Albanien

Wandern und Kultur im unbekannten Albanien

Entdeckerreise | Wandern und Kultur | 12 Tage

Albanien - charmantes Kaleidoskop der Vielfalt! Auf dieser Reise lernen Sie Albaniens Schönheit und Vielseitigkeit kennen! Die erste Etappe der Reise zu den verwunschenen Bergen hoch im Norden führt mit der Fähre über den Stausee Koman. Bereits die Fahrt ist ein einzigartiges Erlebnis und wird Sie zum Staunen bringen. Die Bergvegetation in der Drin-Schlucht erinnert an norwegische Fjorde. Auf den Wanderungen in den Nationalparks von Valbona und Theth erleben Sie die wunderschöne Natur, treffen gastfreundliche Hirten und geniessen traditionelles Essen. Das kleine Land hat aber noch mehr schöne verborgene Schätze zu bieten. So bereisen Sie im Süden die UNESCO Weltkulturerbestätten Berat, Gjirokastra und Butrint. An der schönen Albanischen Riviera können Sie die neugewonnenen Eindrücke Revue passieren lassen und sich entspannen. Freuen Sie sich auf einen ausgewogenen Mix aus Kultur- und Wanderreise in einem noch unentdeckten Land Europas.

Die Besonderheiten dieser Reise

  • Diese Rundreise durch das noch unentdeckte Albanien ist eine ideale Mischung aus Wander-, Erlebnis- und Strandreise
  • Malerische Bootsfahrt durch die traumhafte Drin-Schlucht, welche norwegischen Fjorden ebenbürtig ist
  • Idyllische Wanderungen in den alpinen Nationalparks von Theth und Valbona
  • Entspannen und Wandern an der traumhaften Albanischen Riviera (Dhermi, Ksmail, Gjipe)
  • Alle wichtigen Kulturhighlights sowie UNESCO Weltkulturstätten Berat, Gjirokastra, Butrint
  • Besuch eines renommierten Weinguts in Berat mit Degustation

Programm

1. Tag: Willkommen in Albanien (-/M/A)

Linienflug von Zürich nach Tirana. Nachdem Transfer vom Flughafen geht’s in die historische Stadt "Kruja", wo wir bereits unsere erste Wanderung vornehmen.  Anschliessend Weiterfahrt Richtung Norden nach Shkodra, die nördlichste Grossstadt Albaniens. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit sich im Hotel vom Anreisetag zu erholen oder sich einem Spaziergang an der Fussgängerpromenade der Stadt anzuschliessen. Die erste Übernachtung verbringen wir in einem 160 Jahre alten Hotel. Das Hotel selbst ist ein kleines ethnografisches Museum mit bezauberndem Innenhof. Ein idealer Ort, um sich beim gemeinsamen Abendessen kennenzulernen und das Programm der kommenden Tage zu besprechen.

Wanderzeit: 1½ Std. | Höhenunterschied: + 480 m / - 0 m | Schwierigkeitsgrad: leicht

2. Tag : Shkodra - Valbona Nationalpark (F/M/A)

In der Früh brechen Sie im bequemen Van nach Koman auf. Die von Einheimischen und Touristen zugleich genutzte Fähre fährt um 9 Uhr auf dem Koman-Stausee los. Es erwartet Sie eine 2,5-stündige Fährfahrt durch die atemberaubende Drin-Schlucht. Vorbei an beeindruckenden Bergen, mit imposanten Höhen von bis zu 1’400 m ü. M., erinnert die Schlucht an norwegische Fjorde. Sie gehen in Fierze an Land und reisen in die Kleinstadt Bajram Curri weiter, wo Sie bei Ajshe in einem rustikalen Gasthaus lecker zu Mittag essen. Auf dem Tagesprogramm steht anschliessend eine 3-stündige leichte Wanderung nach Valbona. Die Wanderung führt Sie durch den Wald an grossen Steinfelsen und klarblauem Flusswasser entlang bis zu Ihrem Hotel. 

Wanderzeit: 3 Std. | Höhenunterschied: + 300 m / - 50 m | Schwierigkeitsgrad: leicht 

3. Tag: Valbona Nationalpark (F/L/A)

Den heutigen Tag verbringen Sie im Valbona Nationalpark mit einer 4,5-stündigen Wanderung in der Nähe des imposanten Kalksteingebirges Maja e Rosit,, das auf der albanisch-montenegrinischen Grenze liegt. Während der Wanderung in der angenehmen Frische des Waldes, entdecken Sie in dieser noch beinahe unberührten Hochgebirgslandschaft eine reichhaltige Pflanzenwelt. Am Abend geniessen Sie die Aussicht ins Valbonatal bei einem lokalen Glas Raki. 

