Kanada

Wandertour durch Westkanada (Hoteltour)

Wanderreise in Westkanda mit Hotelübernachtungen | 18 Tage

Auf dieser Reise erleben Sie das typische Kanada und werfen gelegentlich auch einen Blick „hinter die Kulissen“, treffen mit Einheimischen zusammen und geniessen mit ihnen Spiel, Spass und Entspannung. Sie besuchen beliebte und berühmte Orte in British Columbia und Alberta: Sie reisen an die Fjorde der Pazifikküste, besuchen Ranches und alte Holzfäller-Städte und bestaunen die majestätischen Gipfel und türkisfarbenen Seen der Rocky Mountains. Auf Ihrer Reise, die geschickt Vergangenheit und Gegenwart verwebt, lernen Sie viel über die Geschichte der Eingeborenen kennen und erfahren, wie das Leben der ersten Siedler ausgesehen hat. Kurz: Sie blicken zurück in die Vergangenheit und erhalten gleichzeitig vielfältige Eindrücke vom modernen Leben in verschiedenen Regionen dieses unendlich weiten, farbenfrohen Landes.

Die Besonderheiten dieser Reise

  • Übernachtung in einem Hotel der Sushwap Indianer
  • Wanderungen in den Nationalparks zwischen Banff und Jasper
  • Kreuzfahrt mit BC Ferries durch die Inside Passage
  • Besuch von Vancouver Island

Programm

1. Tag: Schweiz - Vancouver (-)

Flug nach Vancouver und Transfer ins Hotel mit dem hoteleigenen Shuttle-Bus. Abends Vorbesprechung mit dem Reiseleiter und Beratung welche fakultativen Ausflüge auf dieser Rundreise für Sie vorgebucht werden sollen. Treffen Sie je nach Flug- gesellschaft zu spät für die Vorbesprechung ein, wird Sie die Reiseleit -ung am kommenden Morgen kurz informieren.

2. Tag: Vancouver – Shushwap Lakes (-)

Es geht los! Sie fahren ostwärts durch das fruchtbare Tal des Fraser River in die Berge und das trockene Plateau im Inneren von British Columbia, wo Sie riesige Seen und herrliche Badestrände entdecken. Kaffeepause bei Tim Hortons, dem beliebten kanadischen Doughnut Shop, wo auch das Leibgericht jedes waschechten Kanadiers zubereitet wird, “die Timbits”. Doch Vorsicht: Wer diese süsse Leckerei einmal probiert, kann abhängig werden. Ihr Hotel am See gehört dem Stamm der Shushwap. Es bietet unter anderem ein feines Restaurant, in dem vorwiegend einheimische Spezialitäten serviert werden, und einen Golfplatz erster Klasse. Wie wär’s mit etwas Gaudi auf der „driving range“, wenn Sie einen Eimer Golfbälle die Wiese herunter golfen? Alle sind Anfänger, niemand verliert.
(Fahrt: 460 km, 5½ Std.)

3. Tag: Shushwap Lakes – Banff NP (-)

Auf Ihrer nächsten Etappe können Sie sich an den Obstständen am Strassenrand mit frischen Kirschen, Pfirsichen oder Birnen verpflegen. Im Glacier Nationalpark empfiehlt sich ein Halt auf dem Rogers Pass. Im Info Center erhalten Sie vielfältige Informationen. Unter anderem wird hier der dauernde Kampf der Highway- und Eisenbahnarbeiter mit Naturgewalten wie Lawinen, reissenden Flüssen und Bergrutschen anschaulich dar- gestellt. Ihre Reise führt Sie weiter in den Yoho Nationalpark. Der Park liegt im Hochgebirge der Rocky Mountains und ist u.a. Heimat von Grizzly- und Schwarzbären, Elchen, Bibern und Wapitis. Beeindruckend ist die Natural Bridge, ein Bogen, welcher der Kicking Horse River durch eine Kalksteinschicht gefressen hat, so dass eine natürlich Brücke entstanden ist. Eine schöne Wanderroute können Sie am Emerald Lake entdecken. Dieser ist ein von Gletscherwasser gespeister See; das im Wasser enthaltene Gesteinsmehl verleiht dem See seien aussergewöhnliche smaragdene Färbung. Ein 2 km langer Spaziergang am Seeufer entlang bringt Sie zum fernen Ende des Sees. Wer mag, kann von hier aus leicht ansteigend zum Yoho Pass hinaufwandern. Basislager für die nächsten beiden Tage ist die geschäftige Ferienstadt Banff mit netten Läden, Boutiquen und Restaurants.
(Fahrt: 380 km, 5 Std.)

