Kanada

Naturspektakel in Westkanada

Erlebnisreise mit Wanderungen und Schwerpunkt Natur | 23 Tage

Drei Wochen Campingreise auf dem berühmten Icefields Parkway des Rocky Mountain Nationalparks, quer durch die verschiedenen Landschaften von Alberta und Britisch Columbia mit winzigen Indianersiedlungen, modernen Metropolen und einem Reichtum von Land- und Meerestieren. Sie erleben all dies nicht nur aus dem Autofenster, sondern hautnah beim Wandern auf den Lieblingspfaden des Reiseleiters sowie auf einer Kajak-Expedition auf eine Insel im Pazifik.

Die Besonderheiten dieser Reise

  • 12 geführte Tageswanderungen auf schönen Pfaden
  • Rocky Mountain Nationalparks
  • Besuch des Wells Grey Parks, von Whistler und Tofino
  • Kajak Ausflug mit Übernachtung auf einer abgelegenen Insel
  • Abwechslungsreiche Landschaften

Programm

1. Tag: Schweiz - Calgary (-)

Flug nach Calgary und Transfer vom Flughafen mit dem Shuttlebus ins Hotel. Treffen und Vorbesprechung mit dem Reiseleiter im Hotel.

2. Tag: Calgary – Banff NP (-/M/A)

Durch Ranchgebiete in den Vorbergen geht es in den Banff-Nationalpark. Auf dem grosszügig angelegten, bewaldeten Campingplatz schlagen Sie für die nächsten beiden Nächte Ihr Zelt auf. Entlang des Ufers des Minnewankasees oder auf einem der Pfade um Banff unternehmen Sie Ihren ersten Ausflug.
(Fahrt: 140 km, 2 Std. / Wanderung: ca. 2–3 Std.)

3. Tag: Banff NP (F/M/A)

Für heute ist eine Tageswanderung in die Berge geplant. Ihr Guide kennt die für die Jahreszeit besten Ziele sowie die weniger bekannten Wege und Ecken. Beispielsweise führt er Sie auf dieser 7½ km langen Wanderung an einen versteckten See auf 2’160 m ü. M. und eventuell 2 km weiter auf den auf 2’470 m hoch gelegenen Pass. Nach der Tour können Sie im warmen Schwefelbad entspannen oder durch die Läden und Boutiquen der kleinen Stadt Banff bummeln.
(Wanderung: 5–7 Std.)

4. Tag: Banff NP – Yoho NP (F/M/A)

Die Postkartenlandschaft um Lake Louise darf man sich nicht entgehen lassen. Vorgesehen ist eine 7½ km lange Wanderung auf steilen Pfaden. Nach einem Höhengewinn von 600 m gelangen Sie zu einem Aussichtspunkt, der die Mühe wert ist. Sie können danach noch einmal weitere 2 km bis zum Gipfel hinaufsteigen. Kurze Fahrt Richtung in die Bergwildnis an der westlichen Flanke der Rockies. Sie richten sich auf dem Zeltplatz (Duschen) unter Kiefern im Yoho Park ein, dann besuchen Sie weitere Attraktionen dieser Gegend wie zum Beispiel die Takakkaw Falls und die Spiral Tunnels.
(Fahrt: 90 km, 1½ Std. / Wanderung: ca. 3–5 Std.)

5. Tag: Yoho NP (F/M/A)

Sie haben die Gelegenheit, auf dem Kicking Horse River eine Wildwasserfahrt zu unternehmen. Ausgangspunkt ist die Stadt Golden in British Columbia, Ausgangspunkt vieler Outdoor Abenteuer. Natürlich können Sie auch wandern. Ihr Guide kennt unzählige Pfade. Dazu gehört beispielsweise eine 18 km lange Loipe, die Sie über zwei blumenübersäte Pässe auf 1’830 respektive 2’180 m ü. M. führt. Es lohnt sich, die 880 Hm dieser Wanderung zu überwinden, denn Sie werden mit einer spektakulären Aussicht auf den Emerald Lake belohnt.
(Wanderung: 6 Std.)

