Botswana, Simbabwe, Südafrika

Wildwechsel

Camping-Safari mit leichten Wanderungen | 19 Tage

Gehen Sie auf Safari um die natürliche Schönheit und erstaunliche Kultur von Simbabwe und Botswana zu entdecken. Bestaunen Sie die alten Steinbauten Simbabwes und die wundervollen Viktoriafälle. Erleben Sie das Okavango-Delta auf der Fahrt in traditionellen Einbaum-Kanus und entdecken Sie die riesigen Elefantenherden im Chobe Nationalpark per Boot. Diese Safari bietet alles – Tierwelt, Geschichte und Kultur!

Die Besonderheiten dieser Reise

  • Pirschfahrten im Krüger Nationalpark
  • Geführte Tour durch die Ruinen von Simbabwe, einige der grössten und ältesten Steinbauten im südlichen Afrika
  • Pirschfahrt im Matobos Nationalpark und Besuch der Matopos Hills
  • Im Hwange Nationalpark Pirschfahrten im offenen Fahrzeug
  • Die Viktoriafälle locken nicht nur mit ihrer Schönheit, sondern auch mit diversen optionalen Abenteuer-Aktivitäten
  • Sonnenuntergangs-Bootsfahrt im Chobe Nationalpark
  • Im Okavango-Delta Ausflug im traditionellen Einbaumkanu, dem Mokoro

Programm

1. Tag: Flug Schweiz – Johannesburg
2. Tag: Ankunft Johannesburg (Lodge)

Ankunft in Johannesburg und Transfer zur Lodge. Zeit zur freien Verfügung.

3. – 4. Tag: Krüger National Park (Camping 1xF/2xM/2xA)

Nach der Abfahrt in Johannesburg um 06:30 Uhr fahren Sie Richtung Nordosten zum weltbekannten Krüger Nationalpark. Sie besuchen den abgelegenen und selten besuchten nördlichen Teil des Parks von Letaba bis Pufuri. Sie geniessen morgens und nachmittags Pirschfahrten im Safari-Fahrzeug auf der Suche nach Löwen, Elefanten, Nashörnern und vielen anderen Tiere.
(Fahrt: 550 km / 7 Std.)

5. Tag: Gross Simbabwe (Camping F/M/A)

Nach der Einreise in Simbabwe über den Beist Bridge Grenzposten, fahren Sie zum Dorf Masvingo und dem grossen Simbabwe-Denkmal. Die gut erhaltenen Ruinen gehören zu den grössten und ältesten Steinbauten im südlichen Afrika. Gebaut wurden sie während des 11. und 14. Jahrhunderts. Zu Fuss erkunden Sie die Umgebung und wundern sich über die Geheimnisse dieser uralten Stein-Strukturen und die Zivilisation, die sie gebaut hat.
(Fahrt: 480 km / 6½ Std.)

6. – 7. Tag: Matobo National Park (Camping F/M/A)

Auf Ihrem Weg nach Bulawayo und dem Matobo Nationalpark, besuchen Sie den Kern der Matobos Hills, eine Fläche bestehend aus schroffen Granithügeln, in Afrikaans als Granit koppies bezeichnet, und bewaldeten Tälern. Sie schlagen ihren Zeltplatz am Rande des Parks auf. Am Nachmittag erkunden Sie die Gegend zu Fuss und entdecken die Felszeichnungen der San Buschmänner. Am nächsten Morgen besuchen Sie World’s View und die historische Stätte von Cecil John Rhodes Grab. Die ungewöhnlichen Felsformationen in diesem Teil des Parks bieten Simbabwes Nashörnern eine Heimat, die Sie hoffentlich auf der geführten Wanderung im Nationalpark sehen werden.
(Fahrt: 340 km / 5 Std.)

8. – 9. Tag: Hwange National Park (Camping F/M/A)

Der Hwange Nationalpark wurde nach einem Nhanzwa Häuptling benannt. Er umfasst rund 14 650 Quadratkilometer und ist damit der grösste Park Simbabwes. Er liegt in der nordwestlichen Ecke des Landes, und ist für seine grossen Elefantenherden bekannt. Ihr Zeltplatz ist im Wild Management-Gebiet, an der Grenze des Parks. Auf einer ganztägigen Pirschfahrt im offenen Allradfahrzeug erkunden Sie den Park mit Ihrem lokalen Führer.
(Fahrt: 335 km / 5 Std.)

10. – 11. Tag: Viktoriafälle (Camping F)

Sie Zelten für 2 Nächte in der Grenzstadt Victoria Falls, und geniessen eine spektakuläre Wanderung durch tropische Vegetation an den Rand der “Mosi oa Tunya” oder “den Rauch, der donnert” – wie die Viktoriafälle auch genannt werden. Sie haben die Gelegenheit zum Wildwasser-Rafting auf dem mächtigen Sambesi, können einen Bungeejump wagen oder das beeindruckende Gebiet im “Flug der Engel” überfliegen (eigene Kosten).
(Fahrt: 200 km / 3 Std.)