4. Tag: Lake Louise - Banff NP (F/-/-)

Das Bergdorf Lake Louise liegt in einer Postkartenlandschaft im Herzen der Rockies mit den besten Wandermöglichkeiten vor der Tür. Vorgesehen ist heute eine leichte Wanderung hinauf zum Tea House am Lake Agnes. Sie können aber auch aus anderen Angeboten auswählen: Vielleicht möchten Sie lieber Kanu fahren, die Umgebung reitend ent- decken oder, für die eher Wagemutigen, eine Wildwasserfahrt erleben. Oder Sie lassen einfach die Seele baumeln und geniessen den Blick auf den smaragdgrünen See, umringt von schneegekrönten Bergriesen und dem Victoria Gletscher im Hintergrund. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Abstecher nach Banff, der geschäftigen Ferienstadt und Zentrum von Kanadas erstem Nationalpark mit netten Läden, Boutiquen und Restaurants. Nach einem ereignisreichen Tag lockt der Outdoor Pool, gespeist von der warmen Quelle der Sulphur Mountain Hot Springs.

5. Tag: Lake Louise – Jasper NP (F/-/-)

Heute sollten Sie Ihre Fotoausrüstung bereit haben, denn Sie sind auf dem weltberühmten Icefields Parkway unterwegs. Der Parkway gilt als eine der schönsten Fernstrassen der Welt und führt durch Berglandschaft zwischen Lake Louise und Jasper. Ungezählte Fotomotive erwarten Sie! Zum Fotografieren und Staunen haben Sie ausreichend Möglichkeiten; der Parkway ist von Aussichtspunkten gesäumt, die Ihnen atemberaubende Blicke in die gewältige Natur ermöglichen. Bei den Columbia Eisfeldern haben Sie die Möglichkeit, an einer Gletscherfahrt oder an einer kurzen, aber lohnenden Bergwanderung mit Ihrem Reiseleiter teilzunehmen. Dann führt Sie die Reise weiter zu Ihrem Hotel in die kleine Bergstadt Jasper. Zum Abendessen arrangiert der Reiseleiter gerne das erste Barbecue, die dazu benötigten Utensilien gehören zur Ausstattung. Wie wär’s mit Bisonburger mit allen Zutaten?
(Fahrt: 240 km, 3½ Std.)

6. Tag: Jasper NP (-)

Überlassen Sie sich heute dem Zauber dieses Bergparadieses. Eines der Wunder von Jasper ist der Maligne Canyon. Ein kurzer Pfad führt Sie zum Canyon, von wo aus Sie in die 50 m tiefe Schlucht blicken mit dem tosenden Fluss zu Ihren Füssen. Am nur 35 km entfernt gelegenen Maligne Lake haben Sie beste Chancen, einen Bären, Elche oder andere Tiere direkt am Strassenrand zu Gesicht zu bekommen. Der Maligne Lake ist Startpunkt von mehreren ausgezeichneten Wanderwegen. Auch Wanderer mit durchschnittlicher Kondition schaffen von hier das Gipfelerlebnis. Nebst Wanderungen stehen Ihnen aber noch andere Optionen zur Verfügung: Beispielsweise ein 90-minütiger Bootsausflug zur Spirit Island am fernen Ende des Sees oder eine Kanufahrt. Vielleicht möchten Sie aber auch Ihr Anglerglück versuchen, oder die Umgebung auf einem geführten Ausritt im Westernsattel oder auf eigene Faust mit dem Mountainbike entdecken.

7. Tag: Jasper NP – Prince George (-)

Sie fahren westwärts bis zum Fusse des Mount Robson, mit 3‘954 m der höchste Berg in den kanadischen Rocky Mountains. Auf dem Spaziergang entlang des rauschenden Robson findet man Bäume und Pflanzen, die eigentlich in den Regenwäldern der Westküste heimisch sind, die jedoch in dem von diesem Bergkoloss geschaffenen Mikroklima auch hier gedeihen. In Prince George, der stark von der Holz verarbeitend en Industrie geprägten Stadt, können Sie an typischer lokaler Unterhaltung teilnehmen. Sie können ein Baseballspiel besuchen, auf der Bowlingbahn Ihr Beste geben, oder Ihr Glück beim Bingo versuchen.
(Fahrt: 480 km, 5 Std.)