6. Tag: Yoho NP – Jasper NP (F/M/A)

Sie fahren weiter in die Hauptketten der Rockies. Unterwegs gibt’s mehrere Stopps und kurze Abstecher entlang des Icefields Parkway. Berühmte Sehenswürdigkeiten wie Bow Summit und Peyto Lake warten auf Sie. Die riesigen Gletscher der Columbia Eisfelder gebären Flüsse, die in drei verschiedene Meere münden. Den Saskatchewan Gletscher sehen Sie am besten von einem auf 2’260 m hohen Kamm aus, den Sie nach einem 2½ km langen und steilen Anstieg erreichen. Der Zeltplatz (Duschen) für die nächsten beiden Tage liegt in der Nähe des Bergstädtchens Jasper.
(Fahrt: 260 km, 4 Std. / Wanderung: ca. 2 Std.)

7. Tag: Jasper NP (F/M/A)

Sie haben so viel Auswahl: Baden und Picknick am Pyramid Lake, Mountainbiking, Reiten, Kanupaddeln und mehr. Oder Sie schliessen sich dem Guide an und brechen zu einer Fahrt an den Maligne Lake auf. Hier unternehmen Sie eine 8 km lange Rundwanderung in die Berge über diesem herrlichen See. Sie überwinden 460 Hm und gelangen auf 2’150 m über die Baumgrenze; wer noch fit ist, kann bis auf den auf 2’789 m ü. M. gelegenen Gipfel steigen.
(Wanderung: ca. 2-6 Std.)

8. Tag: Jasper NP (F/M/A)

Die Athabasca Wasserfälle sind eine der Sehenswürdigkeiten des Parks. Die Wege bei den Columbia Icefields fangen bei der Baumgrenze an und lohnen sich besonders, da Sie phantastische Aussichten auf die Gletscher und umliegenden Bergmassive bieten. Zum Abschluss können Sie auf einem 11 km langen Rundweg und mit einem Höhengewinn von 335 m einen Pass auf 2‘375 m ü. M. „erobern“. Dann geht es zurück nach Jasper. Wenn Zeit ist wird der Reiseleiter noch eine Wanderung vorschlagen oder auch eine Fotosafari im Abendlicht.
(Wanderung: ca. 2-3 Std.)

9. Tag: Jasper NP – Wells Gray Park (F/M/A)

Am Mount Robson, mit 3’954 m höchster Berg der kanadischen Rockies, wandern Sie unter riesigen Zedern und Schierlingstannen den 4½ km langen Weg mit 130 Hm zum schönen Kinney See. Nun lassen Sie die westlichen Ketten der Rockies im Rücken, durchqueren das Columbia Gebirge und sind bald im Wells Gray Park in den Cariboo Bergen. Unterwegs haben Sie Gelegenheit bei einer fakultativen Jeep Safari oder 1-stündigen Jet Boot Safari mitzumachen. Schwarz- und Grizzlybären aber auch andere Tiere lassen sich am Flussufer beobachten. Heutiges Ziel ist ein Zeltplatz (Duschen) am See wo Sie ein Boot und Angel mieten können und versuchen Ihr Abendessen zu fangen.
(Fahrt: 320 km, 4 Std. / Wanderung: ca. 2–6 Std.)

10. Tag: Wells Gray Park (F/M/A)

Wenn Sie heute nicht am See entspannen möchten, fahren Sie mit dem Reiseleiter in den Wells Gray, bekannt für seine spektakulären Wasserfälle. In der Tat endet die vorgeschlagene Wanderung hinter einem Wasserfall. Im Angebot ist auch ein Ausritt in Westernsattel oder Kanumiete am Clearwater Lake.
(Wanderung: ca. 2 Std.)

11. Tag: Wells Gray Park – Cache Creek (F/M/A)

Dem Tal des North Thompson Rivers folgend sind Sie bald in der warmen, trockenen Hochebene von British Columbia mit dürren Hügeln und spärlichen Kiefernwäldern. Die Stadt Kamloops ist Zentrum der Gegend, hier ist Gelegenheit zum Bummeln und Einkaufen. Zeltplatz (Duschen) ist auf der historischen Hat Creek Ranch, einst ein wichtiges „road house“ zur Versorgung der Goldsucher vor 150 Jahren. Wer nicht sein Zelt aufstellen will kann heute mal in einem Tipi, einer Hütte, oder sogar in einem Planwagen schlafen (fakultativ CAD 50-90).
(Fahrt: 220 km, 2½ Std.)

