Auskunft und Beratung

Zuständig für diese Reise ist Andrea Fuhrer

Buchung

Wenn Sie diese Reise buchen wollen, bitten wir Sie, die Vertragsbedingungen zur Kenntnis zu nehmen und ggf. auszudrucken. Bitte benutzen Sie für Ihre Buchung das online Anmeldeformular beim Reisedatum.

Informationsstand: Okt 16

Zahlungsbedingungen

Anzahlung: 30% vom Reisepreis
Restzahlung. 21 Tage vor Reisebeginn

Indien / Bhutan

Königreich Sikkim und Bhutan

Gruppenreisen mit fixen Abreisedaten

Erlebnisreise | Natur und Wanderungen - Kultur und Leute | 22 Tage

Das alte Königreich Sikkim, das heute politisch zu Indien gehört, galt lange als eines der unerreichbarsten Gebiete der Welt. Noch heute benötigt man eine spezielle Genehmigung, um in das faszinierende Gebirgsland einzureisen. Gleich östlich davon liegt das Königreich Bhutan, das kleine, seit Jahrhunderten isolierte und unabhängig gebliebene Land. Als kultureller Höhepunkt warten dort die mächtigen Dzongs (Klosterburgen) auf Sie.

» zu den Reisedaten und Reisepreisen

Die Besonderheiten der Reise

  • Koloniales Flair und Teegärten in Darjeeling
  • Eintauchen in die Welt der buddhistischen Klöster
  • Sich von der Herzlichkeit der Einheimischen verzaubern lassen
  • Einmaliges Panorama der schneebedeckten Himalaya-Riesen
  • Zu Besuch in der wichtigsten Klosterburg Bhutans in Punakha
  • Abgelegenes Phobjikha-Tal im Herzen Bhutans

Reiseprogramm

1. Tag: Linienflug Zürich – Delhi

Späte Ankunft in Delhi. Fahrt zum Hotel und Übernachtung.

2. Tag: Delhi – Darjeeling (F/M/A)

Transfer zum Flughafen und Weiterflug nach Bagdogra. Bei schönem Wetter sehen wir die 8000er Dhaulagiri, Annapurna, Everest und Kangchendzönga. Von Bagdogra aus fahren wir vorbei an bewaldeten Hügeln, kleinen Dörfern und Teeplantagen nach Darjeeling. Zur Zeit der englischen Kolonialmacht in Indien war Darjeeling eine der populärsten «Hill Stations», um der Hitze des Flachlandes zu entkommen. Auch heute spürt man noch viel koloniales Flair in diesem Ort, wo wir 3 Nächte bleiben.
Fahrzeit 4 Stunden

3. Tag: Darjeeling (F/M/A)

Heute Morgen fahren wir mit dem berühmten «Toy Train», der bereits vor über 120 Jahren in Betrieb genommen wurde. Die Fahrt in dieser Schmalspurbahn ist ein spannendes Erlebnis. Nach dem Mittagessen besuchen wir eine der Teeplantagen, für welche Darjeeling so berühmt ist. Hier erfahren wir, was einen guten Tee ausmacht und staunen, was alles noch in Handarbeit erledigt wird. Zum Abschluss des Besuches geniessen wir einen richtigen «4 o’clock tea».
Fahrzeit Toy Train 2 Stunden, Fahrzeit Taxi 1 Stunde

4. Tag: Darjeeling (F/M/A)

Früh am Morgen machen wir uns auf zum «Tiger Hill» (2590 m). Bei gutem Wetter geniessen wir einen spektakulären Sonnenaufgang und eine phantastische Fernsicht bis zum Kangchendzönga Massiv. Bei besonders klarer Fernsicht sieht man sogar bis zum Mount Everest. Vom Tiger Hill wandern wir zurück nach Darjeeling. Am Nachmittag besuchen wir das Himalayan Mountaineering Institute und das Tibetan Refugee Self-Help Center. Weiter lernen wir einige unbekannte Ecken von Darjeeling kennen, welche den meisten Besuchern verborgen bleiben. Wir machen zu Fuss einen «Heritage Walk» durch Darjeeling, und unser lokaler Führer wird uns spannende Geschichten erzählen und uns zu alten Restaurants, Schulen, Tempeln, Kirchen, Moscheen und zum Observatorium bringen.
Fahrzeit 1 Stunde, Wanderzeit 2-3 Stunden

