputo – koloniales Flair und Meeresfrüchte geniessen in der Hauptstadt Mosambiks
  • Inhambane – Strände, Schnorcheln mit den Walhaien und Tauchen
  • Krüger, Südafrika’s berühmtester Nationalpark – Pirschfahrten um das afrikanische Grosswild zu entdecken

Programm

1. Tag: Flug Schweiz – Johannesburg

Linienflug mit Swiss von Zürich nach Johannesburg. Nachtflug mit Ankunft am nächsten Tag.

2. Tag: Johannesburg (Lodge)

Ankunft in Johannesburg und Transfer zur Lodge. Zeit zur freien Verfügung.

3. und 4. Tag: Johannesburg – Zululand (Zeltlodge 1xF/2x/M/2xA)

Sie starten um 6.30 Uhr in das Herz der Provinz KwaZulu-Natal, wo Sie im Mkuzi Game Reserve übernachten, eine der letzten Oasen der Zuflucht für das vom Aussterben bedrohte Spitzmaulnashorn. Sie erkunden das Reservat auf Pirschfahrten und besuchen einen Aussichtspunkt am Wasserloch, von dem aus Sie sicher und ungestört das geschäftige Treiben der Tiere beobachten können.
(Fahrt: 550 km / 7½ Std.)

5. – 7. Tag: Kosi Bay (Blockhütten F/M/A)

Das Naturreservat Kosi Bay besteht aus fruchtbarem Schwemmland, Mangroven, Dünenwäldern und Seen, die Sie zu Fuss entdecken. Wenn Sie Glück haben, können Sie in Bunga Neck sogar Lederrücken-Schildkröten bei der Eiablage beobachten (Brutzeit November bis Januar). Die Kosi Bay-Flussmündung ist ein wunderbares Schnorchelrevier, aber auch ausserhalb des Wassers gibt es jede Menge zu sehen, beispielsweise die einheimischen Fischer mit ihren speziellen Fangmethoden. Ein lokaler Guide wird Sie durch das benachbarte Dorf leiten, wo Sie auf ansässige Zulu treffen und deren Kultur und Bräuche kennen lernen.
(Fahrt: 180 km / 2½ Std.)

8. Tag: Swasiland (Blockhütten F/M/A)

Die Reise führt Sie weiter nach Swasiland. Sie übernachten im Hlane Royal Nationalpark. Dichter Busch und grosse schattenspendende Bäume prägen die Szenerie dieses Schutzgebiets. Es gibt ein künstliches Wasserloch vor den Unterkünften, an dem Sie Nashörner und andere Wildtiere beobachten können. Mit einem lokalen Ranger machen Sie eine spannende Wildfahrt (inkl. kurzem Sparziergang) auf der Suche nach den Elefanten und Breitmaulnashörnern. Aber auch die Federfauna ist beindruckend. Viele Vogelarten finden in dem kleinen afrikanischen Königreich ihr Zuhause.
(Fahrt: 350 km / 6 Std.)

9. Tag: Maputo (Gästehaus F/M/-)

Weiter geht es nach Mosambik, genauer gesagt in die Hauptstadt Maputo, die bis zur Unabhängigkeit 1975 noch unter dem Namen Lourenço Marques in jedem Schulatlas verzeichnet war. Die Narben des langen Bürgerkriegs verheilen allmählich und eine ungezwungene Lebendigkeit ist wieder an der Tagesordnung. Doch das lusitanische Erbe ist noch immer präsent und vermischt sich mit der kulturellen Vielfalt Afrikas. Besonders die kulinarischen Früchte dieser Liaison können Sie geniessen. Exzellente Meeresfrüchte sind die örtliche Spezialität, die Sie in einem Restaurant geniessen werden (auf eigene Kosten).
(Fahrt: 120 km / 1½ Std.)

10. -12. Tag: Inhambane (Strandhütten “Casitas” 3xF/3xM/2xA)

In Inhambane sind arabische Einflüsse noch immer unverkennbar. Sie gehen zurück auf die Zeiten, als diese noch regen Handel mit Sklaven, Elfenbein, Gold und Gewürzen trieben. Sie erkunden Inhambane und besichtigen die über 200 Jahre alte Kathedrale, bevor Sie weiter nach Praia de Tofu zu Ihren Casitas fahren, die sich auf einem Bergrücken befinden. Schiffstouren mit einer Dhau, einem traditionellen Holzsegelboot arabischer Bauart, Fischen oder Tauchen zwischen paradiesischen Korallenriffen sind möglich (auf eigene Kosten).
(Fahrt: 500 km / 7 Std.)