12. Tag: Cache Creek – Whistler (F/M/A)

Der Goldrush Trail führt durch das Land der Salish Indianer. Er entstand während dem Frazer River Goldrausch um 1850 und verbindet die Küste mit dem Landesinneren von Nord B.C. Sie besuchen die kleine historisch Stadt Lillooet wo die wilden Jahre des Goldrausches noch heute gefeiert werden. Nun geht es die steilen Hänge des zerklüfteten Küstengebirges hinunter nach Whistler, dem bekannten Sommer- und Winterresort. Heute stehen die Sehenswürdigkeiten Whistlers sowie einen einfache Wanderung zu einem Bergsee auf dem Programm. Das Zelt wird für 2 Nächte in einem Park mit 4 Seen und diversen Wandertrails gestellt. Dies nicht weit weg von verschlafenen Städtchen Squamisch.
(Fahrt: 220 km, 3½ Std. / Wanderung: ca. 1–2 Std.)

13. Tag: Whistler (F/M/A)

Mount Garibaldi mit 2’678 m ist höchster Gipfel dieses Parks mit einer Vielfalt von Pflanzen und Tierarten und 90 km Wanderwege von leichten Spaziergängen bis extremen Trekking. Black Tusk, im Herzen des Parks, bietet erstaunliche Naturwunder wie Panorama Ridge, Helm Gletscher, oder die Sphinx. Eine Tageswanderung führt an einen See von wo aus man noch weiter forschen kann.
(Wanderung: ca. 4–6 Std.)

14. Tag: Whistler – Vancouver (F/-/-)

Richtung Süden auf dem Sea to Sky Highway mit Felsfassaden, die schier aus dem Meer hochstreben und brodelnden Sturzbächen. Intensives Blau des Howe Sound, strahlendes Weiß der Gletscher, schroffe Gipfel und strahlender Himmel sind wahre Augenweide. Es geht durch Dörfer, einst temporäre Siedlungen für Holzfäller, Bergwerker, Rancher und Farmer. Das Hotel in Downtown Vancouver ist in Gehweite von Canada Place, Chinatown und Gastown.
(Fahrt: 130 km, 2 Std.)

15. Tag: Vancouver – Sooke (-/M/A)

Das Inselabenteuer beginnt mit einer 90 Minuten Fährüberquerung auf Vancouver Island. In Victoria ein Bummel am betriebsamen und photogenen Innenhafen, Lunch auf eigene Kosten und dann geht es weiter zum Zeltplatz unter Riesenzedern (Duschen) am südlichsten Ende der Insel. Nun besteht eine Auswahl von leichten bis anstrengen Tageswanderungen, oder Picknicks im Sand. Vorgeschlagen ist eine Rundwanderung zuerst hoch über dem wüsten, felsigen Strand mit kleinen Buchten, tiefen Fjorden und allen paar Metern ein neuer überraschend Blick über den wilden Ozean.. Sie haben beste Chance Wale, Seelöwen und Adler zu sehen. Dann geht es bergauf in die bewaldeten Hügel und zurück zum Ausgangspunkt. Abendessen am Lagerfeuer und hoffentlich wieder einer der spektakulären Sonnenuntergänge.
(Fahrt: 150 km, 3½ Std. / Fährüberfahrt: 1½ Std. / Wanderung: ca. 2-3 Std.)

16. Tag: Sooke (F/M/A)

Der Reiseleiter schlägt einen Abstecher in ein weiteres Naturschutzgebiet vor. Hier hat über Jahrtausende das tosende Wasser des Sooke Rivers tiefe Löcher und Höhlen in die Felsen gefressen. Nichts fliesst in einer geraden Linie zwischen Klippen, Stromschnellen, Wasserfällen und Felsüberhängen. So viele erstaunliche Fotomotive und so viele unwahrscheinlich tolle Badelöcher entlang dem ganzen Fluss. Hier ist auch Start einer etwas anspruchsvolleren Wanderung (13 km retour mit 420 Hm) zu zwei einsamen Bergseen.
(Wanderung: ca. 3-4 Std.)