8. Tag: Prince George – Smithers (-)

Die Fahrt Richtung Nordwesten nach Smithers hinterlässt einen guten Eindruck von der gewaltigen Grösse des Landes: Bäume und kleine Seen soweit das Auge reicht. Smithers ist ein Eldorado für Outdoor Enthusiasten, ein Geheimtipp, immer überschattet von den berühmten Rocky Mountain Parks. Zwei Tage zum Erforschen der Berge, Täler und Seen um Smithers.
(Fahrt: 380 km, 5 Std.)

9. Tag: Smithers – Prince Rupert (F/-/-)

Nicht weit von Smithers ist Babine Mountain Park mit einer Wahl von Wanderwegen zu Gipfeln mit tollen Ausblicken, verlassenen Bergwerken und versteckten Bergseen. Im Angebot sind u.a. Ausritte, Mountain Bike Miete und Rundflüge in Wasserflugzeugen über Berge und Gletscher. Kleine und grosse Seen im Buckley Tal wo man Kajaks und Paddle Boards mieten kann, laden zu einem Nachmittag von Spass im Wasser ein. Nach einem weiteren erlebnisreichen Tag haben Sie vielleicht wieder Lust auf ein herzhaftes Barbecue, oder Sie probieren ein traditionelles Holzfällermenü mit saftigen Steak und Maiskolben.
(Fahrt: 350 km, 4½ Std.)

10. Tag: Prince Rupert (F/-/-)

Bei der Brücke über den Canyon des Buckley River kann man im Juli und August Indianern bei Lachsfischen zuschauen. Der Höhepunkt von heute ist ein Besuch und Führung durch 'Ksan Indian Village bei Hazelton. Die rekonstruierte Eingeborenensiedlung besteht aus fünf traditionellen Langhäusern und mehreren Totempfählen. Nach einem beeindruckenden Erlebnis geht die Fahrt weiter bis Prince Rupert, der Hafenstadt am Pazifik. In der bevorzugten Taverne des Guides wird Bier im Krug serviert. Einem geselligen Abend steht nichts im Wege. 

11. Tag: Prince Rupert – Port Hardy (F/-/-)

Sie brechen frühmorgens zur weltberühmten Inside Passage auf, der Kreuzfahrt von Prince Rupert nach Port Hardy mit den BC Ferries. Bei der 15-stündigen Fährpassage haben Sie gute Chancen, Seeadler, Delphine, Seeotter und manchmal auch Wale zu beobachten. Für nicht seetaugliche Personen empfehlen wir die Einnahme von Stugeron gegen Seekrankheit. Sie erreichen am späten Abend den Hafen von Port Hardy und sind für die nächsten zwei Nächte in einem Hotel am Ufer einquartiert.
(Fährüberfahrt: 15 Std.)

12. Tag: Port Hardy (-)

Heute Vormittag haben Sie die Möglichkeit einer 4-stündigen Walbeobachtungstour ab Telegraph Cove zu unternehmen oder an einem Angelausflug mit einheimischem Führer teilzunehmen. Vorgeschlagen ist auch der Besuch einer Brutanstalt für Lachse, wo Sie viel Wissenswertes über den interessanten Lebenslauf dieser Fische und ihren grossen Einfluss auf die Umwelt erfahren.

13. Tag: Port Hardy - Tofino/Ucluelet (-)

Campbell River heisst Kanadas Lachsmetropole. Wer hier eine Angeltour bucht, dem ist der Erfolg praktisch garantiert. Sie fahren quer über die Insel an die raue und ungeschützte westliche Küste von Vancouver Island. Ihr Zuhause für die nächsten zwei Nächte ist ein 2-Zimmer Cabin direkt am Meer. Riesenwellen brechen am Pazifikstrand bei Hochwasser und bei Ebbe sammeln sich Seesterne in allen Farben in den Tümpeln.
(Fahrt: 500 km, 6½ Std.)