13. Tag: Bilene (Strandhütten “Casitas” F/M/-)

Sie fahren entlang der Küste nach Süden Richtung Bilene, das am Ufer der Uembeje-Lagune liegt. Die Lagune ist 8 Kilometer breit und 27 Kilometer lang. Klares Wasser und saubere Sandstrände sind ihr Markenzeichen. Sie verbringen den Nachmittag damit, die Lagune zu erkunden. Dabei bestehen Möglichkeiten zum Kajak fahren oder Schnorcheln (eigene Kosten). Sie können sich aber auch einfach nur im seichten ruhigen Gewässer treiben lassen. Abendessen in einem Lokal vor Ort mit Blick zur Lagune (auf eigene Kosten).
(Fahrt: 355 km / 5 Std.)

14. – 15. Tag: Krüger Nationalpark (Blockhütten F/M/A)

Sie verlassen die Küste des Indischen Ozeans, durchqueren den Limpopo Transfrontier Park und begeben sich zum Krüger Nationalpark nach Südafrika. Das berühmteste Naturreservat Südafrikas darf sich rühmen, die weltweit grösste Artenvielfalt zu besitzen. Sage und schreibe 16 verschiedene Ökosysteme ermöglichen Ihnen sagenhafte Fotoaufnahmen von Wildtieren und unberührter Natur auf ausgedehnten Pirschfahrten. Richten Sie Ihre Kameras auf die „Big 5“ – Löwe, Leopard, Elefant, Nashorn und Büffel. Aber natürlich auch auf die vielen anderen Tiere. Von der Zivilisation zum Glück vergessen, ist das noch die echte Wildnis Afrikas! Am nächsten Morgen geht es früh auf zu einer Ganztagspirsch bevor Sie am Abend den Park verlassen und zu Ihren privaten Lodge fahren. Sie geniessen Ihren letzten Abend bei einem Lagerfeuer und dem Sound des afrikanischen Busches.
(Fahrt: 350 km / 5½ Std.)

16. Tag: Johannesburg (F/-/-)

Nach einer Morgenpirschfahrt machen Sie sich auf den Weg Richtung Johannesburg, wo Sie abends ankommen werden und wo die Tour endet. Transfer zum Flughafen und Rückflug Richtung Europa.
(Fahrt: 450 km / 6½ Std.)

17. Tag: Ankunft Schweiz

Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen.

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Verlängerung – Alternativprogramme
Gerne können wir Ihnen zusätzliche Übernachtungen im Hotel vor oder nach der Rundreise buchen. Ebenfalls können wir weitere Touren in Südafrika, Botswana und Namibia offerieren. Bitte fragen Sie uns an!

Termine - Preise - pro Person in CHF
03.05.19 - 19.05.19
CHF 3'910.- Deutsch | garantiert Reise buchen
07.06.19 - 23.06.19
CHF 3'910.- garantiert Reise buchen
12.07.19 - 28.07.19
CHF 3'910.- Deutsch | garantiert Reise buchen
19.07.19 - 04.08.19
CHF 3'910.- garantiert Reise buchen
26.07.19 - 11.08.19
CHF 3'910.- Deutsch | garantiert Reise buchen
09.08.19 - 25.08.19
CHF 3'910.- garantiert Nicht buchbar
23.08.19 - 08.09.19
CHF 3'910.- garantiert Reise buchen
27.09.19 - 13.10.19
CHF 3'910.- Deutsch | garantiert Nicht buchbar
11.10.19 - 27.10.19
CHF 3'910.- garantiert Nicht buchbar
18.10.19 - 03.11.19
CHF 3'910.- garantiert Reise buchen
01.11.19 - 17.11.19
CHF 3'910.- garantiert Reise buchen
Zusatzleistungen
Einzelzimmer CHF 890.-
  • Linienflug in Economyklasse inkl. Taxen
  • myclimate Beitrag zum Klimaschutz
  • Gutschein für SBB-Billett 2. Klasse Wohnort – Flughafen und retour
  • Transfers und Reise im Minibus / Safari Truck
  • Ausflüge und Aktivitäten
  • 15 Nächte in Hotels-, Chalets- oder Casitas
  • Mahlzeiten gemäss Reiseprogramm
  • Professionelle Reiseleiter (englisch- oder deutschsprachig), inklusive Fahrer und lokale spezialisierte Guides
  • Bücher-Gutschein im Wert von CHF 30.- für Reiseliteratur nach Ihrer Wahl