17. Tag: Sooke – Parksville (F/M/A)

Ein Stopp und Abstieg zur Botanical Beach mit einer ganz einzigartigen Gezeitenzone und dem grössten und vielfältigsten Reichtum an Pflanzen und Tieren entlang der kanadischen Pazifikküste. Den Strand bewachen phantastischen geologischen Formationen aus Schiefer und Quarz. Auf der Fahrt zur Ostseite der Insel lädt ein schöner See zur Mittagspause ein. Der Zeltplatz (Duschen) für heute und morgen mit weitem Badestrand und uraltem Wald von Douglasien ist nicht weit von der Stadt Parksville.
(Fahrt: 160 km, 2½ Std. / Wanderung: ca. 2-4 Std.)

18. Tag: Parksville – Strathcona (F/M/A)

Die besten Wildnis Wanderungen findet man zwischen den Gipfeln im gletschergeprägten Zentrum der Insel. Der Park ist ein Eldorado für Jeden der Abenteuer in der Einsamkeit alpiner Landschaften sucht. Mehrere Wege führen zum „Verbotenen Plateau“, eine 15 km lange Loipe bei Mt. Washington fängt schon auf 1’100 m ü. M. an und bietet Panoramablicke über das südliche British Columbia.
(Fahrt: 100 km, 1½ Std. / Wanderung: ca. 5 Std.)

19. Tag: Strathcona – Vargas Island (F/M/A)

Bei Ihrem nächsten Abenteuer erforschen Sie im 2-Personen Ozeankajak die stillen Buchten und uralten Wälder des Clayoquot Sound. Erfahrung mit Kajaks ist nicht erforderlich. Bei Planung der Route werden Anfänger und auch Experten berücksichtigt, 1 Kajak Guide für jeweils 6 Paddler. Am frühen Nachmittag geht es in Tofino los, auf Meares Island wird Pause gemacht. Bei einem kleinen Spaziergang unter Riesenzedern erzählt der Führer von der Geschichte dieser Insel. Dann paddeln Sie über eine Bucht, an einem Indianerdorf vorbei und sind am späten Nachmittag auf Vargas Island, Ihrem Ziel. Ein Zodiak liefert die Campingausrüstung und nimmt den Kajak Guide wieder zurück nach Tofino. Auf einem schönen Platz am Strand bauen Sie mit Ihrem Reiseleiter das Nachtlager auf. (Anstatt zu paddeln können Sie auch per Zodiak die Insel erreichen).
(Fahrt: 220 km, 4 Std.)

20.Tag: Vargas Island – Tofino / Ucluelet (F/M/A)

Am nächsten Morgen stösst Ihr Kajak-Guide wieder zur Gruppe, dann geht es vorbei an Stubbs Island zurück nach Tofino. Für den Nachmittag ist ein Abstecher zum Pacific Rim Nationalpark geplant, wo Sie auf Bretterstegen und Treppen in einem Märchenwald aus Flechten, Farn und Moos unter Tausend Jahre alten Bäumen wandern. Kleine Boutiquen und Läden in den charmanten Dörfchen Tofino und Ucluelet bieten Kunstwerk und Souvenirs lokaler Künstler an. Sehr zu empfehlen sind Ausflüge zur Wal- oder Bärenbeobachtung, sogar einen Surfing-Lehrgang können Sie buchen. Zeltplatz (Duschen) in Ucluelet.
(Wanderung: ca. 2-4 Std.)

21. Tag: Tofino / Ucluelet – Vancouver (F/-/-)

Auf dem Rückweg passieren Sie Cathedral Grove mit gigantischen Zedern und Douglasien, einige Bäume sind über 800 Jahre alt. Eine der Douglasien hat einen Durchmesser von 9 m. Regenwaldpfade schlängeln sich zwischen gefallenen Riesen hindurch. Dann auf dem Küstenhighway nach Victoria und per Fähre nach Vancouver. Ankunft Vancouver Flughafen Hotel am späten Nachmittag.
(Fahrt: 280 km, 4 Std. / Fährüberfahrt: 1½ Std.)