14. Tag: Tofino/Ucluelet (-)

Tofino ist ein verzauberter und bezaubernder Fleck zum Entspannen. Der Pacific Rim Nationalpark zieht sich als breiter Streifen dem wilden Strand entlang und zieht die Besucher mit seinem Märchenwald aus Farnen, Moosen und tausendjährigen Bäumen in den Bann. Es gibt noch mehr zu entdecken: Zum Beispiel das reizende kleine Dörfer Ucluelet, wo Künstler einzigartige und spezielle Souvenirs fertigen und anbieten. Eine 7-stündige Boots-exkursion (fakultativ) und eine kurze Wanderung bringen Sie zu natürlichen heissen Quellen. Im Sommer können Sie auf einer Whalewatching Tour Grau- und Buckelwale beobachten. Auf einem anderen Bootsausflug können Sie den Bären dabei zusehen, wie sie Krabben und Muscheln im Wattenmeer suchen. Vielleicht möchten Sie schon lange Surfen lernen oder einmal in einem Ozeankajak paddeln? Ihr Reiseleiter arrangiert für Sie gerne Aktivitäten ganz nach Ihren Wünschen. Wie wäre es mit Muschelgrillen am Strand? Die Austern bekommt man nirgendwo frischer.

15. Tag: Tofino/Ucluelet - Vancouver (-)

Ein halbstündiger Spaziergang entlang dem "Wild Pacific Trail" ist Ihr Abschied von diesem Küstenparadies. Es geht nach Victoria auf der abwechslungsreichen Küstenstrasse durch Parksville mit seinen Stränden, dann Chemanius mit farbigen Wandgemälden in der Innenstadt und Duncan, Stadt der Totempfähle. Ihr Hotel ist im Zentrum von Victoria, der freundlichen, stresslosen Hauptstadt von British Columbia. Gegen Mittag sind Sie in Victoria, der freundlichen, stresslosen Hauptstadt von British Columbia. Nachmittag ist zur freien Verfügung, Zeit genug für die Sehenswürdigkeiten am malerischen Binnenhafen und Umgebung. Dann geht es über den landschaftlich reizvollen Marine Drive zum Fährhafen und nach 90-minütiger Überfahrt wieder aufs Festland und ins Hotel in Vancouver für die nächsten beiden Nächte.
(Fahrt: 350 km, 5 Std. / Fährüberfahrt: 1½ Std.)

16. Tag: Vancouver (-)

Heute Vormittag eine Orientierungstour durch Vancouver mit Canada Place, Gastown, Chinatown, Stanley Park. Mit im Preis heute ist der Pendelbus auf den Grouse Mountain für eine Tag mit Spass im Capilano Park. Sie gehen durch das Story Center mit Objekten, Antiquitäten und Stimmen aus der Vergangenheit und den First Nation‘s Totempfählen. Der erste Nervenkitzel ist die Überquerung des Capilano Canyons auf einer 137 m langen Hängebrücke hoch über dem Fluss. Beim Treetops Adventure streifen Sie wie die Eichhörnchen durch das Laub, 30 m über dem Waldboden und beim Cliff Walk hängen Sie an den Granit Klippen über Capilano Canyon. Wieder auf festem Boden in Downtown ist das berühmte Museum für Anthropologie und natürlich letzte Einkäufe und die Restaurants entlang der geschäftigen Robson Street.

17. Tag: Vancouver - Schweiz (-)

Transfer auf eigene Faust mit dem Skytrain zum Flughafen für ca. CAD 10 pro Person und Rückflug in die Schweiz.

18. Tag:Ankunft in der Schweiz (-)

Ankunft in der Schweiz im Verlaufe des Tages.

Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Termine - Preise - pro Person in CHF
26.06.21 - 13.07.21
CHF 6'200.- Englisch / Deutsch Reise buchen
18.07.21 - 04.08.21
CHF 6'200.- Englisch / Deutsch Reise buchen
07.08.21 - 24.08.21
CHF 6'200.- Englisch / Deutsch Reise buchen
29.08.21 - 15.09.21
CHF 5'950.- Englisch / Deutsch Reise buchen
Zusatzleistungen
Einzelzimmerzuschlag 2021 CHF 1'740.-
  • Linienflug in der Economyklasse inkl. Taxen
  • myclimate-Beitrag zum Klimaschutz
  • Gutschein für SBB-Bahnbillett 2. Klasse Wohnort – Flughafen retour
  • Transfers im Kleinbus
  • Fährüberfahrten wie im Programm beschrieben
  • Übernachtungen in Mittelklassehotels
  • Eintritt zu den Nationalparks
  • Eintritt für „Ksan Indian Village“
  • Pendelbus und Tageskarte für Capilano Park
  • Ausrüstung und Utensilien für Barbecues und Picknicks
  • Lokaler deutschsprachiger Driver/Guide
  • Büchergutschein im Wert von CHF 30 für Reiseliteratur Ihrer Wahl

Im Preis nicht inbegriffen: Flugpreis falls die kalkulierte Tarifklasse nicht mehr verfügbar ist, Mahlzeiten, Getränke, persönliche Ausgaben, Trinkgelder sowie sämtliche fakultative Aktivitäten (Golfen, Reiten, Kanumiete, Angeln, Whalewatching usw.).