Nicht inbegriffen: Zusätzliche Mahlzeiten, Getränke, Trinkgelder, optionale Aktivitäten, Zuschlag Einzelzimmer, Visa vor Abreise für Mosambik, Flugzuschlag falls die erforderliche Buchungsklasse nicht verfügbar ist

Die Reise basiert auf Direktflügen nach Johannesburg. Falls Sie Umsteigeverbindungen in Kauf nehmen, können wir Ihnen eventuell einen günstigeren Preis anbieten.

Mindestens 4, maximal 12 Teilnehmer

Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann der Reiseveranstalter bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Die Gruppe setzt sich aus internationalen Teilnehmern zusammen. Diese Tour geht über grosse Entfernungen. Sie bekommen viele Höhepunkte dieses abwechslungsreichen Landes gezeigt, das bedeutet jedoch auch einige Tage mit langen Fahrten. Alles in allem ist diese Tour eine fantastische Chance, Südafrika umfassend kennenzulernen.

Diese Reise stellt keine besonderen körperlichen Anforderungen. Für die Wanderung müssen Sie gesund sein und eine normale Kondition haben. Sie sind leicht bis moderat und die Teilnahme ist freiwillig. Sie dauern in der Regel zwischen einer halben und vier Stunden.

Mitmachen: Ein wichtiger Bestandteil einer Safari ist das Mitmachen. Gepäck- und Ausrüstung einladen am Morgen, aufräumen helfen, Essen mit zubereiten – Das alles gehört zum Abenteuer dazu und wenn jeder seinen kleinen Beitrag zum Gelingen leistet, gestaltet sich der Ablauf der Reise reibungslos. Die Reiseleiter bereiten alle Mahlzeiten selbst zu, sie bitten jedoch die Teilnehmer um Mithilfe beim Abwasch.

Ideale Reisezeit:
Südafrika:
Oktober bis April angenehme Temperaturen wie bei uns im Sommer. Dezember und Januar in tieferen Lagen sowie am Indischen Ozean heiss. Mai bis September beste Zeit für Tierbeobachtungen in Nationalparks. Krüger-Nationalpark bis Durban ganzjährig bereisbar. Juli/August kühler und regnerisch. Im Gebirge kalt.

Mosambik:
Mai bis Mitte Oktober ist besonders geeignet für Tierbeobachtungen.
Im Oktober vor der Regenzeit ist es sehr heiss (z.T. Über 40 °C). Ab November bis Ende April Regenzeit. Viele Moskitos und Überschwemmungen.

Spezieller Fokus
Die traditionellen Fischreusen, die in Kosi Bay verwendet werden, werden täglich von den ortsansässigen Fischern bewirtschaftet. Dabei werden nur die grösseren Fische Opfer dieser raffinierten Fangmethode. Die Kleineren können die Netze mit der Flut ungehindert passieren.

Nachhaltiger Tourismus
Wir verbringen drei Nächte in der Region Kosi Bay. Der KwaZulu-Natal-Park ist ein Beispiel dafür, wie Naturschutz und die Bedürfnisse der Menschen unter einen Hut gebracht werden können. Die örtliche Organisation KZN Wildlife ist ein Garant für nachhaltigen Fremdenverkehr.

Anfrage / Beratung

Persönliche Beratung

Gerne besprechen wir mit Ihnen in einem persönlichen Telefonat Ihre Reisewünsche. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 09 - 18 Uhr unter +41 31 318 48 55.