12. Tag: Chobe Nationalpark (Camping F/M/A)

Nach der Einreise in Botswana, geht es zu Ihrem Zeltlager in der Stadt Kasane am Ufer des Chobe. Der Fluss fliesst gemächlich der nördlichen Grenze des Chobe Nationalpark entlang, und zieht einige der grössten Elefantenherden Afrikas an. Ein Höhepunkt jeder Reise in den Chobe ist die Nachmittags-Bootsfahrt “Sundowner”, während der Sie hoffentlich viele Elefanten und andere Wildtiere sehen und beobachten können, wie die Tiere am Ende des Tages ihren Durst stillen.
(Fahrt: 85 km / 1 Std.)

13. Tag: Gweta (Camping F/M/-)

Heute Morgen haben Sie Zeit, eine optionale Pirschfahrt in den Chobe Nationalpark zu unternehmen (eigene Kosten). Auf dem Weg Richtung Süden nach Nata, wo Sie übernachten werden, fahren Sie durch das Kasane Forest Reserve.
(Fahrt: 300 km / 4½ Std.)

14. – 16.Tag: Okavango Delta (Camping 3xF/3xM/2xA)

Mit dem offenen Allradfahrzeug werden Sie in das Delta gefahren. Ihr lokaler Führer bringt Sie auf Mokoros (traditionelles Einbaum-Kanu) tiefer in das Okavango Delta zu Ihrem Zeltplatz. Das Delta entstand aus Regenwasser, das aus dem angolanischen Hochland über die flache Kalahari Wüste fliesst und dabei eine zarte, grüne Oase für Vögel und Wildtiere bildet. Sie bauen Ihr Lager auf einer von Bäumen überdachten Insel auf. Morgens und am Nachmitttag unternehmen Sie mit dem lokalen Führer Wild-Wanderungen. Während der Hitze des Tages entspannen Sie im Camp oder gehen im klaren Wasser des Deltas schwimmen. Ihr lokaler Führer informiert Sie auch über die Lebensweise und Kultur der hier ansässigen Stämme. Sie kehren am späten Nachmittag zurück nach Maun und haben Zeit für einen optionalen Rundflug über das Delta (eigene Kosten), welcher einen anderen Aspekt des Deltas offenbaren wird.
(Fahrt: 2 Std. Transfer ins Delta pro Strecke)

17. Tag: Khama Rhino Sanctuary (Camping F/M/A)

Von Maun fahren Sie auf dem Weg zum Khama Rhino Sanctuary Richtung Süden durch die Weiten der Kalahari Wüste. Das Khama Rhino Sanctuary ist ein von lokalen Gruppen getragenes Wildlife-Projekt, das 1992 gegründet wurde, um das vom Aussterben bedrohte Nashorn zu retten. Ziel des Projektes ist, das Gebiet in seinem natürlichen Zustand zu erhalten und den wirtschaftlichen Nutzen für die lokale Gemeinschaft durch Tourismus und eine nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen zu unterstützen. Wir hoffen, dass Sie einige der scheuen Nashörner auf einer Pirschfahrt entdecken.
(Fahrt: 450km / 6½ Std.)

18. Tag: Johannesburg (Lodge F)

Zurück in Südafrika, begeben Sie sich wieder nach Johannesburg. Die Tour endet am späten Nachmittag. Transfer zum Flughafen und Rückflug Richtung Europa.
(Fahrt: 630 km / 7½ Std.)

19. Tag: Ankunft in der Schweiz

Hinweis: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Verlängerung – Alternativprogramme
Gerne können wir Ihnen zusätzliche Übernachtungen im Hotel vor oder nach der Rundreise buchen. Ebenfalls können wir weitere Touren in Botswana und Namibia offerieren. Bitte fragen Sie uns an!