Mindestens 6, maximal 12 Teilnehmer

Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann der Reiseveranstalter bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Gruppenzusammensetzung: Internationale Reisegruppe mit lokaler Reiseleitung.

Haftungsausschluss:
Vor Ort müssen alle Personen eine sogenannte "Indemnity Form" (Haftungs- freistellung und Verzichterklärung) ausfüllen, unterschreiben und unserem lokalen Partner abgeben. Die Teilnahme an einer Rundreise ist nicht möglich, wenn dieses Dokument nicht abgegeben wird. Sie erhalten von uns bei Ihrer Buchung ein Ansichtsexemplar. Die Haftungsfreistellung und Ver- zichtserklärung hat für Kunden die über uns gebucht haben aber keine Konsequenzen. Gemäss Schweizerischem Pauschalreisegesetz liegt die Haftung grundsätzlich bei Teamreisen. Haftungs- ansprüche werden generell bei uns geltend gemacht und wir sind entsprechend versichert.

Wanderungen: Gemässigte Wanderungen mit leichtem Tagesrucksack, immer vom Reiseleiter begleitet.

Ungefähre Kosten der Aktivitäten (zahlbar vor Ort, ca. Preise): 1 Eimer Golfbälle schlagen CAD 20, 2-stündiger Pferdeausritt CAD 80, Anglerlizenz CAD 20, Fischinstruktor für 5 Stunden (mind. 4 Personen) CAD 140, 1 Std. Kanumiete CAD 50, 2-3 Std. Whalewatching in Tofino CAD 120, Snowcoach und Ksywalk auf dem Columbia Icefields CAD 100, 90-minütiger Bootsausflug auf dem Maligne Lake CAD 70, 3½ Std. Whalewatching bei der Telegraph Cove CAD 120, 6 Std. Hot Springs bei Tofino CAD 150 und Wasserflugzeug von Victoria nach Vancouver CAD 250.

Klima: Von Juni bis September ist das Wetter in Kanada angenehm, Juli und August sind dabei die idealen Reisemonate. Die Temperatur im Westen Kanadas in diesen beiden Monaten liegt tagsüber zwischen 15-25 °C, wobei es aber in der Nacht teilweise immer wieder Temperaturen nahe des Gefrierpunktes geben kann. Die Reisezeit für Alaska und Yukon ist etwas kürzer und die Temperatur- en etwas tiefer. Im Juli und August ist allerdings auch die touristische Hochsaison. Dann sind viele Menschen unterwegs und die Unterkünfte sind voll.

Impfbestimmungen: Für viele Länder sind Impfungen empfohlen, in einigen Fällen sogar zwingend vorgeschrieben, damit die Einreise gewährt wird. Für die Einhaltung der Impfvorschriften sowie für die Beschaffung von Informationen zu lokalen Gesundheitsrisiken (z.B. Malaria, Dengue-Fieber, Zika-Virus etc.) sind die Reisenden in jedem Fall selber verantwortlich. Hinweise zu Impfungen und Gesundheitsrisiken finden Sie unter safetravel.ch oder kontaktieren Sie Ihren Haus-/Tropenarzt.

Gruppenreise: Wir können Ihnen zusätzlich ein Vor- und/oder Nachprogramm offerieren. Gerne erstellen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot.

Anfrage / Beratung

Persönliche Beratung

Gerne besprechen wir mit Ihnen in einem persönlichen Telefonat Ihre Reisewünsche. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 09 - 18 Uhr unter +41 31 318 48 55.