5. Tag: Darjeeling – West Sikkim (F/M/A)

Abwechslungsreiche Fahrt nach Westsikkim. Im Talboden überqueren wir den Fluss Rangit und erreichen schliesslich das Dorf Rinchenpong im entlegenen Westen von Sikkim. Hier sind wir für 2 Nächte in einer typisch sikkimesischen Farmhouse- Lodge zu Gast. Am Abend besuchen wir das Dorfkloster und dürfen dabei sein, wenn die Mönche ihre Abendgebete rezitieren.
Fahrzeit ca. 3 Stunden

6. Tag: Rinchenpong (F/M/A)

Heute entdecken wir Sikkims ländliche Umgebung zu Fuss und wandern vorbei an einsamen Weilern und traditionellen Häusern. Wir begegnen der Landbevölkerung und erhalten Einblicke in ihr einfaches Leben.
Wanderzeit ca. 4-6 Stunden

7. Tag: Pelling (F/M/A)

Die Stadt Pelling, wo wir heute übernachten, verdankt ihre Beliebtheit bei indischen Touristen dem schönen Ausblick auf den Kangchendzönga. Ausserdem steht hier das Kloster Pemayangtse, welches 1705 gegründet wurde. Unweit davon wandern wir in 20 Minuten zu den Ruinen des ehemaligen königlichen Hauptsitzes Sikkims. Von Sanga Chöling erwartet uns bei gutem Wetter eine atemberaubende Aussicht auf die Eisriesen an der Grenze von Sikkim zu Nepal und über die grüne Berg- und Hügelwelt von Sikkim.
Fahrzeit 2-3 Stunden, Wanderzeit 1 Stunde

8. Tag: Wunschsee Khechopari (F/M/A)

Auf unserem Weg nach Yuksom besuchen wir den heiligen, wunscherfüllenden Khecheopalri-See. Ursprünglicher Name des Sees war Kha-Chot-Palri, was übersetzt soviel heisst wie der «Himmel des Guru Padmasambhava». Der sagenumwobene See ist sowohl Buddhisten wie auch Hindus heilig.
Der See ist Ausgangspunkt einer schönen Wanderung vorbei an kleinen Dörfern, Terrassenfeldern und Plantagen, wo Kardamom angebaut wird. Die Wanderung führt mehrheitlich abwärts und dauert ungefähr 2 Stunden. Vom Endpunkt aus fahren wir weiter nach Yuksom, wo wir die nächten 2 Nächte verbringen werden.
Fahrzeit 3 Stunden, Wanderzeit 2 Stunden

9. Tag: Yuksom (F/M/A)

Yuksom ist heute nur noch ein Dorf, war aber einst die Hauptstadt von Sikkim. Von hier aus startet das populärste Trekking von Sikkim, welches auf den fast 5000 Meter hohen Pass Goecha La nahe beim 8000er Kangchendzönga führt. Wir wandern zwar nicht ganz so weit, machen uns aber auf den Weg nach Dubdi. Hier steht das älteste Kloster von Sikkim, welches 1670 gebaut wurde. Es ist eine schöne Wanderung, welche uns zum Kloster hoch bringt.
Den Nachmittag haben wir zur freien Verfügung, oder wir können zusammen mit unserem lokalen Führer einige der kleinen Dörfer in der Umgebung besuchen.
Wanderzeit 2 Stunden

10. Tag: Gangtok (F/M/A)

Wir besuchen das Tashiding Kloster. Hier steht der heiligste Chörten von Sikkim, der Reliquien des historischen Buddhas enthalten soll. Man sagt, dass allein der Anblick dieses Chörten reicht, um von allen Sünden gereinig zu werden. Besonders schön sind die Gebetsmauern mit den kunstvoll gemeisselten Gebetssteinen. Mit etwas Glück treffen wir auf einen Steinhauer bei der Arbeit oder wir erleben vielleicht sogar eine der zahlreichen Zeremonien mit, welche an diesem heiligen Ort zelebriert werden. Anschliessend fahren wir weiter nach Gangtok, der heutigen Hauptstadt von Sikkim und unser Übernachtungsort für die nächsten beiden Nächte.
Fahrzeit 6 Stunden