Möchten Sie von uns angerufen werden, können Sie uns Ihre Telefonnummer angeben

Auskunft und Beratung

Sylvie Heimlicher

Sylvie Heimlicher

Sylvie kommt aus einer Käserfamilie aus der Romandie. Schon als Kind hat sie die schönsten Strände dieser Welt besucht, wo sie ihre Begeisterung für Beachvolleyball entdeckte. Nach der Matura zog es sie als Reiseleiterin in den Urwald von Borneo, danach arbeitete sie als Allrounder in einem Hotel in Thailand und reiste in dieser Zeit ausgiebig durch Asien. Dort wurde es klar, dass ihr beruflicher Weg in der Tourismusbranche sein wird. So drückte sie wieder die Schulbank der Tourismusfachhochschule in Sierre, arbeitete in der Freizeit für den Chocolatier Caillers, und nutzte jede Gelegenheit für einen kleinen Abstecher in die weite Welt. Als bekennender Gourmet und Asien Fan kann sie nun ihr Wissen als Travel Designer für Nature Team weitergeben. Kürzlich hat sie mit Namibia einen weiteren wunderschönen Flecken Erde entdeckt.

Bereiste Länder

Ägypten, Belgien, China, Dominikanische Republik, Dubai, Ecuador, England, Frankreich, Hongkong, Indonesien (nur Bali), Italien, Iran, Jordanien, Kambodscha, Kuba, Laos, Malaysia, Marokko, Mongolei, Myanmar, Namibia, Neuseeland, Philippinen, Russland, Singapur, Sri Lanka, Südafrika, Südkorea, Thailand, Vietnam

Andrea Aegerter

Andrea Aegerter

Neues habe sie seit jeher gereizt und unterwegs sei sie dauernd, um ihre Reisesehnsüchte zu stillen. Mit 24 Jahren entschied sie sich daher ihre Bankkarriere an den Nagel zu hängen und einmal um die Welt zu reisen, bis das leere Konto zur Rückkehr mahnte. Von da an wünschte sie sich auch beruflich mehr „Emotionen und Begeisterung“ von Kunden und voilà – so konnte sie auch ihre Leidenschaft fürs Reisen als Reiseberaterin bei Globetrotter weiter ausleben. Nach 5 Jahren packte sie der Drang nach einer neuen Herausforderung und nun freut sie sich, ihre Reiseerfahrung bei Team Reisen einzusetzen. Trotz aller Unternehmungslust: als Bern- und Aarefan kommt Andrea immer auch wieder gerne zurück.

Bereiste Länder

Ägypten, Armenien, Australien, Borneo, Botswana, China, Costa Rica, Ecuador, Georgien, Griechenland, Hawaii, Indonesien, Island, Israel, Jordanien, Kambodscha, Kuba, Laos, Malediven, Malaysia, Neuseeland, Oman, Philippinen, Simbabwe, Singapur, Südafrika, Tansania, Thailand, Tunesien, USA, Vietnam

Andrea Fuhrer

Andrea Fuhrer

Den Reisevirus hat sie von ihrer Grossmutter. Mit ihr unternahm Andrea ihre ersten Touren durch Europa. Noch vor dem 18.Geburtstag reiste sie alleine nach Japan zu Verwandten - die Reiselust war nun definitiv entfacht. Nur das Geld fehlte… Deshalb arbeitete sie nach der Matur erstmals als Flugbegleiterin für Swissair. Schon bald wurde die weite Welt ihr zweites Zuhause: als Reiseleiterin und Globetrotterin. Trekkings durch Reisterrassen, Dschungelabenteuer im Amazonas, ein Besuch der sieben neuen Weltwunder, Exotisches Essen und unvergessliche Begegnungen prägten ihren Alltag. Bis das Heimweh sie wieder nach Bern zurücktrieb, wo sie nun gerne andere mit dem Reisevirus ansteckt.

Bereiste Länder

Ägypten, Argentinien, Bangladesch, Bhutan, Bolivien, Chile, China, Cook Inseln, Dänemark, Dominica, Dominikanische Republik, Ecuador, Frankreich, Griechenland, Guatemala, Hongkong, Indien, Indonesien (nur Bali), Irland, Japan, Jordanien, Kamerun, Kenia, Kirgistan, Martinique, Mexiko, Mosambik, Mongolei, Myanmar/ Burma, Neuseeland, Peru, Spanien, St Lucia, Südafrika, Tansania, Trinidad und Tobago, Uganda, Usbekistan, USA

  031 318 48 55
  info@nature-team.ch
Buchung