Möchten Sie von uns angerufen werden, können Sie uns Ihre Telefonnummer angeben

Auskunft und Beratung

Stefan Cotting

Stefan Cotting

Stefan Cotting ist seit seinem fünfundzwanzigsten Lebensjahr im Tourismus tätig und sammelte dabei seine ersten Erfahrungen als Reiseleiter für Abenteuerreisen in Nordamerika. Während seinen 10 Jahren als Reiseberater bei Globetrotter leitete er auch zahlreiche Gruppenreisen für Globotrek und war dazwischen auch mal kurz weg – 2 Jahre Weltreise einmal rund um den Globus mit seiner Lebenspartnerin. Es folgten 3½ Jahre als Geschäftsreisespezialist in der Bundesreisezentrale Bern, wo er Reisen für Bundesangestellte und Bundesräte organisierte. Als Mitglied des Katastropheneinsatzpools des EDA unterstützte er während der Nuklearkatastrophe von Fukushima die Schweizer Botschaft in Tokio. Von 2012 bis 2016 war Stefan als freischaffender Reiseleiter im In- sowie im Ausland tätig. Er nutzte die zusätzliche Freizeit um seinem grossen persönlichen Ziel, dem Besuch aller 195 Länder der Welt, näher zu kommen. Im September 2016 erfüllte er sich nach dem Besuch von Kasachstan diesen Traum.

Bereiste Länder

Alle Länder der Welt.

Andrea Fuhrer

Andrea Fuhrer

Den Reisevirus hat sie von ihrer Grossmutter. Mit ihr unternahm Andrea ihre ersten Touren durch Europa. Noch vor dem 18.Geburtstag reiste sie alleine nach Japan zu Verwandten - die Reiselust war nun definitiv entfacht. Nur das Geld fehlte… Deshalb arbeitete sie nach der Matur erstmals als Flugbegleiterin für Swissair. Schon bald wurde die weite Welt ihr zweites Zuhause: als Reiseleiterin und Globetrotterin. Trekkings durch Reisterrassen, Dschungelabenteuer im Amazonas, ein Besuch der sieben neuen Weltwunder, Exotisches Essen und unvergessliche Begegnungen prägten ihren Alltag. Bis das Heimweh sie wieder nach Bern zurücktrieb, wo sie nun gerne andere mit dem Reisevirus ansteckt.

Bereiste Länder

Ägypten, Argentinien, Bangladesch, Bhutan, Bolivien, Botswana, Chile, China, Cook Inseln, Dänemark, Dominica, Dominikanische Republik, Ecuador, England, Frankreich, Griechenland, Guatemala, Hongkong, Indien, Indonesien (nur Bali), Iran, Irland, Italien, Japan, Jordanien, Kamerun, Kenia, Kirgistan, Kroatien, Kuba, Martinique, Mexiko, Mosambik, Mongolei, Montenegro, Myanmar/ Burma, Neuseeland, Peru, Spanien, St Lucia, Südafrika, Tansania, Trinidad und Tobago, Uganda, Usbekistan, USA

Sylvie Heimlicher

Sylvie Heimlicher

Sylvie kommt aus einer Käserfamilie aus der Romandie. Schon als Kind hat sie die schönsten Strände dieser Welt besucht, wo sie ihre Begeisterung für Beachvolleyball entdeckte. Nach der Matura zog es sie als Reiseleiterin in den Urwald von Borneo, danach arbeitete sie als Allrounder in einem Hotel in Thailand und reiste in dieser Zeit ausgiebig durch Asien. Dort wurde es klar, dass ihr beruflicher Weg in der Tourismusbranche sein wird. So drückte sie wieder die Schulbank der Tourismusfachhochschule in Sierre, arbeitete in der Freizeit für den Chocolatier Caillers, und nutzte jede Gelegenheit für einen kleinen Abstecher in die weite Welt. Als bekennender Gourmet und Asien Fan kann sie nun ihr Wissen als Travel Designer für Nature Team weitergeben. Kürzlich hat sie mit Namibia einen weiteren wunderschönen Flecken Erde entdeckt.

Bereiste Länder

Ägypten, Belgien, China, Dominikanische Republik, Dubai, Ecuador, England, Frankreich, Hongkong, Indonesien (nur Bali), Italien, Iran, Jordanien, Kambodscha, Kuba, Laos, Malaysia, Marokko, Mongolei, Myanmar, Namibia, Neuseeland, Philippinen, Russland, Singapur, Sri Lanka, Südafrika, Südkorea, Thailand, Vietnam

  031 318 48 55
  info@nature-team.ch
Buchung