11. Tag: Rumtek (F/M/A)

Heute besuchen wir das grosse Kloster Rumtek. Dieses Kloster ist das grösste von Sikkim und Sitz des Karmapa. Der Karmapa ist in der tibetisch-buddhistischen Welt einer der wichtigsten Reinkarnationen und Oberhaupt der Karma Kagyu. Dies ist eine der vier Hauptrichtungen des tibetischen Buddhismus. Der Dalai Lama ist Oberhaupt der Richtung der Gelbmützen (Gelugpa). Am Nachmittag besichtigen wir das Institut für Tibetologie. Hier gibt es eine der schönsten Sammlungen buddhistischer Literatur, sowie eine grosse Anzahl von Thankas, Bronzefiguren und Kultgegenständen. Im dazugehörigen Park können wir fast 450 verschiedene Orchideen-Arten bewundern (Blütezeit April/Mai)..
Bei schönem Wetter lohnt sich ein Ausflug auf einen Aussichtspunkt mit Sicht auf das Massiv des Kangchendzönga. Der vielleicht schönste Aussichtpunkt ist der Tashi Viewpoint.
Fahrzeit kurz, Wanderung 1-2 Stunden

12. Tag: Kalimpong (F/M/A)

Heute verlassen wir Sikkim und fahren weiter nach Kalimpong, welches ein bekannter Marktplatz ist. Früher war es eine wichtige Station an der Handelsroute von Indien nach Tibet. Heute geniesst die Stadt einen guten Ruf für ihre vielen Schulen. Der traditionelle Markt von Kalimpong hat eine schöne Atmosphäre. Einen ersten Eindruck von Bhutan erhalten wir im «Pedong Bhutanese Monastery», welches in der Nähe von Kalimpong steht. Dieses wurde zu einer Zeit erbaut, als diese Region zu Bhutan gehörte
Fahrzeit 3 Stunden

13. Tag: Durch das indische Tiefland nach Bhutan(F/M/A)

Eine längere Fahrt bringt uns durchs «Flachland» von Indien und weiter zur Grenze nach Bhutan, welche wir bei Phuentsholing überqueren. Wir werden auch gleich in diesem Grenzort übernachten. Hier nehmen wir Abschied von unserem indischen Reiseführer und unserem Fahrer. Von hier aus werden wir mit einem bhutanesischen Führer und Fahrer unterwegs sein.
Fahrzeit 5-6 Stunden

14. Tag: Fahrt nach Thimphu (F/M/A)

Unser erster Tag in Bhutan bringt uns während einer langen aber abwechslungsreichen Fahrt nach Thimphu, dem Hauptort von Bhutan, wo wir 2 Nächte bleiben. Am Nachmittag machen wir einen ersten Bummel durch die Stadt. Gegen Abend fahren wir hoch zum «Buddha Viewpoint», wo eine fast 50 m hohe Buddha Figur hoch über Thimphu gebaut wurde. Von hier oben haben wir eine schöne Aussicht über Thimphu und die Umgebung.
Fahrzeit 7 Stunden

15. Tag: Thimphu, die Hauptstadt Bhutans (F/M/A)

Nach dem Frühstück fahren wir zum Ausgangspunkt unserer Wanderung zum Kloster Tango. Tango wurde im 12. Jahrhundert gegründet und ist heute eine Klosteruniversität und ein Ort, wo sich Mönche für viele Monate zu «Retreats» zurückziehen. Dies ist eine schöne Wanderung zu einem der spannendsten Orte in Bhutan. Nach der Wanderung besuchen wir in Thimphu den berühmten Weekend-Market. Hier werden Produkte und Lebensmittel von Bauern aus der Umgebung verkauft. Überall sieht man grosse Mengen Chili, welches in der bhutanesischen Küche einen grossen Stellenwert geniesst. Je nach Jahreszeit findet man hier aber auch «exklusivere» Nahrungsmittel wie Farn. Nach dem Markt besuchen wir eine kleine Manufaktur, in welcher handgeschöpftes Papier hergestellt wird. Im «Institut der 13 Handwerkskünste» bewundern wir einige der Handwerkskünste Bhutans, unter anderem Thanka-Malerei, Skulpturen-Herstellung aus Lehm und Holzschnitzerei.
Fahrzeit ca. 1.5 Stunden, Wanderung 2-3 Stunden