Wanderzeit: 4.5 Std. | Höhenunterschied: + 580 m / - 580 m | Schwierigkeitsgrad: mittel

4. Tag: Passüberquerung von Valbona zum Theth Nationalpark (F/L/A)

Am vierten Tag überqueren Sie nach dem Beladen der Maultiere den Valbona-Pass nach Theth. In dieser bezaubernden Berglandschaft, erleben Sie die Natur in ihren schönsten Facetten. Zwar ist die Passüberquerung mittlerweile kein Geheimtipp mehr, dennoch trifft man während der 6-stündigen Wanderung nur sporadisch auf andere Wanderer. Die Anstrengung des Aufstiegs wird auf dem Gipfel durch eine 360-Grad- Bergsicht belohnt. Sie können auf die höchsten Berge Albaniens, Radohima und Jezerca, blicken. Der lange Abstieg führt Sie durch Wälder und über Blumenwiesen ins Tal von Theth. Tun Sie es den Einheimischen gleich und gönnen Sie sich nach der Ankunft im Gasthaus ein Glas Raki oder ein kühles Bier. Es bleibt genug Zeit, um sich zu erholen und das Dorfleben von Theth zu geniessen. Vielleicht besuchen Sie die kleine, sehr bekannte Dorfkirche oder das nahe gelegene Kulla, ein typisch albanischer Wehrturm. Sie lassen den Tag bei einem gemeinsamen Nachtessen unter freiem Himmel ausklingen. 

Wanderzeit: 6 Std. | Höhenunterschied: + 930 m / - 1‘100 m | Schwierigkeitsgrad: mittel 

5. Tag: Wanderung zum Grunaswasserfall und Blue Eye (F/M/A)

Bevor die Sonne hoch am Himmel steht, unternehmen Sie eine leichte Wanderung zum Grunaswasserfall. Mutige können sich unter den Wasserfall – ins 5 Grad kalte Wasser – wagen. Danach geht es weiter durch den Canyon zum kleinen 200-Seelen-Dorf Nderlysaj. Nach einem Spaziergang durch den Wald erreichen Sie ein wunderschönes Naturspektakel. Geschützt zwischen Bäumen und Sträuchern liegt Blue Eye, eine Quelle mit tiefblauem Wasser, die 50 Meter tief aus der Erde entspringt und gerade mal 3 Grad warm ist. Um die Kräfte zu schonen, wird ein Rücktransport ins Gasthaus organisiert. 

Wanderzeit: 4.5 Std. | Höhenunterschied: + 340 m / - 550 m | Schwirigkeitsgrad: leicht

6. Tag: Kunterbunte Hauptstadt Tirana (F/M/-)

Adieu Theth - Sie müssen heute Abschied von der wunderschönen Bergwelt Nordalbaniens nehmen. Es geht mit dem Van über den steilen Pass von Theth wieder ins Flachland zurück. Zu Mittag essen Sie in einem Slow Food-Restaurant; Sie erleben ein kulinarisches Highlight, das der Koch aus saisonalen Produkten von der eigenen Farm zaubert. Während einer 2-stündigen Stadtführung durch die kunterbunte Hauptstadt tauchen Sie ein in die Zeit des Kommunismus. Sie sehen Denkmäler aus der kommunistischen Ära und erfahren viel Wissenswertes über Menschen und Geschichte Albaniens.

7. Tag: Wanderung auf den Hausberg von Tirana (F/-/A)

Heute sehen Sie die Hauptstadt und ihre Region von oben. Sie wandern auf den Dajti, den Hausberg von Tirana, welcher 1‘613 m ü. M. liegt. Sie können wahlweise entweder ein Lunchpaket mitnehmen oder im Bergrestaurant speisen. 

Wanderzeit: 5.5 Std. | + 750 m / - 90 m | Schwierigkeitsgrad: leicht

8. Tag: Wanderung auf der Karaburun-Halbinsel (F/L/-)

Der Llogara Pass ist auch als «Caesar Pass» bekannt, weil schon der grosse Caesar mit seinen Truppen hier durchgekommen ist, als er gegen Pompeius in den Krieg zog. Die heutige 4-stündige Wanderroute verläuft erst durch einen märchenhaften Mooswald. Sobald Sie wieder in offeneres Gelände kommen, haben Sie einen atemberaubenden Ausblick auf die Albanische Riviera. Die griechische Insel Korfu ist in Sichtweite. Am Horizont verschmelzen Himmel und Meer ineinander. Der Tag endet mit einer schönen Fahrt über die Serpentinen des Llogara Passes hinunter zur Küste von Dhermi. 