Termine - Preise - pro Person in CHF
13.12.18 - 31.12.18
CHF 3'540.- garantiert Reise buchen
31.01.19 - 18.02.19
CHF 3'590.- Reise buchen
21.02.19 - 11.03.19
CHF 3'590.- Reise buchen
14.03.19 - 01.04.19
CHF 3'590.- garantiert Reise buchen
04.04.19 - 22.04.19
CHF 3'590.- garantiert Reise buchen
11.04.19 - 29.04.19
CHF 3'590.- Reise buchen
25.04.19 - 13.05.19
CHF 3'590.- garantiert Reise buchen
09.05.19 - 27.05.19
CHF 3'590.- garantiert Reise buchen
30.05.19 - 17.06.19
CHF 3'590.- garantiert Reise buchen
27.06.19 - 15.07.19
CHF 3'590.- garantiert Reise buchen
11.07.19 - 29.07.19
CHF 3'590.- garantiert Reise buchen
18.07.19 - 05.08.19
CHF 3'590.- garantiert Reise buchen
08.08.19 - 26.08.19
CHF 3'590.- garantiert Reise buchen
29.08.19 - 16.09.19
CHF 3'590.- garantiert Reise buchen
19.09.19 - 07.10.19
CHF 3'590.- Reise buchen
10.10.19 - 28.10.19
CHF 3'590.- Reise buchen
31.10.19 - 18.11.19
CHF 3'590.- Reise buchen
21.11.19 - 09.12.19
CHF 3'590.- Reise buchen
12.12.19 - 30.12.19
CHF 3'590.- Reise buchen
Zusatzleistungen
Einzelzimmer/-zelt CHF 170.-
  • Linienflug in Economyklasse inkl. Taxen
  • myclimate Beitrag zum Klimaschutz
  • Gutschein für SBB-Billett 2. Klasse Wohnort – Flughafen und retour
  • Transfers im Minibus, Safari Truck und 4×4 Fahrzeugen
  • Ausflüge und Aktivitäten
  • 13 Nächte in festgelegten Zeltplätzen. 2 Nächte wildes Zelten ohne Umzäunung im Okavango.
  • Campingausrüstung (Schlafsack nicht inklusive, kann gemietet werden)
  • Mahlzeiten gemäss Programm
  • Englischsprachige Reiseleitung, plus Fahrer und lokale spezialisierte Guides
  • Bücher-Gutschein im Wert von CHF 30.- für Reiseliteratur nach Ihrer Wahl

Nicht inbegriffen: Local payment USD 300.- zahlbar vor Ort in USD bar, Visa für Simbabwe USD 30.- bei Einreise, zusätzliche Mahlzeiten, Zuschlag Einzelzimmer/-zelt, Getränke, Trinkgelder, optionale Aktivitäten, Tourismussteuer in Botswana (USD 30.- zahlbar vor Ort), Flugzuschlag falls die erforderliche Buchungsklasse nicht verfügbar ist

Die Reise basiert auf Direktflügen nach Johannesburg. Falls Sie Umsteigeverbindungen in Kauf nehmen, können wir Ihnen eventuell einen günstigeren Preis anbieten.

Mindestens 4, maximal 12 Teilnehmer

Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann der Reiseveranstalter bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Die Gruppe setzt sich aus internationalen Teilnehmern zusammen. Diese Reise stellt keine besonderen körperlichen Anforderungen. Einfaches Campen in der Wildnis sollte für Sie unproblematisch sein.

Sie unternehmen immer wieder leichte bis moderate Wanderungen während der Tour. Dauer: 0,5 bis vier Stunden.

Mitmachen: Ein wichtiger Bestandteil einer Safari ist das Mitmachen. Gepäck- und Ausrüstung einladen am Morgen, aufräumen helfen, Essen mit zubereiten – Das alles gehört zum Abenteuer dazu und wenn jeder seinen kleinen Beitrag zum Gelingen leistet, gestaltet sich der Ablauf der Reise reibungslos. Die Reiseleiter bereiten alle Mahlzeiten selbst zu, sie bitten jedoch die Teilnehmer um Mithilfe beim Abwasch.

Visum/Pass: Der Reisepass muss mindestens 6 Monate über die Reise gültig sein und über mindestens 5 freie Seiten verfügen. Schweizer Bürger benötigen für Südafrika und Botswana kein Visum. Für Simbabwe erhalten Sie das Visum bei der Einreise gegen USD 30 in bar.

Ideale Reisezeit:
Mai bis Mitte Oktober. Gut für Tierbeobachtungen. Die Victoriafälle können das ganze Jahr besucht werden.

Im Oktober vor der Regenzeit ist es sehr heiss (z.T. Über 40 °C). Ab November bis Ende April Regenzeit. Viele Moskitos und Überschwemmungen.

Spezieller Fokus
Der Painted Dog Conservation Centre ausserhalb Hwange National Park in Simbabwe sind Werke zur Rehabilitation und Freilassung, verletzter und verwaister Wildhunde. Eine faszinierende, wunderschöne und soziale Art, die vom Aussterben bedroht ist.

Nachhaltiger Tourismus
Simbabwe ist seit vielen Jahren abseits der Touristenindustrie. Naturschutz ist eine grosse Herausforderung für viele Simbabwer, die in den Nationalparks und auf privaten Grundstücken arbeiten. In Matobos und Hwange Nationalparks verwenden wir nur lokale Zeltlager, Betreiber und Führer. Wir versuchen den Tourismus zurück zu den Menschen vorort zu bringen und wollen so unseren beitragen leisten, den Schutz dieser wunderschönen Wildnis aufrecht zu erhalten.