16. Tag: Wangdue (F/M/A)

Unsere heutige Fahrt führt uns von Thimphu auf den Dochula Pass, auf dessen Passhöhe 108 Stupas stehen. Bei schönem Wetter können wir eine fantastische Aussicht auf die Berggipfel von Bhutan geniessen. Die Passhöhe ist Ausgangspunkt einer angenehmen Wanderung durch schöne Wälder und vorbei an Yakweiden. Unser Ziel ist das kleine Kloster von Lungchuzekha. Dieser Ort gilt als einer der schönsten Aussichtspunkte in der Umgebung und bei schönem Wetter sehen wir etliche der 6000er und 7000er in Bhutan. Wir sehen auch den Gangkar Puensum. Dieser ist mit 7541 Metern nicht nur der höchste Berg Bhutans, sondern auch der höchste noch unbestiegene Gipfel der Welt.
Nach einem gemütlichen Picknick bringt uns eine kurvenreiche Strasse ins fast 2000 Meter tiefer gelegene Wangdue, unserem heutigen Tagesziel.
Fahrzeit 3-4 Stunden, Wanderung 3-4 Stunden

17. Tag: Punakha (F/M/A)

Heute Morgen besuchen wir das Punakha Dzong, das architektonisch wohl schönste Dzong in ganz Bhutan. Im Jahr 1638 erbaut, war es das zweite Dzong in Bhutan. Punakha war Hauptstadt und administratives Zentrum von Bhutan bis vor 60 Jahren, dann wurde die Hauptstadt nach Thimphu verlegt.
Eine kurze Wanderung bringt uns zu einem Fluss, welchen wir auf der längsten Hängebrücke von Bhutan überqueren. Im Dorf auf der anderen Seite statten wir der Dorfschule einen Besuch ab. Hier sind wir bei einer lokalen Familie zum Mittagessen eingeladen und erfahren dabei so einiges übers Dorf- und Familienleben auf dem Lande. Am Nachmittag fahren wir weiter ins Phobjikha Tal, wo wir und für 2 Nächte in einem Gasthaus einquartieren.
Fahrzeit 2-3Stunden, Wanderung 1 Stunde

18. Tag: Phobjikha Tal (F/M/A)

Das Phobjikha Tal ist eines der schönsten Bergtäler in Bhutan. Im Winter verbringen hier einige Hundert der sehr seltenen Schwarzhalskraniche die kälteste Jahreszeit. Aber auch ohne Schwarzhalskraniche lohnt sich ein Besuch dieses Hochtales. Wir geniessen die wunderschöne Landschaft, machen eine schöne Wanderung durch das Tal und besuchen kleine Dörfer. Wir können je nach Lust und Laune auch das Kloster von Gangtey besichtigen und sind vielleicht sogar bei einer Familie zum Tee eingeladen.
Fahrzeit kurz, Wanderung 3 Stunden

19. Tag: Paro (F/M/A)

Heute fahren wir zurück nach Paro. Oben auf dem Dochula stoppen wir noch einmal und geniessen die schöne Aussicht. Nach dem Zwischenhalt auf dem Pass besuchen wir das Simthoka Dzong. Danach geht die Fahrt weiter nach Paro.
Fahrzeit 6-7 Stunden

20. Tag: Tigernest Kloster (F/M/A)

Auf einer Höhe von 2950 Metern, etwa 800 Meter über dem Tal, klebt der Tempelkomplex von Taktsang am schwarzen Felsen. Der Aufstieg zum Kloster geht teilweise steil bergauf. Wir werden jedoch unterwegs mit schönen Ausblicken und idyllischer Landschaft belohnt. Taktsang gehört zu den meistverehrten Pilgerzielen des gesamten Himalaya. Seinen Namen, übersetzt «Tigernest», verdankt das Kloster einer Legende, wonach Guru Rinpoche im 8. Jahrhundert auf dem Rücken einer Tigerin von Khenpajong an diesen Ort geflogen sei. Falls wir Lust haben, können wir auf dem Rückweg noch bei Kyichu Lhakhang stoppen. Dieser gilt als der älteste Tempel Bhutans und wurde im Jahr 659 vom tibetischen König Songtsen Gampo gebaut.
Danach haben wir Zeit zur freien Verfügung in Paro. Dieser kleine, hübsche Ort ist ideal, um durch die Strassen zu schlendern, in einem der kleinen Restaurants einen Tee zu trinken oder die letzten Einkäufe zu erledigen.
Fahrzeit 1 Stunde, Wanderung ca 4 Stunden