22. Tag: Vancouver - Schweiz (-)

Transfer zum Flughafen mit hoteleigenem Bus und Rückflug in die Schweiz.

23. Tag: Ankunft in der Schweiz (-)

Ankunft in der Schweiz im Verlaufe des Tages.

Hinweise: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Termine - Preise - pro Person in CHF
07.06.20 - 29.06.20
CHF 4'640.- Englisch / Deutsch Reise buchen
05.07.20 - 27.07.20
CHF 5'090.- Englisch / Deutsch Reise buchen
02.08.20 - 24.08.20
CHF 5'090.- Englisch / Deutsch Reise buchen
30.08.20 - 21.09.20
CHF 4'640.- Englisch / Deutsch Reise buchen
Zusatzleistungen
Einzelzimmer/-zeltzuschlag CHF 480.-
  • Linienflug in der Economyklasse inkl. Taxen
  • myclimate-Beitrag zum Klimaschutz
  • Gutschein für SBB-Bahnbillett 2. Klasse Wohnort – Flughafen retour
  • Transporte im Kleinbus
  • 3 Übernachtungen in Hotels
  • Restliche Übernachtungen in 2 Personenzelten
  • Mahlzeiten gemäss Programm
  • Campingausrüstung
  • Eintritt zu den Nationalparks
  • Campinggebühren
  • Kajaktour
  • Lokale englischsprachige Reiseleitung
  • Büchergutschein im Wert von CHF 30 für Reiseliteratur Ihrer Wahl

Im Preis nicht inbegriffen: Flugaufpreis falls die kalkulierte Tarifklasse nicht mehr verfügbar ist, nicht erwähnte Mahlzeiten, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Schlafsack, Liegematte, Getränke, Mountainbike-Miete CAD 50-60, Wildwasserfahrt CAD 175, 1 Stunde Jet Boot Safari CAD 95, Whale watching Tour CAD 115 sowie Jeep Safari CAD 95.

Mindestens 1, maximal 12 Teilnehmer

Bei Nichterreichen der Mindestbeteiligung kann der Reiseveranstalter bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn vom Vertrag zurücktreten. In der Regel informieren wir unsere Kunden aber früher und bieten Alternativen an.

Gruppenzusammensetzung: Internationale Reisegruppe mit lokaler Reiseleitung.

Haftungsausschluss: Vor Ort müssen alle Personen eine sogenannte "Indemnity Form" (Haftungs- freistellung und Verzichterklärung) ausfüllen, unterschreiben und unserem lokalen Partner abgeben. Die Teilnahme an einer Rundreise ist nicht möglich, wenn dieses Dokument nicht abgegeben wird. Sie erhalten von uns bei Ihrer Buchung ein Ansichtsexemplar. Die Haftungsfreistellung und Ver- zichtserklärung hat für Kunden die über uns gebucht haben aber keine Konsequenzen. Gemäss Schweizerischem Pauschalreisegesetz liegt die Haftung grundsätzlich bei Teamreisen. Haftungs- ansprüche werden generell bei uns geltend gemacht und wir sind entsprechend versichert.

Diverses: Gemässigte bis mittelschwere Wanderungen mit leichtem Tagesrucksack (gute Grundkondition erforderlich), immer vom Reiseleiter begleitet. Beim Camping Bereitschaft (Abwaschen, Kochen, Zelt aufstellen usw.) mitzuhelfen, Spass an der Natur und aktiven Betätigungen. Die Zeltplätze sind mit dem Bus erreichbar, das Gepäck braucht nie weit getragen zu werden. Diese Reise wird von unserem Partner auch als Modulreise angeboten, deshalb kann sich die Gruppenzusammensetzung während der Reise verändern.

Klima: Von Juni bis September ist das Wetter in Kanada angenehm, Juli und August sind dabei die idealen Reisemonate. Die Temperatur im Westen Kanadas in diesen beiden Monaten liegt tagsüber zwischen 15-25 °C, wobei es aber in der Nacht teilweise immer wieder Temperaturen nahe des Gefrierpunktes geben kann. Die Reisezeit für Alaska und Yukon ist etwas kürzer und die Temperatur- en etwas tiefer. Im Juli und August ist allerdings auch die touristische Hochsaison. Dann sind viele Menschen unterwegs und die Unterkünfte sind voll.