Wanderzeit: 4 Std. | + 650 m / - 450 m | Schwierigkeitsgrad: mittel

9. Tag: Wanderung vom Hirtendort Khudes nach Qeparo  (F/M/-)

Kudhes ist ein kleines Hirtendorf im Hochland von Laberia. Ein charmantes Bergnest mit Steinhäusern, einem Hauptplatz mit beeindruckender Sicht auf die sanft geschwungenen Berge und unzähligen Olivenplantagen, die das Landschaftsbild von Südalbanien prägen. Von dort aus führt ein Hirtenweg vorbei zum alten Dorf Qeparo. Es ist eines der vielen Dörfer, das unter dem Wegzug der jungen Bevölkerung leidet. Doch hier oben in den Bergen, mit einem einmaligen Blick auf das Ionische Meer, siedeln sich seit einiger Zeit wieder Bewohner an. Es sind vor allem Ausländer, die alte verlassene Steinhäuser wieder zu neuem Leben erwecken. Im Küstendorf Qeparo angekommen, geniessen Sie das Mittagessen am Strand in einem familiengeführten Restaurant. 

Alternativ: Falls Sie nach den letzten Wandertagen Erholung wünschen, können Sie sich auch eine Auszeit nehmen und den Tag am Strand von Dhermi geniessen. 

Wanderzeit: 3.5 Std. | + 170 m / - 300 m | Schwierigkeitsgrad: mittel

10. Tag:  Dhermi - Saranda (F/-/A)

Heute geht es zum südlichsten Punkt von Albanien, nach Saranda, wo Sie die antiken Ruinenstätte von Butrint (UNESCO-Welterbe) besuchen. Es ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Albaniens. Nicht nur die zahlreichen Bauwerke aus verschiedenen Epochen (römischer, griechischer und byzantinischer Zeit), sondern auch die umgebende Landschaft und die Lage an einer Lagune machen Butrint zu einem Höhepunkt der Reise. Das Mittagessen nehmen Sie an der Küste kurz vor Saranda mit Blick auf die Ksamil Inseln ein. Glasklares, türkisenes Wasser, feiner weisser Sandstrand und eine wunderschöne Landschaft machen Ksamil mit seinen drei kleinen Inseln zu einem Traumziel. Abends ist die Strandpromenade der soziale Treffpunkt für Jung und Alt. Sie essen gemeinsam in einem der besten Restaurants an der Flaniermeile und geniessen dabei das Meeresrauschen der albanischen Riviera.

11. Tag: Saranda - Berat (F/M/-)

Am Vormittag startet die Fahrt ins Landesinnere nach Gjirokastra (UNESCO-Weltkulturerbe). Gjirokastra ist eine alte Stadt aus der osmanischen Zeit. Sie ist die Geburtsstadt von Enver Hoxha, dem ehemaligen sozialistischen Diktator, und dem berühmten Buchautor Ismail Khadare (unser Buchtipp: „Der zerrissene April“). Zu Mittag werden Ihnen in Gjirokastra der Restaurantbesitzer und seine Frau leckere traditionelle Speisen wie Moussaka, Käse mit Honig und gefüllte Paprika servieren. Sie können sich nach dem Essen die Beine auf einem Rundgang in einem architektonisch typischen Gjirokastra-Haus aus der osmanischen Zeit vertreten. Sie erhalten Einblick in die Art und Weise wie die Menschen früher gehaust haben. Die Führung wird vom Hausbesitzer selbst durchgeführt. Anschliessend brechen Sie auf nach Berat, die Stadt der 1’000 Fenster. 2008 wurde die osmanische Altstadt von Berat in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbe aufgenommen und Berat gilt als eine der schönsten Städte Albaniens.

12. Tag: Weindegustation und Flug nach Zürich (F/M/-)

Sie besuchen den Stadtteil «Kalaja» (Burg). Hinter der Burgmauer verbirgt sich ein kleines bewohntes Städtchen, in dem etwa 350 Familien noch in kleinen Häusern leben. Anschliessend Rundgang im ethnographischen Museum, das in einem alten Patrizier-Haus mit Garten untergebracht ist. Es sind traditionelle Alltagsgegenstände aus Haushalt, Handel und Kunst aus dem Ende der Türkenzeit und dem Beginn der albanischen Unabhängigkeit ausgestellt. Am Nachmittag folgt der Transfer zum Flughafen. Zuvor machen Sie aber noch einen ausgiebigen Halt auf einem renommierten Weingut Albaniens, wo Sie Einblick in die Weinproduktion erhalten und verschiedene Weine degustieren können. Ein Reiseabschluss wie er sein sollte! 

Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, L = Lunchbox, A = Abendessen.