21. Tag: Paro – Delhi (F/M/A)

Transfer zum Flughafen Paro und Flug nach Delhi. Fahrt zu einem schönen Stadthotel mit Schwimmbad. Entweder verbringen wir den Tag im schönen Hotelgarten am Pool oder wir erkunden zusammen mit einem lokalen Führer einige der Sehenswürdigkeiten von Delhi. Spätabends Transfer zum Flughafen.

22. Tag: Delhi – Zürich

Nach Mitternacht Abflug in die Schweiz, wo wir frühmorgens in Zürich landen. Mit vielen Eindrücken und Erlebnissen im Gepäck sind wir zurück.

 

Hinweise:

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Mahlzeiten: F = Frühstück / M = Mittagessen (manchmal Lunchpaket) / A = Abendessen

Termine - Preise - pro Person in CHF
21.04.18 - 12.05.18 CHF 6'790.- Reise buchen
27.10.18 - 17.11.18 CHF 6'790.- Reise buchen
17.11.18 - 08.12.18 CHF 6'790.- Reise buchen
Zuschläge
Einzelzimmerzuschlag CHF750.-
Kleingruppenzuschlag bei 3-5 Personen CHF200.-
Kleingruppenzuschlag bei 2 Personen CHF700.-

Im Preis inbegriffen

  • Linienflug nach Delhi in der Economyklasse inkl. Taxen
  • Flüge von Delhi nach Bagdogra und von Paro nach Delhi
  • myclimate-Beitrag zum Klimaschutz
  • alle Überlandfahrten und Transfers
  • 18 Übernachtungen in Hotels und einfachen Gasthäusern im Doppelzimmer, 2 Übernachtungen bei Gastfamilien
  • Vollpension während der ganzen Reise
  • Mineralwasser, Tee, Kaffee während dem Essen (andere Getränke nicht inbegriffen)
  • Aktivitäten gemäss Programm
  • Visa für Indien inkl Spezialbewilligung Sikkim und für Bhutan mit Einholung im Voraus
  • Vorbereitungstreffen und kostenloser Passfoto – Service
  • Praktische Himalaya Tours-Reisetasche mit Rollen
  • lokale, englischsprachige Reiseleitung ab Delhi bis Paro und Begleitmannschaft

Nicht inbegriffen:
Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Teilnehmerzahl

Mindestens 6, maximal 10 Gäste

Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann der Reiseveranstalter bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Hinweise und Anforderungen

Eine durchschnittliche Kondition ist Voraussetzung für diese Reise. Alle Wanderungen sind zwischen 2 und 4 Stunden und können auch ausgelassen werden. 7 längere Überlandfahrten sind im Reiseprogramm eingebaut.

Der indische Himalaya und Bhutan sind trotz der wunderbaren Landschaften und dem aufkommenden Tourismus zu den Drittweltregionen zu zählen. Reisen in diesen Regionen bieten viele spannende Erlebnisse und Erfahrungen, können aber auch eine Herausforderung sein und es läuft nicht immer alles «schweizerisch» ab. Mit Unvorhergesehenem, Ungeplantem und Verzögerungen muss gerechnet werden.
Wir empfehlen, sich darauf einzustellen und «einen Teil unserer schweizerischen Wertmassstäbe» zuhause zu lassen und sich bei unvorhergesehenen Situationen in «asiatischer Gelassenheit zu üben». So lassen sich der indische Himalaya und Bhutan viel besser geniessen und erleben.

Diese Reise wird in Zusammenarbeit mit Himalaya Tours durchgeführt.

Klima:

Beste Reisezeit für klare Bergsichten sind die Monate Oktober/ November, und März; ebenfalls eignen sich die Monate April und Mai.
Die durchschnittlichen Temperaturen auf 1800 m. ü. M betragen im Herbst und Frühjahr zwischen + 10 bis + 20°C

Dieses Angebot ist auch als Individualreise ab 2 Personen buchbar Sikkim und Bhutan – Individualreise

zum Seitenanfang