Impfbestimmungen: Für viele Länder sind Impfungen empfohlen, in einigen Fällen sogar zwingend vorgeschrieben, damit die Einreise gewährt wird. Für die Einhaltung der Impfvorschriften sowie für die Beschaffung von Informationen zu lokalen Gesundheitsrisiken (z.B. Malaria, Dengue-Fieber, Zika-Virus etc.) sind die Reisenden in jedem Fall selber verantwortlich. Hinweise zu Impfungen und Gesundheitsrisiken finden Sie unter safetravel.ch oder kontaktieren Sie Ihren Haus-/Tropenarzt.

Gruppenreise: Wir können Ihnen zusätzlich ein Vor- und/oder Nachprogramm offerieren. Gerne erstellen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot.

Anfrage / Beratung

Persönliche Beratung

Gerne besprechen wir mit Ihnen in einem persönlichen Telefonat Ihre Reisewünsche. Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 09 - 18 Uhr unter +41 31 318 48 55.

Möchten Sie von uns angerufen werden, können Sie uns Ihre Telefonnummer angeben

Auskunft und Beratung

Stefan Cotting

Stefan Cotting

Stefan Cotting ist seit seinem fünfundzwanzigsten Lebensjahr im Tourismus tätig und sammelte dabei seine ersten Erfahrungen als Reiseleiter für Abenteuerreisen in Nordamerika. Während seinen 10 Jahren als Reiseberater bei Globetrotter leitete er auch zahlreiche Gruppenreisen für Globotrek und war dazwischen auch mal kurz weg – 2 Jahre Weltreise einmal rund um den Globus mit seiner Lebenspartnerin. Es folgten 3½ Jahre als Geschäftsreisespezialist in der Bundesreisezentrale Bern, wo er Reisen für Bundesangestellte und Bundesräte organisierte. Als Mitglied des Katastropheneinsatzpools des EDA unterstützte er während der Nuklearkatastrophe von Fukushima die Schweizer Botschaft in Tokio. Von 2012 bis 2016 war Stefan als freischaffender Reiseleiter im In- sowie im Ausland tätig. Er nutzte die zusätzliche Freizeit um seinem grossen persönlichen Ziel, dem Besuch aller 195 Länder der Welt, näher zu kommen. Im September 2016 erfüllte er sich nach dem Besuch von Kasachstan diesen Traum.

Bereiste Länder

Alle Länder der Welt.

Andrea Fuhrer

Andrea Fuhrer

Den Reisevirus hat sie von ihrer Grossmutter. Mit ihr unternahm Andrea ihre ersten Touren durch Europa. Noch vor dem 18.Geburtstag reiste sie alleine nach Japan zu Verwandten - die Reiselust war nun definitiv entfacht. Nur das Geld fehlte… Deshalb arbeitete sie nach der Matur erstmals als Flugbegleiterin für Swissair. Schon bald wurde die weite Welt ihr zweites Zuhause: als Reiseleiterin und Globetrotterin. Trekkings durch Reisterrassen, Dschungelabenteuer im Amazonas, ein Besuch der sieben neuen Weltwunder, Exotisches Essen und unvergessliche Begegnungen prägten ihren Alltag. Bis das Heimweh sie wieder nach Bern zurücktrieb, wo sie nun gerne andere mit dem Reisevirus ansteckt.

Bereiste Länder

Ägypten, Argentinien, Bangladesch, Bhutan, Bolivien, Botswana, Chile, China, Cook Inseln, Dänemark, Dominica, Dominikanische Republik, Ecuador, England, Frankreich, Griechenland, Guatemala, Hongkong, Indien, Indonesien (nur Bali), Iran, Irland, Italien, Japan, Jordanien, Kamerun, Kenia, Kirgistan, Kroatien, Kuba, Martinique, Mexiko, Mosambik, Mongolei, Montenegro, Myanmar/ Burma, Neuseeland, Peru, Spanien, St Lucia, Südafrika, Tansania, Trinidad und Tobago, Uganda, Usbekistan, USA

  031 318 48 55
  info@nature-team.ch
Buchung