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Termine - Preise - pro Person in CHF
02.09.19 - 13.09.19
CHF 2'990.- Reise buchen
Zusatzleistungen
Einzelzimmer CHF 200.-
  • Linienflug in Economyklasse inkl. Taxen
  • myclimate Beitrag zum Klimaschutz
  • Gutschein für SBB-Billett 2. Klasse Wohnort – Flughafen und retour
  • Alle Transfers
  • Übernachtungen gemäss Programm im Doppelzimmer
  • Mahlzeiten gemäss Programm
  • Rundreise mit Besichtigungsprogramm wie beschrieben inklusive Eintrittsgelder
  • Schweizer und lokale Reiseleitung während der ganzen Reise
  • Bücher-Gutschein im Wert von CHF 30.- für Reiseliteratur Ihrer Wahl

Nicht inbegriffen: Flugaufpreis, falls die kalkulierte Tarifklasse nicht mehr verfügbar ist, Trinkgelder, Getränke sowie persönliche Auslagen.

Mindestens 6, maximal 12 Teilnehmer

Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann der Reiseveranstalter bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Wanderungen: Leichte bis mittlere Wanderungen (ca. 2 bis 5 Stunden) wo das genussvolle Erleben der Natur in Vordergrund stehen. Eine mittelschwere Wanderung (ca. 6 Std. Passüberquerung) mit teils steinigem Weg. Eine gute Grundkondition und Trittsicherheit ist notwendig

Ihre Reiseleitung: Bereits als kleiner Junge verbrachte Saimir die Sommerferien bei seiner Familie in Albanien. Seine Faszination für Berge und Kultur brachten ihn später dazu mit dem Rucksack ebenfalls das Landesinnere zu bereisen.

Aylin stammt aus dem Seeland. Nach einer gemeinsamen intensiven Reise durch Albanien stand für die beiden fest: "Wir ziehen nach Albanien". Ihre neue Aufgabe ist es reisefreudigen Schweizern das kleine, aber vielfältige Land mittels Kultur- und Wanderreisen näherzubringen.

Anfrage / Beratung

Persönliche Beratung

Gerne besprechen wir mit Ihnen in einem persönlichen Telefonat Ihre Reisewünsche. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 09 - 18 Uhr unter +41 31 318 48 55.

Möchten Sie von uns angerufen werden, können Sie uns Ihre Telefonnummer angeben

Auskunft und Beratung

Andrea Aegerter

Andrea Aegerter

Neues habe sie seit jeher gereizt und unterwegs sei sie dauernd, um ihre Reisesehnsüchte zu stillen. Mit 24 Jahren entschied sie sich daher ihre Bankkarriere an den Nagel zu hängen und einmal um die Welt zu reisen, bis das leere Konto zur Rückkehr mahnte. Von da an wünschte sie sich auch beruflich mehr „Emotionen und Begeisterung“ von Kunden und voilà – so konnte sie auch ihre Leidenschaft fürs Reisen als Reiseberaterin bei Globetrotter weiter ausleben. Nach 5 Jahren packte sie der Drang nach einer neuen Herausforderung und nun freut sie sich, ihre Reiseerfahrung bei Team Reisen einzusetzen. Trotz aller Unternehmungslust: als Bern- und Aarefan kommt Andrea immer auch wieder gerne zurück.

Bereiste Länder

Ägypten, Armenien, Australien, Borneo, Botswana, China, Costa Rica, Ecuador, Georgien, Griechenland, Hawaii, Indonesien, Island, Israel, Jordanien, Kambodscha, Kuba, Laos, Malediven, Malaysia, Neuseeland, Oman, Philippinen, Simbabwe, Singapur, Südafrika, Tansania, Thailand, Tunesien, USA, Vietnam

Stefan Cotting

Stefan Cotting

Stefan Cotting ist seit seinem fünfundzwanzigsten Lebensjahr im Tourismus tätig und sammelte dabei seine ersten Erfahrungen als Reiseleiter für Abenteuerreisen in Nordamerika. Während seinen 10 Jahren als Reiseberater bei Globetrotter leitete er auch zahlreiche Gruppenreisen für Globotrek und war dazwischen auch mal kurz weg – 2 Jahre Weltreise einmal rund um den Globus mit seiner Lebenspartnerin. Es folgten 3 ½ Jahre als Geschäftsreisespezialist in der Bundesreisezentrale Bern, wo er Reisen für Bundesangestellte und Bundesräte organisierte. Als Mitglied des Katastropheneinsatzpools des EDA unterstützte er während der Nuklearkatastrophe von Fukushima die Schweizer Botschaft in Tokio. Von 2012 bis 2016 war Stefan als freischaffender Reiseleiter im In- sowie im Ausland tätig. Er nutzte die zusätzliche Freizeit um seinem grossen persönlichen Ziel, dem Besuch aller 195 Länder der Welt, näher zu kommen. Im September 2016 erfüllte er sich nach dem Besuch von Kasachstan diesen Traum.

Bereiste Länder

Alle Länder der Welt.

  031 318 48 55
  info@nature-team.ch
Buchung