Anfrage / Beratung

Persönliche Beratung

Gerne besprechen wir mit Ihnen in einem persönlichen Telefonat Ihre Reisewünsche. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 09 - 18 Uhr unter +41 31 318 48 55.

Möchten Sie von uns angerufen werden, können Sie uns Ihre Telefonnummer angeben

Auskunft und Beratung

Sylvie Heimlicher

Sylvie Heimlicher

Sylvie kommt aus einer Käserfamilie aus der Romandie. Schon als Kind hat sie die schönsten Strände dieser Welt besucht, wo sie ihre Begeisterung für Beachvolleyball entdeckte. Nach der Matura zog es sie als Reiseleiterin in den Urwald von Borneo, danach arbeitete sie als Allrounder in einem Hotel in Thailand und reiste in dieser Zeit ausgiebig durch Asien. Dort wurde es klar, dass ihr beruflicher Weg in der Tourismusbranche sein wird. So drückte sie wieder die Schulbank der Tourismusfachhochschule in Sierre, arbeitete in der Freizeit für den Chocolatier Caillers, und nutzte jede Gelegenheit für einen kleinen Abstecher in die weite Welt. Als bekennender Gourmet und Asien Fan kann sie nun ihr Wissen als Travel Designer für Nature Team weitergeben. Kürzlich hat sie mit Namibia einen weiteren wunderschönen Flecken Erde entdeckt.

Bereiste Länder

Ägypten, Belgien, China, Dominikanische Republik, Dubai, Ecuador, England, Frankreich, Hongkong, Indonesien (nur Bali), Italien, Iran, Jordanien, Kambodscha, Kuba, Laos, Malaysia, Marokko, Mongolei, Myanmar, Namibia, Neuseeland, Philippinen, Russland, Singapur, Sri Lanka, Südafrika, Südkorea, Thailand, Vietnam

Andrea Aegerter

Andrea Aegerter

Neues habe sie seit jeher gereizt und unterwegs sei sie dauernd, um ihre Reisesehnsüchte zu stillen. Mit 24 Jahren entschied sie sich daher ihre Bankkarriere an den Nagel zu hängen und einmal um die Welt zu reisen, bis das leere Konto zur Rückkehr mahnte. Von da an wünschte sie sich auch beruflich mehr „Emotionen und Begeisterung“ von Kunden und voilà – so konnte sie auch ihre Leidenschaft fürs Reisen als Reiseberaterin bei Globetrotter weiter ausleben. Nach 5 Jahren packte sie der Drang nach einer neuen Herausforderung und nun freut sie sich, ihre Reiseerfahrung bei Team Reisen einzusetzen. Trotz aller Unternehmungslust: als Bern- und Aarefan kommt Andrea immer auch wieder gerne zurück.

Bereiste Länder

Ägypten, Armenien, Australien, Borneo, Botswana, China, Costa Rica, Ecuador, Georgien, Griechenland, Hawaii, Indonesien, Island, Israel, Jordanien, Kambodscha, Kuba, Laos, Malediven, Malaysia, Neuseeland, Oman, Philippinen, Simbabwe, Singapur, Südafrika, Tansania, Thailand, Tunesien, USA, Vietnam

Andrea Fuhrer

Andrea Fuhrer

Den Reisevirus hat sie von ihrer Grossmutter. Mit ihr unternahm Andrea ihre ersten Touren durch Europa. Noch vor dem 18.Geburtstag reiste sie alleine nach Japan zu Verwandten - die Reiselust war nun definitiv entfacht. Nur das Geld fehlte… Deshalb arbeitete sie nach der Matur erstmals als Flugbegleiterin für Swissair. Schon bald wurde die weite Welt ihr zweites Zuhause: als Reiseleiterin und Globetrotterin. Trekkings durch Reisterrassen, Dschungelabenteuer im Amazonas, ein Besuch der sieben neuen Weltwunder, Exotisches Essen und unvergessliche Begegnungen prägten ihren Alltag. Bis das Heimweh sie wieder nach Bern zurücktrieb, wo sie nun gerne andere mit dem Reisevirus ansteckt.

Bereiste Länder

Ägypten, Argentinien, Bangladesch, Bhutan, Bolivien, Chile, China, Cook Inseln, Dänemark, Dominica, Dominikanische Republik, Ecuador, Frankreich, Griechenland, Guatemala, Hongkong, Indien, Indonesien (nur Bali), Irland, Japan, Jordanien, Kamerun, Kenia, Kirgistan, Martinique, Mexiko, Mosambik, Mongolei, Myanmar/ Burma, Neuseeland, Peru, Spanien, St Lucia, Südafrika, Tansania, Trinidad und Tobago, Uganda, Usbekistan, USA

  031 318 48 55
  info@nature-team.ch
Buchung